San Francisco – Film: „Waves“

Ich war am 30.11.19 in San Francisco und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut: 

 

„Waves“ (dt. Kinostart 19.03.20) 135 min  drama 

dir. Trey Edward Shults  cast: Kelvin Harrison Jr., Lucas Hedges, Taylor Russell, Alexa Demie, Sterling K. Brown, Renée Elise Goldsberry, Krisha Fairchild 

 

Der 18-jährige Schüler Tyler (Kevin Harrison Jr.) ist ein Wrestling-Star an seiner Schule. Seit geraumer Zeit leidet er unter starken Schulterschmerzen, sein Arzt rät ihm, erst mal auf Sport zu verzichten und sich so schnell wie möglich operieren zu lassen. Undenkbar für Tyler, es ist mitten in der Saison, also verschweigt er seinem Wrestling-Team und auch seinen Eltern weiterhin seine Schmerzen und nimmt starke Schmerzmittel. Ein weiterer Grund für sein Handeln ist sein dominanter Vater (Sterling K. Brown), der ihm viel abverlangt und ihm bereits früh klar machte, dass es für einen Afroamerikaner nicht ausreicht, „Durchschnitt“ zu sein. Dann erleidet Tyler einen Sportunfall und als Tylers Freundin Alexis (Alexa Demie) scheinbar auch noch schwanger ist, bahnt sich langsam eine Tragödie an…

 

B- (Wertung von A bis F) „Waves“ ist nach „Krisha“ und It Comes at Night erst der dritte Film, bei dem der erst 31-jährige amerikanische Autorenfilmer Trey Edward Shults Regie führt. 

Die Trailer sind irreführend, „Waves“ ist ein ganz anderer Film, als man von den Trailern her erwarten könnte. Eigentlich sind es sogar zwei Filme. Die Geschichten sind zwar nicht gänzlich voneinander getrennt, aber eine zusammenhängende, gar runde Geschichte ist es am Ende auch nicht. Im ersten Part liegt der Fokus auf Tyler, im zweiten steht seine Schwester Emily im Mittelpunkt. Der Geschichtenerzähler Trey Edward Shults erspart seinen Protagonisten kaum ein Drama oder einen Schicksalsschlag. Womit sie sich nicht alle auseinandersetzen, was sie nicht alles durchmachen mussten und müssen. Mir war das irgendwann zu viel und ich kann mich erinnern, als herauskam, was mit der leiblichen Mutter von Tyler und Emily geschah, mit den Augen gerollt zu haben. Auch war mir Shults Inszenierung manchmal stilistisch zu offensichtlich und manipulativ.

Schauspielerisch ist der Film solide (insbesondere von Sterling K. Brown, Taylor Russell und Kelvin Harrison Jr.).Lucas Hedges ist auch gut, auch wenn sich sein Charakter für mich eigentlich wie ein Fremdkörper in dem thematisch völlig überladenen Film anfühlte.  

„Waves“ ist für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch, u.a. Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller (Lucas Hedges), Bester Nebendarsteller (Sterling K. Brown, Kelvin Harrison, Jr. ), Beste Nebendarstellerin (Taylor Russell), Bestes Originaldrehbuch und einige technische Kategorien  

„Waves“ wurde erstmalig auf dem Telluride Film Festival 2019 gezeigt. Der A24-Film ist am 15.11.19 in vier amerikanischen Kinos gestartet. Mittlerweile ist er landesweit in 570 Kinos zu sehen. Für Deutschland ist ein Kinostart für den 19.03.20 geplant. 

Die beiden irreführenden Trailer zu sehen:

 

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Cunningham „

Bewertung des Trailers: B+

Kommentar: Doku über den Choreografen Merce Cunningham 

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: weiß nicht 


Trailer v. Film: „The Kingmaker„

Bewertung des Trailers: B+

Kommentar: Doku über Imelda Marcos

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%


Trailer v. Film: „The Aeronauts“

Bewertung des Trailers: C-

Kommentar: wieder mal ein Biopic mit Eddie Redmayne und Felicity Jones

Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%


Trailer v. Film: „Les Misérables„

Bewertung des Trailers: B (in der OV mit englischen Untertiteln gezeigt)

