TV – Serie: „The Night Manager“


Ich habe mir die komplette Staffel folgender BBC-One-Mini-Serie angeschaut:

„The Night Manager“ (ab 29.08.16 im ZDF zu sehen) 6 x 60 min thriller, drama, adaptation
dir. Susanne Bier cast: Tom Hiddleston, Hugh Laurie, Olivia Colman, Tom Hollander, Elizabeth Debicki, Noah Jupe

Kairo im Januar 2011. Der ehemalige britische Soldat Jonathan Pine (Tom Hiddleston) arbeitet als Nachtportier in einem Luxushotel. Er kommt mit einem weiblichen Hotelgast, Sophie Alekan (Aure Atika), ins Gespräch. Sie ist die Geliebte von Freddie Hamid (David Avery), Sohn einer einflussreichen ägyptischen Familie. Sophie bittet Jonathan brisante Unterlagen zu kopieren, aufzubewahren und – falls ihr etwas zustösst – an die britische Botschaft zu übergeben. Jonathan erkennt, dass die Papiere einen geheimen Waffendeal dokumentieren und leitet sie an die britische Botschaft weiter. Die Unterlagen landen schließlich bei der britischen Geheimagentin Angela Burr (Olivia Colman). Seit Jahren versucht sie, Richard Roper (Hugh Laurie) zu überführen und in den Unterlagen erkennt sie belastendes Material über den gefährlichen Waffenhändler. Es scheint jedoch einen Maulwurf in der britischen Regierung zu geben, die Ereignisse überschlagen sich und es gibt einen Todesfall…

 

 

C+ (Wertung von A bis F) „The Night Manager“ basiert auf John Le Carré gleichnamigen Roman.
Bei dieser Mini-Serie führt die dänische Filmemacherin Susanne Bier (Things We Lost In the FireSerena) Regie. Für „In a Better World wurde sie mit einem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet.

Dies ist kein Mehrteiler, den man unbedingt gesehen haben muss. Wirklich nicht, die Geschichte strotzt vor Logikfehlern, die Figurenzeichnung ist zu oberflächlich und auch sind die Charaktere teilweise unglaubwürdig. Die Besetzung selbiger ist auch nicht durchweg gelungen. Außerdem beweist die Filmemacherin, zumindest in diesem Projekt, kein Gespür für Atmosphäre. Die Dinner- und Partyszenen sind natürlich gestellt, wirken aber leider auch so. Nach ca. 10 Minuten der zweiten Episode war ich geneigt, „The Night Manager“ ganz aufzugeben. Zu dem Zeitpunkt war ich bereits zutiefst darüber verärgert, was mir hier für ein Blödsinn verkauft wird. Dann gibt es jedoch noch mal eine Rückblende und die Geschichte nimmt langsam seinen (besseren) Lauf.

Unglaubwürdig fand ich die Hauptfigur Jonathan Pine. Vielleicht habe ich in meinem Leben zu viel in solchen Hotels genächtigt, aber er verhält sich nicht wie ein Nachtportier. Auch habe ich ihm die Liebesgeschichte zu dieser Sophie nicht abgenommen, demzufolge konnte ich den Rachegedanken auch nicht nachvollziehen. Pine bzw. später Birch verhält sich in vielen Bereichen so smart, aber sein Verhalten gegenüber, insbesondere später einer Dame ist dumm. Viel zu offensichtlich schmachtet er seine Angebetete an. Noch eindeutiger wären nur Liebesbekundungen, die er auf eine Plakatwand gemalt hätte. Unter den gegebenen Umständen ist das sehr unrealistisch. Für mich war das Liebes-Gedöns zwar nett fürs Auge, aber hätte in der Ausführlichkeit nicht behandelt werden müssen. Dann natürlich Richard Roper – hätte man hier keine bessere Besetzung finden können? Vielleicht hat Hugh Laurie auch einfach zu lange den genialen Diagnose-Spezialisten in „House“ gespielt. Ich habe ihm den reichen, gefährlichen Waffenhändler jedenfalls nicht wirklich abgenommen.
„The Night Manager“ ist aber dafür ein sechsstündiges Bewerbungsvideo für die Besetzung des neuen James Bond.

Tom Hiddleston (Thor“, Midnight in Paris, War Horse, „Only Lovers Left Alive“, Muppets Most WantedCrimson PeakHigh-Rise) beweist mit diesem Mehrteiler, dass er der perfekte neue James-Bond-Darsteller wäre.

