Golden Globe-Nominierungen 2018 und meine Meinung


Heute, am 11.12.17 hat die Hollywood Foreign Press Association die Golden Globe Nominierungen verkündet.

Für mich war die große Frage, ob Ridley Scotts „All the Money in the World“ irgendwelche Golden-Globe-Nominierungen erhält. Zur Erinnerung: Ridley Scotts Film war fertig, sollte Mitte November auf dem AFI Fest gezeigt werden. Dann häuften sich die Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Kevin Spacey. Ridley Scott sagte die Premiere ab und entschloss sich kurzerhand Kevin Spacey aus seinem Film zu schneiden. Ursprünglich wollte er sowieso lieber Christopher Plummer in der Rolle des J. Paul Getty sehen, also traf er sich mit dem Schauspieler und überzeugte den 87-jährigen Plummer die rausgeschnittenen Spacey-Szenen mit ihm nachzudrehen. An dem ursprünglichen amerikanischen Kinostart v. 22.12.17 wollte Ridley Scott auf jeden Fall festhalten. Da ging ein großes Raunen durch Hollywood, wie soll er das denn hinbekommen? Der ehrgeizige Spass kostete einige Millionen Dollar und dauerte 10 Drehtage, aber der 80-jährige Ridley Scott hat es geschafft. Die Rohfassung des Films wurde den Journalisten der HFPA gezeigt und was die Golden Globe-Nominierungen angeht, hat es sich gelohnt. Nominiert ist der Film in den Kategorien Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin/Drama (Michelle Williams) und Bester Nebendarsteller (Christopher Plummer). Da ich den HFPA-Leuten nicht wirklich traue, hoffe ich inständig, dass die Schauspieler, die für die SAG-Nominierungen abstimmen, diesen Film auch gesehen haben. Ich glaube aber nicht und so haben wir erstmal ein riesiges Fragezeichen, was die Oscars angeht.

„The Shape of Water“ hat die meisten GG-Nominierungen (7) erhalten. „The Post“ und „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ haben jeweils 6 Nominierungen, „Lady Bird“ hat vier.

 

Hier die Golden Globe-Nominierungen 2018 in den wichtigsten Kategorien und meine Meinung:

Best Motion Picture – Drama:

Meine Meinung: Mit Ausnahme von „The Post“ kenne ich alle Filme. Hier habe ich tatsächlich auch alle richtig geraten. Es hätte aber auch locker „Darkest Hour“, „Phantom Thread“ oder „The Florida Project“ werden können. Und, warum wurde „All the Money in the World nicht als BP nominiert, wenn Ridley Scott als Regisseur nominiert wurde? Wie gut ist der Film wirklich? Mein Wunsch: „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“. Ich wünschte, ich hätte „The Post“ gesehen Die Wahrscheinlichkeit: „The Shape of Water“ hat die meisten Nominierungen, muss aber nicht immer was heißen. Vielleicht „The Post“

Best Director – Motion Picture:

Christopher Nolan (Dunkirk)
Guillermo del Toro (The Shape of Water)
Martin McDonagh (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)
Ridley Scott (All the Money in the World)
Steven Spielberg (The Post)

Meine Meinung: Ich habe weder „The Post“ noch, logischerweise, „All the Money in the World“ gesehen. Richtig geraten habe ich hier tatsächlich nur Nolan, del Toro und Spielberg. Bin auch, ehrlich gesagt, etwas überrascht über die Nominierung von Ridley Scott. Es kann so ein HFPA-Ding sein, sie wollen sich wichtig machen (weil sie die Einzigen sind, die den Film gesehen haben) und/ oder dass sie Ridley Scott für das was er in nur wenigen Tagen geschafft hat, ehren wollen. Wer weiß. Ich habe auf Greta Gerwig (Lady Bird) und Luca Guadagnino (Call Me by Your Name) getippt. Die Nominierung von Martin McDonagh zeigt, wie beliebt „Three Billboards“ innerhalb der HFPA ist. Mein Wunsch: eigentlich keinen Die Wahrscheinlichkeit: Ich höre nicht mehr viel zu Christopher Nolan, dass er endlich (mit einem Oscar) ausgezeichnet werden soll, ich bin auch kein großer Fan von „Dunkirk“. Vielleicht geht Best Picture/Director zusammen. Das würde dann del Toro oder Spielberg bedeuten.

