Golden Globe-Nominierungen 2021 und meine Meinung


Heute (am 3.1.21) hat die HFPA die Golden Globe-Nominierungen bekanntgegeben. 

Angekündigt wurden die Nominierungen von den Schauspielerinnen Sarah Jessica Parker und Taraji P. Henson, ich war im live stream auf der HFPA-Website ab 14.35 Uhr (lokale Zeit in Deutschland) auch live dabei. 

Netflix haben zwei ihrer (Oscar-) Filme „Mank“ und „The Trial of the Chicago 7“ in der Kategorie Bestes Drama unterbringen können und „The Prom“ in der Kategorie Bestes Musical/Komödie.  Netflix hat die meisten Nominierungen ergattern können (22 in den Filmkategorien, plus 20 in den Fernsehkategorien, insgesamt 42 – im letzten Jahr waren es noch 34). Das überrascht aber nicht wirklich.

Am meisten überrascht hatte mich die Nicht-Nominierung von Delroy Lindo und überhaupt, dass „Da 5 Bloods“ so gar keine Golden Globe-Nominierung erhalten hat. Ebenso, dass Meryl Streep (nur James Corden aus „The Prom“ ) nicht nominiert wurde. Die Nominierung von Jared Leto und auch von der Deutschen Helena Zengel kam für mich etwas aus dem Nichts. 

In der Kategorie Beste Regie wurden erstmalig drei Frauen in einem Jahr nominiert. Bravo. 

„Mank“ dominiert mit 6 die Golden Globe-Nominierungen, gefolgt von „The Trial of the Chicago 7“ mit 5. Dann mit jeweils 4 Nominierungen „The Father“, „Nomadland“ und „Promising Young Woman“.

Hier die Golden Globe-Nominierungen 2021 in den wichtigsten Kategorien und meine Meinung:

Best Motion Picture – Drama:

Meine Meinung: Ich kenne Mank, Nomadland, Promising Young Woman und The Trial of the Chicago 7, die ersten drei Filme sind sogar in meiner Top Ten aus dem (Corona-) Jahr 2020. Ich habe aber zugegebenermassen nicht geglaubt, dass die HFPA mit „Mank“ etwas anfangen kann, von der Regie schon, aber nicht, dass sie den Film so mögen. Ich hatte eher gedacht, dass sie anstelle von „Mank“ Spike Lees „Da 5 Bloods“ nominieren. Ich habe darauf gehofft, dass sie „Promising Young Woman“ nominieren, habe auch darauf getippt, aber – ehrlich gesagt – habe ich nicht 100%ig daran geglaubt. Ich hatte auf „One Night in Miami“ getippt, dafür haben sie „The Father“ nominiert, das ist nicht super überraschend. Richtig geraten 3, mein Kumpel auch 3 Mein Wunsch: Nomadland, Mank oder Promising Young Woman Die Wahrscheinlichkeit: Nomadland hat bisher die meisten Kritikerpreise gewonnen, ich könnte mir aber vorstellen, dass Trial of the Chicago 7 gewinnt. Vielleicht gibt es aber auch eine Überraschung. 

Best Director – Motion Picture:

Meine Meinung: Mit Ausnahme von „One Night in Miami“, den ich immer noch nicht zu Ende geschaut habe, kenne ich alle Regiearbeiten. Nomadland, Mank und Promising Young Woman sind – wie gesagt – sogar in meiner Top Ten gelandet. Zwei der Nominierten sind Netflix-Filme, ich hatte mit „Da 5 Bloods“ auf 3 Netflix-Filme getippt. Spike Lees Kinder sind dieses Jahr Botschafter der Golden Globes, daher dachte ich, dass sie ihn und auch den Film nominieren werden. Haben Sie aber nicht, anstelle dessen den wesentlich neuartigeren und, in meinen Augen, besseren Film „Promising Young Woman. Freut mich sehr. 4 richtig getippt, mein Kumpel: 3.  Mein Wunsch: Es sollte Chloé Zhao, Emerald Fennell oder David Fincher sein Die Wahrscheinlichkeit: Chloé Zhao 