Er ist schon länger in der engeren Auswahl. Mit dem Film„High-Rise“ und diesem Sechsteiler verstehe ich nun auch, warum. Er hat alles was der Agent 007 braucht: Er ist Engländer, hat Stil, Charme, Klasse, er wirkt weltmännisch und er hat den Coolness-Faktor. Außerdem kann er kann sich ausgezogen genauso sehen lassen wie in einem Maßanzug (bzw. Smoking). Seit „The Night Manager“ nehmen ich ihm auch erstmalig den Frauenverführer ab, auch glaube ich ihm, dass er sich prügeln kann und will. Er ist mit 1,88 m größer als die meisten Schauspieler und hat eine Leinwand-Präsenz. In der letzten Folge des Sechsteilers bestellt er sich sogar einen Wodka Martini. Was braucht er noch, um zu überzeugen? Wenn ich mir alle anderen Schauspieler anschaue, die zur Wahl stehen (Tom Hardy, Idris Elba, Damien Lewis, Michael Fassbender, Jamie Bell, Henry Cavill, Aidan Turner, James Norton), muss die Wahl auf ihn fallen. Er selbst hat bereits in einem Interview erwähnt, dass er Interesse daran hat, James Bond zu spielen. Für die Filmproduzentin Barbara Broccoli ist es also Zeit, den siebenten James Bond-Darsteller zu benennen.

 

Wie bereits in A Most Wanted Man und Tinker Tailor Soldier Spy hat der Schriftsteller John Le Carré auch hier einen Cameo-Auftritt. (Hier in der Restaurant-Szene, in der sich Corky daneben benimmt)

Die wichtigsten Charaktere im einzelnen:

Jonathan Pine/ Andrew Birch – hat in der britischen Armee gedient und arbeitet als Nachtportier in einem Luxushotel in Kairo und der Schweiz. Von der britischen Geheimagentin Angela Burr (gespielt von Olivia Colman) wird er rekrutiert. Seit Jahren ist sie bereits dem Waffenhändler Richard Roper (gespielt von Hugh Laurie) auf den Fersen. Sie versucht Pine nun, ihn in Ropers inneren Zirkel einzuschleusen. Jonathan Pine/Andrew Birch wird von dem englischen Theater-, TV- und Filmschauspieler Tom Hiddleston gespielt. International wurde er durch seine Rolle in dem Marvel-Film „Thor“ bekannt. Ich habe ihn in einigen Kinofilmen gesehen, richtig aufgefallen ist er mir aber zugegebenermassen erstmalig in „High Rise“. Seit diesem Mehrteiler bin ich Fan von ihm.

Angela Burr – ist Agentin bei einer neugegründeten britischen Geheimdienst-Abteilung. Früher war sie bei dem MI6. Sie ist seit 20 Jahren verheiratet und ist gerade mit ihrem ersten Kind hochschwanger. Seit Jahren versucht sie den Waffenhändler Richard Roper (gespielt von Hugh Laurie) zur Strecke zu bringen. Sie rekrutiert Jonathan Pine (Tom Hiddleston). Er soll ihr dabei behilflich sein, Roper zu überführen. In John le Carrés Roman ist diese Figur männlich. Gespielt wird Angela Burr von der wunderbaren englischen Schauspielerin Olivia Colman. Mir ist sie das erste Mal in einem meiner Lieblingsfilme Tyrannosaur aufgefallen. Mit diesem Film hatte sie ihren internationalen Durchbruch und wurde für ihre Performance auch ausgezeichnet. Sie hat  in The Iron Lady und Hyde Park on Hudson gespielt und ist großartig neben David Tennant in bislang zwei Staffeln von „Broadchurch“ (1. Staffel und  2. Staffel)

 

 

Richard Roper ist ein britischer Multimillionär und Waffenhändler. Gespielt wird Richard Roper von dem englischen Schauspieler Hugh Laurie. Bekannt geworden ist er zweifelsfrei durch die Serie „House“. Vielleicht hat er zu lange und zu überzeugend diesen zynischen amerikanischen Mediziner gespielt, jedenfalls hatte ich Probleme ihm, hier den britischen Multimillionär und gefährlichsten Mann der Welt abzunehmen.