Best Performance by an Actress in a Motion Picture – Drama:

Frances McDormand (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)
Sally Hawkins (The Shape of Water)
Meryl Streep (The Post)
Jessica Chastain (Molly´s Game)
Michelle Williams (All the Money in the World)

Meine Meinung: Hier gibt es drei Filme, die ich noch nicht gesehen habe („Molly´s Game“, „The Post“ und „All the Money in the World“). Ich habe auf Judi Dench („Victoria & Abdul“) und Jennifer Lawrence („mother!“) getippt. Das war ziemlich dämlich von mir, da zwar Judi Dench nominiert wurde, aber halt in der Kategorie Komödie. In meiner gestrigen Prognose habe Judi Dench sogar doppelt nominiert (1x unter Drama, 1x unter Komödie), war aber natürlich nicht beabsichtigt. Ich ärgere mich jetzt über meine eigene Unaufmerksamkeit. An der Stelle hätte ich sonst hier Jessica Chastain gesetzt. Mit Michelle Williams habe ich tatsächlich gar nicht gerechnet, auch wenn sie im Trailer ziemlich gut rüberkommt. Der Film war aber, wie gesagt, eine unsichere Kiste. Sally Hawkins fand ich leider nervtötend in „The Shape of Water“. Mein Wunsch: Ich wünschte, ich hätte „The Post“ schon gesehen. Streep soll richtig gut sein, das sagen sogar Leute, die sonst nicht so auf ihrer Seite stehen. Solange ich ihre Performance aber nicht kenne, kann es nur eine geben: Frances McDormand Die Wahrscheinlichkeit: Die HFPA möchte gerne, dass Meryl Streep eine Rede hält, also ist es wahrscheinlich, dass sie gewinnt. Alternativ Sally Hawkins (dann schreie ich) oder Frances McDormand

Best Performance by an Actor in a Motion Picture – Drama:

Gary Oldman (Darkest Hour)
Daniel-Day Lewis (Phantom Thread)
Tom Hanks (The Post)
Timothee Chalamet (Call Me by Your Name)
Denzel Washington (Roman J. Israel, Esq.)

Meine Meinung: Ich habe „Phantom Thread“ und „The Post“ noch nicht gesehen. Hier habe ich aber tatsächlich alle Schauspieler richtig getippt. Gary Oldman hat keine so gute Beziehung zu der HFPA (er hasst sie und sie mögen ihn auch nicht). Sie haben ihn aber nominiert, gut ist auch schwer, ihn nicht zu nominieren. Werden sie ihn aber auch auszeichnen und damit die Grundlage für seinen Oscar-Gewinn schaffen? Mein Wunsch: Ich kenne DDLs und Tom Hanks Performance nicht. Oldman ist gut (wäre dann ja auch für den Karriere-Oscar irgendwo), Denzel aber auch Die Wahrscheinlichkeit: Springen die HFPA über ihren Schatten? Ich weiß es nicht.

Best Motion Picture – Musical or Comedy:

Lady Bird
Get Out
I, Tonya
The Disaster Artist
The Greatest Showman

Meine Meinung: Ich habe „The Greatest Showman“ und „I, Tonya“ noch nicht gesehen. Gehofft und getippt habe ich auf eine Nominierung für „Baby Driver“ und weil es so typisch HFPA ist, einen Judi Dench-Film zu nominieren, habe ich auch auf „Victoria & Abdul“ getippt. „The Disaster Artist“ war aber auch in meiner Top 6, ich dachte nur, dass sie mit dem Film nichts anfangen können. „The Greatest Showman“ zu nominieren, ist typisch HFPA. Sie lieben Musicals und außerdem spielt ihr Liebling Hugh Jackman mit. Wenn dieser Film Oscar-mäßig irgendetwas taugen würde, hätten ihn sämtliche Oscar-Experten schon gesehen. Außerdem steht der Film bei den Kritikern bis zum Kinostart unter Embargo und es wird gemunkelt, dass er übel ist. Mein Wunsch: „Lady Bird“ Die Wahrscheinlichkeit: „Lady Bird“ oder „Get Out“