Best Performance by an Actress in a Motion Picture – Drama:

Meine Meinung: Ich kenne Mulligans, Davis`, McDormands und Kirbys Performances. Über „Pieces of a Woman“ habe ich nichts geschrieben, war auch nicht sonderlich angetan von dem Film. An Andra Days Stelle hatte ich Sophia Loren, auch wenn ich ihre Performance nicht wirklich gut fand. 4 richtig geraten, mein Kumpel auch vier  Mein Wunsch: Carey Mulligan Die Wahrscheinlichkeit: Wenn man mal auf die Oscars schaut, könnte Viola Davis in rund Monaten ihren zweiten Oscar gewinnen, Frances McDormand könnte sogar ihren dritten Oscar (aber der ist der Schwerste, daher glaube ich nicht, dass sie ihn für diese Performance gewinnt). Carey Mulligan ist großartig, der Film scheint mit der Nominierung für Bestes Drama, Beste Regie, Bestes Drehbuch und Beste Schauspielerin sehr beliebt bei der HFPA zu sein, daher ist es nicht ausgeschlossen, dass sie den Globe gewinnt. Von Vanessa Kirbys Performance sind auch einige  Kritiker begeistert, ich nicht so. Für Andra Day ist es wahrscheinlich jetzt schon etwas zu spät, die Favoritenrolle einzunehmen. Ich denke es wird zwischen Viola Davis und Carey Mulligan entscheiden.

Best Performance by an Actor in a Motion Picture – Drama:

Meine Meinung: Ich kenne Chadwick Bosemans, Riz Ahmeds und Gary Oldmans Performance. Im Leben hätte ich nicht auf Tahar Rahim getippt, ich habe nur geglaubt, dass sie aus dem Film Jodie Foster nominieren. Eigentlich war ich mir ziemlich sicher, dass sein Platz an Delroy Lindo (für „Da 5 Bloods“) geht. Auch hatte ich auf Tom Hanks getippt, weil: erster Hollywood-A-Promi, der sich mit Corona infiziert hatte und derjenige, der bei der Vereidigungs-Show von U.S.-Präsident Joe Biden als Gastgeber durch den (musikalischen) Abend geführt hat. Oder anders: Die Amerikaner lieben Tom Hanks, dieses Jahr aber scheinbar nicht die HFPA. Die sind aber auch keine Amerikaner, da hätte ich vielleicht noch mal darüber nachdenken sollen. Wie dem auch sei, sie haben Gary Oldman dafür nominiert, das ist berechtigt. Richtig geraten 3, mein Kumpel 4 Mein Wunsch: Anthony Hopkins, weil ich hoffe, dass er den Oscar gewinnt. Ich würde mich aber auch über Riz Ahmed freuen. Die Wahrscheinlichkeit: Chadwick Boseman (posthum) 

Best Motion Picture – Musical or Comedy:

  • Borat Subsequent Moviefilm
  • The Prom
  • Music
  • Palm Springs
  • Hamilton 

Meine Meinung: Hier kenne ich nur Borat und The Prom. Den Borat-Fortsetzungsfilm fand ich unerträglich und habe auch nichts darüber geschrieben (wollt ihn so schnell wie möglich wieder vergessen). Ich hatte eigentlich auf „On the Rocks“ getippt, den ich aber auch schlecht fand. Sie haben dafür „Music“ nominiert, dazu kann ich nichts sagen. Richtig geraten 4, mein Kumpel auch 4 Mein Wunsch: Alles nur nicht Borat Subsequent Moviefilm  Die Wahrscheinlichkeit: Borat oder Palm Springs

Best Performance by an Actress in a Motion Picture – Musical or Comedy:

  • Maria Bakalova (Borat Subsequent Moviefilm) 
  • Kate Hudson (Music) 
  • Michelle Pfeiffer (French Exit) 
  • Rosamunde Pike (I Care a Lot)
  • Anya Taylor-Joy (Emma) 

Meine Meinung: Hier kenne ich tatsächlich nur die Performances von Maria Bakalova und Anya Taylor-Joy. (Über beide Filme habe ich nichts geschrieben.) Ich hätte beide Schauspielerinnen auch nicht nominiert. Richtig geraten hatte ich tatsächlich auch nur die beiden und Michelle Pfeiffer. Ich hatte sonst auf Rashida Jones (On the Rocks) und auf jeden Fall auf Meryl Streep (The Prom oder Let Them All Talk) getippt. Das wundert mich schon sehr, dass sie James Corden für „The Prom“ nominiert haben und nicht Meryl Streep. Sie haben dafür Kate Hudson und Rosamunde Pike nominiert. Von Pikes Performance habe ich schon gehört, der Film ist aber noch nicht gestartet, daher hatte ich ihre Performance auch nicht auf den Schirm. Richtig geraten 3, mein Kumpel auch 3. Mein Wunsch: Michelle Pfeiffer, auch wenn ich ihre Performance nicht kenne Die Wahrscheinlichkeit: Maria Bakalova oder Michelle Pfeiffer

Best Performance by an Actor in a Motion Picture – Musical or Comedy:

  • Sacha Baron Cohen (Borat Subsequent Moviefilm) 
  • Andy Samberg (Palm Springs)
  • Lin-Manuel Miranda (Hamilton) 
  • James Corden (The Prom
  • Dev Patel (The Personal History of David Copperfield) 

Meine Meinung: Hier kenne ich nur Sacha Baron Cohens und James Cordens Performance. Hatte mir aber gedacht, dass sie Andy Samberg und Lin-Manuel Miranda nominieren. Anstelle von Dev Patel hatte ich auf Pete Davidson (The King of Staten Island) getippt. Ja, was soll ich sagen, James Corden zu nominieren und Meryl Streep nicht, kann ich nicht nachvollziehen. Bei der promiverrückten Auslandspresse ist es eigentlich schon ein Skandal, dass sie sie nicht nominiert haben. Sacha Baron Cohen hat damit eine Doppel-Nominierung als Schauspieler (für The Trial of the Chicago 7 wurde er in der Kategorie Beste Nebenrolle nominiert).   Richtig geraten 4, mein Kumpel auch 4 Mein Wunsch: keiner, vielleicht sollte ich mir Palm Springs anschauen, Andy Samberg mag ich Die Wahrscheinlichkeit: Sacha Baron Cohen oder Andy Samberg

Best Performance by an Actress in a Supporting Role in a Motion Picture:

  • Olivia Colman (The Father) 
  • Amanda Seyfried (Mank
  • Glenn Close (Hillbilly Elegy) 
  • Helena Zengel (News of the World)
  • Jodie Foster (The Mauritanian) 

Meine Meinung: Hier kenne ich nur Amanda Seyfrieds und Glenn Closes Performance. Über Hillbilly Elegy habe ich nichts geschrieben, auch so ein Film, den ich schnell vergessen wollte). Bei den beiden und bei Jodie Foster und Olivia Colman war ich mir auch ziemlich sicher, dass sie nominiert werden. Wen ich gar nicht auf den Zettel hatte, ist die Deutsche Helena Zengel. Bravo. Auch wenn ich sie bislang noch nicht kenne. Aber als Deutsche in Hollywood solche Aufmerksamkeit zu bekommen und gegen einem Top-Star (Tom Hanks) zu bestehen, ist anerkennenswert. Ich hatte gedacht, dass an ihrer Stelle die Oma aus „Minari“ nominiert wird. Mein Kumpel hatte auf Ellen Burstyn (Pieces of a Woman) gesetzt, damit hatte ich auch gehadert. Richtig geraten 4, mein Kumpel: 3 Mein Wunsch: Amanda Seyfried oder Olivia Colman (einfach, weil ich die Colman mag und sie immer toll ist)  Die Wahrscheinlichkeit: Amanda Seyfried, so beliebt der Film „Mank“ scheinbar ist, wird er irgendwas gewinnen.

Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Motion Picture:

  • Sacha Baron Cohen (The Trial of the Chicago 7
  • Leslie Odom, Jr. (One Night in Miami) 
  • Daniel Kaluuya (Judas and the Black Messiah) 
  • Jared Leto (The Little Things) 
  • Bill Murray (On the Rocks) 

Meine Meinung: Hier kenne ich nur Sacha Baron Cohens und Bill Murrays Performance und etwas von Leslie Odom, Jr. (Habe den Film nicht zu Ende geschaut). Über „On the Rocks“ habe ich auch nichts geschrieben, weil er mich nervte. Bei den drei Schauspielern war ich mir auch relativ sicher, dass sie nominiert werden, mit Jared Leto habe ich im Leben nicht gerechnet. Der Film (läuft seit kurzem bei HBO Max) soll auch alles andere als gut sein und seine Performance zwar nicht so schlecht wie Rami Maleks, aber auch nicht wirklich gut. Ich hatte gedacht und gehofft, dass sie Paul Raci (für „Sound of Metal“) nominieren, mein Kumpel hatte Mark Rylance (in meinen Augen gibt er die beste Performance in „The Trial of the Chicago 7“), darüber hätte ich mich auch sehr gefreut. Richtig geraten 4, mein Kumpel: 4 Mein Wunsch: Habe keinen Die Wahrscheinlichkeit: Sacha Baron Cohen (mein Ersatz wäre Daniel Kaluuya) 

Mein Kumpel hat mir mitgeteilt, dass ich um einen Punkt gewonnen habe. Von 45 möglichen Punkten habe ich 33, mein Kumpel 32. Mir ist der Ausgang einer solchen Wette ja ziemlich egal, es macht nur Spass mit ihm darüber zu diskutieren. 

Morgen kann die (Oscar-) Welt auch schon wieder völlig anders aussehen, da werden die Nominierungen für die Screen Actors Guild Awards, der Schauspielgewerkschaft in Hollywood,  bekanntgegeben. 

Bei den TV-Nominierungen freue ich mich besonders über die von Mark Ruffalo (I Know This Much is True“), Cate Blanchett (Mrs. America) und Shira Haas (Unorthodox). Etwas gewundert hat mich hier, dass Hugh Jackman für seine Performance, in dem eigentlich recht guten Film Bad Education“ nicht nominiert wurde.

Ich bin gespannt auf die Golden Globe-Verleihung am  28.2.21 (dem Tag, an dem ursprünglich die Oscar-Verleihung 2021 stattfinden sollte). Die Show findet virtuell statt, Tina Fey wird von der Ostküste der Vereinigten Staaten, aus New York, moderieren, Amy Poehler von der Westküste, aus Los Angeles. 

Die Eröffnungsrede von Tina Fey und Amy Poehler bei ihrer letzten GG-Moderation im Jahr 2015:

13 Gedanken zu “Golden Globe-Nominierungen 2021 und meine Meinung

  1. Die Globes haben mal wieder Globes Dinge gemacht. Warum nominieren sie Jared Leto?? Bei „Da 5 Bloods“ kann ich verstehen, dass man den nicht nominiert, wobei ich denen zugetraut habe, den überall reinzuschmeißen.
    Wenn Helena Zengel so gut ist wie in Systemsprenger, müsste sie sogar gewinnen. Tom Hanks hätte ich auch für einen sicheren Log gehalten.