 

 

Major Corkoran, genannt „Corky“ ist die rechte Hand von Richard Roper (gespielt von Hugh Laurie). Corky misstraut Jonathan Pine, kann ihn nicht leiden. Neben Jonathan Pine wirkt Corky als wäre er nur 1,40 m groß. Corky wird von dem englischen Schauspieler Tom Hollander gespielt. Er hat in vielen britischen und amerikanischen Kinofilmen mitgespielt (u.a. in „Gosford Park“, „Pride and Prejudice“, Hanna, Mission: Impossible – Rogue Nation)

 

 

Jed ist die Geliebte von Richard Roper (gespielt von Hugh Laurie). Gespielt wird Jed von der australischen Schauspielerin Elizabeth Debicki. Sie hat bereit ins „The Great Gatsby“, „Macbeth“ und Everest mitgespielt. Mir war sie bislang noch nicht aufgefallen und das, obwohl sie durch ihre Größe eigentlich auffallen müsste. Sie wirkt in diesem Mehrteiler größer als Tom Hiddleston und der ist mit 1,88 m nicht klein. Letztlich hat mir das keine Ruhe gelassen und ich habe recherchiert, dass sie ist tatsächlich 1,90 m groß. Angetan war ich besonders von den hübschen Kleidern, die sie in „The Night Manager“ trägt.

„The Night Manager“ ist im Gespräch für einige Emmy-Nominierungen, u.a.: Outstanding Limited Series, Lead Actor (Tom Hiddleston) in a Limited Series or Movie, Best Supporting Actor (Hugh Laurie) in a Limited Series or Movie, Best Supporting Actress (Olivia Colman) in a Limited Series or Movie. Update: „The Night“ Manager“ wurde für 12 Emmys nominiert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Miniserie oder auch nur einer der Schauspieler die geringste Chance gegen The People v. O. J. Simpson: American Crime Story haben.
„The Night Manager“ wurde erstmalig v. 21.02.16-27.03.16 auf BBC One ausgestrahlt. In den U.S.A. wurde die Mini-Serie v. 19.04.16-24.05.16 auf AMC gezeigt. In Deutschland kann man „The Night Manager“ seit dem 27.03.16 auf AMAZON PRIME sehen. Ich habe mir sagen lassen, dass die britische sich etwas von der amerikanischen Version unterscheidet. Ich habe die amerikanische Fassung gesehen, in der Nacktheit nur angedeutet wird.

Trailer zu sehen:

 

Vorspann zu sehen:

 

IMG_4741

2 Gedanken zu “TV – Serie: „The Night Manager“

  1. Nein, es ist keine Serie, die wirklich im Gedächtnis bleibt, dabei konnte ich mich noch mit Hängen und würgen zu 7 Punkten durchringen, wahrscheinlich aufgrund der feschen Kostüme und des Schmucks von Debicki :))
    Colemans Rolle fand ich gut, bei Hugh Laurie muss ich gegensteuern, den fand ich passend. Für mich hat Laurie was psychisch Instabiles, Gefährliches.
    Lustig, ja den kleinen Mann magst Du nicht, aber hier als Schoßhund passte er in meinen Augen :))

    James Bond, tja…ich denke Hiddleston wäre eine gute Wahl. Er hat das gewisse „je ne sais quoi“, genau richtig für Bond.
    Wer „Henry Cavill“ ins Spiel gebracht hat würde mich mal interessieren. Der kann doch erst seit wenigen Jahren den aufrechten Gang :))
    Idris Elba ist ein guter Darsteller, aber kein Bond. Unmöglich. Bald wird aus verdrehter political correctness heraus noch Ludwig der XIV. von einem farbigen Schauspieler gespielt.

    Gefällt 1 Person

    • An den Schmuck von Debicki kann ich mich gar nicht mehr erinnern, aber die Kleider sind wirklich traumschön. Klar hat Hugh Laurie was psychisch Instabiles, aber ich fand ihn nicht wirklich überzeugend in dieser Rolle. Ja dem „kleinen Mann“ habe ich die Gefährlichkeit da schon mehr abgenommen, außerdem mochte ich, dass er sich von Hiddleston sexuell angezogen fühlt. 🙂 Mein Fall ist er trotzdem nicht.

      Ja, für mich gehen auch Tom Hardy und Michael Fassbender nicht als Bond – ich liebe beide, aber in der Rolle möchte ich sie nicht sehen. Hiddleston ist die beste Wahl. Er kann Bond, da bin ich sicher. Ich finde Idris Elba toll, aber ein Bond wäre er auch nicht. Ja mich nervt diese übermäßige Political Correctness auch. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.