Best Performance by an Actress in a Motion Picture – Musical or Comedy:

Saoirse Ronan (Lady Bird)
Margot Robbie (I, Tonya)
Emma Stone (Battle of the Sexes)
Judi Dench (Victoria & Abdul)
Helen Mirren (The Leisure Seeker)

Meine Meinung: „The Leisure Seeker“ und „I Tonya“ habe ich noch nicht gesehen. Meine Doppelnominierung (Drama und Komödie) für Judi Dench hat mich hier gerettet. Mit Ausnahme von Helen Mirren habe ich alle richtig getippt. Auf Helen Mirren hätte ich natürlich kommen können, fast immer, wenn Judi Dench und Helen Mirren einen Film draußen haben, werden sie von HFPA nominiert. Mein Wunsch: Ich kenne Margot Robbies Performance leider noch nicht, so lange bin ich bei Saoirse Ronan Die Wahrscheinlichkeit: Saoirse Ronan oder Margot Robbie

Best Performance by an Actor in a Motion Picture – Musical or Comedy:

James Franco (The Disaster Artist)
Daniel Kaluuya (Get Out)
Steve Carell (Battle of the Sexes)
Ansel Elgort (Baby Driver)
Hugh Jackman (The Greatest Showman)

Meine Meinung: Einzig „The Greatest Showman“ habe ich noch nicht gesehen (werde ich auch nicht). Wie gesagt, typische HFPA-Entscheidung, ihren Liebling Hugh Jackman zu nominieren. Ich hatte an seiner Stelle auf Adam Sandler (für The Meyerowitz Stories) getippt. Ich habe sogar auf den nominierten Ansel Elgort getippt, das war aber ziemlich risikoreich. Mein Wunsch: alle vier sind gut, mir egal Die Wahrscheinlichkeit: James Franco

Best Performance by an Actress in a Supporting Role in a Motion Picture:

Laurie Metcalf (Lady Bird)
Allison Janney (I, Tonya)
Octavia Spencer (The Shape of Water)
Mary J. Blige (Mudbound)
Hong Chau (Downsizing)

Meine Meinung: Ich habe „Downsizing“ und „I, Tonya“ noch nicht gesehen. Getippt habe ich auf Holly Hunter (für „The Big Sick“) und Tiffany Haddish (für „Girls Trip“) Mary J. Blige ist schon länger im Gespräch, ich habe „Mudbound“ auch gesehen, kann aber eine Nominierung nicht nachvollziehen, eher die von Holly Hunter. Ist aber eh egal, weil sehr wahrscheinlich Laurie Metcalf (oder Allison Janney) gewinnt. Mein Wunsch: na Laurie Metcalf (auch wenn ich Allison Janneys Performance noch nicht kenne Die Wahrscheinlichkeit: Laurie Metcalf (Alternative: Allison Janney)

Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Motion Picture:

Sam Rockwell (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)
Willem Dafoe (The Florida Project)
Armie Hammer (Call Me by Your Name)
Richard Jenkins (The Shape of Water)
Christopher Plummer (All the Money in the World)

Meine Meinung: „All the Money in the World“ ist der einzige Film, den ich noch nicht gesehen habe. Getippt und auch gehofft habe ich auf Michael Stuhlbarg (für „Call Me by Your Name“). Nicht nur, dass er eine Hammer-Szene in dem Film liefert, er hat auch ein Wahnsinnsjahr. Er ist in drei potenziellen Oscar-Filmen (Call Me, The Shape of Water und The Post). Traurig bin ich aber nicht über die Nominierung von Richard Jenkins. Im Gegensatz zu Sally Hawkins fand ich ihn ganz wunderbar in dem Film. Alle anderen habe ich richtig getippt, wobei ich, ehrlich gesagt, bei Christopher Plummer auf Risiko gesetzt habe. Mein Wunsch: Sam Rockwell, wer sonst? Die Wahrscheinlichkeit: Willem Dafoe scheint sich langsam als Favorit zu etablieren