    Gefällt 1 Person

    • Na ein Globsy-Ding wäre, wenn sie Meryl Streep oder Helen Mirren (die stand dieses Jahr aber mal nicht zur Debatte) und sonst auch nur möglichst bekannte Gesichter nominiert hätten. Ich finde, da hat sich in den letzten Jahren schon einiges getan. James Corden ist auch typisch HFPA, aber über die Nicht-Nominierung von Meryl komme ich nicht weg. Sie war das beste im Film, sie sehe ich immer noch klar vor Augen. Mein Kumpel hat „News of the World“ gesehen, er meinte Helena Zengel spielt sich nur irgendwie selbst, er versteht die Nominierung auch nicht. Ja bei Jared Leto bin ich – wie gesagt – auch völlig baff. Aber mal gucken, was die SAGs sagen, da tauchen beide wahrscheinlich nicht auf.

      Gefällt 1 Person

      • Das stimmt natürlich. Ich hab eigentlich gedacht, dass Meryl nen Globe bekommt, damit sie eine Rede darüber halten kann, wie wichtig es ist, dass der orange Clown abgewählt worden ist. Abgesehen davon, hätte sie (genauso wie Cristin Milioti für Palm Springs) nominiert werden müssen.
        Ich bin gespannt auf News of the World, in Deutschland kommt der ja nächste Woche auf Netflix.
        Jared Leto sollte für alles was er macht Goldene Himbeeren bekommen

        Gefällt 1 Person

      • Na eine Rede über das Geschenk, dass Donald Trump – oder wie Spike Lee ihn nennt „Agent Orange“ – abgewählt wurde, hätte der Filmemacher sicher am eindrucksvollsten gehalten. Der hat auch richtig auf der Straße mit Hunderten von Leuten gefeiert, als die Medien Joe Biden als gewählten Präsidenten ausgerufen haben. 👍 Die Chance hat sich die HFPA leider selbst genommen. Robert De Niro wäre eine gute Alternative gewesen, der stand aber dieses Jahr nicht zur Wahl. Aber Schauspieler und Filmemacher können ja als Präsentatoren immer noch in Erscheinung treten. Die Amis neigen aber dazu, Sachen generell schnell zu vergessen, weil sie mit aktuellen Dingen beschäftigt sind. Trump ist dankenswerterweise auch Geschichte. Man sieht und hört auch wenig im Moment, gut das kann sich Mitte Februar mit dem Amtsenthebungsverfahren noch mal ändern. Derzeit gehe ich aber nicht davon aus, dass Trump bei der GG-Verleihung eine große Rolle spielt, zumal die Show auch nicht live vor Publikum abgehalten wird.

        Früher mochte ich Jared Leto eigentlich, der regt mich jedenfalls nicht so auf wie Rami Malek. 🤨

        Gefällt 1 Person

      • Rein von der Rehieleistung her ist die nicht Berücksichtigung von Lee verständlich, „BlacKkKlansman“ war richtig stark, aber „Da 5 Bloods“ war eine Aneinanderreihung von Statements und in Filmform für mich leider unterdurchschnittlich. Wobei für sowas interessiert sich HFPA ja sonst auch nicht, sondern nominiert nach anderen Faktoren.

        Ich fand Jared Leto noch nie gut, weder als Schauspieler noch als Musiker und über Rami Malek schweige ich lieber, da geht’s mir ähnlich wie dir.

        Gefällt 1 Person

  2. Na gut getippt meine Liebe!
    Was finden die Leute nur an Sacha Baron Cohen? Ich finde ihn so unlustig.
    Wie gesagt, auf Promising Young Woman freue ich mich und hier würde ich der Mulligan den Globe blind in die Hand drücken so mag ich sie :))
    Bekäme Palm Springs einen Globe, würde ich mich auch freuen. Der hat mir wirklich Spaß gemacht und Samberg ist so ein genialer Slacker :))
    Zu On The Rocks konnte ich mich noch nicht durchringen, obwohl ich Murray ja mag, aber so langsam färbt Deine Antipathie für ihn auf mich ab.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.