Kommentar: Frankreichs Beitrag für die Oscars 

Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

San Francisco – Film: „Frozen II“

Ich war am 28.11.19 in San Francisco und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 

„Frozen II“ (dt. Filmtitel: „Die Eiskönigin 2“, dt. Kinostart: 20.11.19)  104 min  animation, sequel 

dir. Chris Buck, Jennifer Lee  voices: Idina Menzel, Kristen Bell, Jonathan Groff, Josh Gad, Sterling K. Brown, Evan Rachel Wood, Alfred Molina, Martha Plimpton, Jason Ritter, Jeremy Sisto, Rachel Matthews, Ciarán Hinds 

 

Königin Elsa von Arendelle (Idina Menzel) hört immer wieder eine mysteriöse Stimme, die außer ihr niemand wahrnimmt. Eines Tages folgt sie, zusammen mit ihrer Schwester Anna (Kristen Bell), Kristoff (Jonathan Groff), Rentier Sven und natürlich Olaf (Josh Gad) dem Ruf. Es führt das Gespann in die verwunschenen Wälder und in die Vergangenheit… 

 

B (Wertung von A bis F) „Frozen II“ ist die Fortsetzung des erfolgreichen Films Frozen aus dem Jahr 2013. Regie führen, wie bereits bei dem Originalfilm, die beiden amerikanischen Filmemacher Chris Buck und Jennifer Lee.

Die Fortsetzung ist etwas düsterer als der Originalfilm, wobei ich die Story (und dankenswerterweise auch die Songs) nach Verlassen des Kinos schon wieder vergessen habe. Für die Dauer des Kinobesuchs mochte ich aber das Abenteuer, auch wenn einige Längen zwischendurch spürbar waren. Nicht übrigens für die vielen kleinen Mädchen in ihren glitzernden Prinzessinnen-Kostümen, von denen ich in einer, bis auf den letzten Platz ausverkauften Vorstellung, umgeben war. Die Kinder waren augenscheinlich von allem, was auf der Leinwand geschah, begeistert. Meine Begeisterung galt Olafs Zusammenfassung der gesamten Geschichte, Sven und allen anderen Rentieren und vor allen Dingen der hervorragenden Animation.

„Frozen II“ ist für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch, u.a. Bester Animationsfilm, Bester Originalsong („Into the Unknown“)

„Frozen II“ wurde am 22.11.19 in 4,440 amerikanischen Kinos gestartet. In Deutschland läuft der Film unter dem Titel „Die Eiskönigin 2“ bereits seit dem 20.11.19 im Kino.

Trailer zu sehen:

 

vorgeschaltete Trailer: 

Trailer v. Film: „Cats„

Bewertung des Trailers: D-

Kommentar:  Unglaublich, der Trailer ist wirklich so schlecht, wie alle sagen

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0% 


Trailer v. Film: „Spies in Disguise„

Bewertung des Trailers: B-

Kommentar: Animationsfilm

Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: eher nicht


Trailer v. Film: „Little Women„

Bewertung des Trailers: B+

Kommentar: Neu-Verfilmung des gleichnamigen Romans und neuer Film von Greta Gerwig mit Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh, Laura Dern, Meryl Streep, etc. 

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100% 


Trailer v. Film: „Playmobil: The Movie„

Bewertung des Trailers: C-

Kommentar: Animationsfilm 

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%


Trailer v. Film: „Sonic the Hedgehog„

Bewertung des Trailers: B+

Kommentar: Live-action Film mit Jim Carrey, sieht ganz lustig aus

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken


Trailer v. Film: „Scoob!„

Bewertung des Trailers: B

Kommentar: Animationsfilm

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken


Trailer v. Film: „Star Wars: The Rise of Skywalker„

Bewertung des Trailers: C+

Kommentar: neunter Part der Saga – gähn

Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%


Trailer v. Film: „Soul„

Bewertung des Trailers: B+

Kommentar: neuer Pixar-Film – Wow

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%


Trailer v. Film: „Onward„

Bewertung des Trailers: C+

Kommentar: Tja, irgendwie kann ich damit gar nichts anfangen, aber es ist ein neuer Pixar und die wissen eigentlich was sie tun. Update: Ich mag die Figuren nicht

Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%