Best Animated Feature Film:

Coco
The Breadwinner
Loving Vincent
Ferdinand
The Boss Baby

Meine Meinung: Ich kenne nur „Coco“. Ehrlich gesagt, interessieren mich die anderen auch nicht. „The Boss Baby“ zu nominieren, erscheint schon seltsam. Mein Wunsch: „Coco“ Die Wahrscheinlichkeit: „Coco“

Die Golden Globe-Verleihung findet am 07.01.18 statt. Als Gastgeber führt Seth Meyers das erste Mal durch den Abend.

 

Ich habe kürzlich den neuen Trailer von „All the Money in the World“ im Kino gesehen.  Ich mochte ihn, aber wenn man ihn mit dem ersten Trailer (da noch mit Kevin Spacey) vergleicht, deuten die Trailer  beinahe auf zwei unterschiedliche Filme hin. Ich mochte den ersten Trailer mehr. Trailer vom „Film der Stunde“ zu sehen:

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Golden Globe-Nominierungen 2018 und meine Meinung

  1. Bei The Post habe ich das Gefühl, dass er sich vielleicht zum großen Favoriten entwickeln könnte, wenn der Film so gut ist, wie gemunkelt und wie ich mir von dem bekannten (Regie, Schauspieler, Story) erhoffe.
    Wenn man vor zwei Jahren Mad Max mit Preisen überhäuft, hätte man Baby Driver nominieren müssen, irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass sich da der Spaceyfaktor auswirkt.
    Wenn Nolan für Dunkirk gewinnt, ist das ein Witz, er hätte für Inception, Memento oder The Dark Knight gewinnen können, aber nicht für diesen Film. Schade, dass Woody Harrelson nicht nominiert ist, aber das hatte sich angedeutet

    Gefällt 1 Person

    • Na, die Kritiken für „The Post“ sind ja bereits raus. Er steht bei derzeit 86% RT. Wenn das so bleibt, ist es für einen Best Picture-Gewinner (bei den Oscars) recht wenig. Meist stehen die Filme in den 90igern, aber kann sich noch ändern. „The Post“ wäre halt der traditionelle BP-Film, ich bin mir nicht sicher, ob die junge Generation der Oscar-Academy so einen Film wählt, auf der anderen Seite passt er ganz gut in die heutige Zeit mit Trump und dem Journalismus, der eine Administration zum fallen bringt. Ich bin immer noch unsicher.

      Also „Mad Max: Fury Road“, der visuell ein Meisterwerk ist, kann man doch nicht mit „Baby Driver“ vergleichen. Der Film war ein Kritikerliebling und war mit Ausnahme von Bester Film und Beste Regie nur in technischen Kategorien bei den Oscars nominiert, Kein Schauspieler, kein Drehbuch. Bei den Globes war er für BP Drama und Beste Regie nominiert. In der Drama-Kategorie wäre „Baby Driver“ auch nicht nominiert worden, sondern in Komödie. Ich hätte auch gedacht, dass er dort nominiert wird und es kann natürlich sein, dass die Anschuldigungen gegen Kevin Spacey damit zutun haben.

      Christopher Nolan war noch nie als Regisseur für den Academy Award nominiert, (sein Film „Inception“ war nominiert und er hat für „Inception“ und „Memento“ eine Drehbuch-Nominierung). Darum geht es ja dieses Jahr, dass er – so sagen die Nolan-Fans – endlich als Regisseur nominiert werden sollte und dann auch für „Dunkirk“ gewinnen sollte. Bei den Globes war er auch nur für „Inception“ als Regisseur nominiert.

      Woody Harrelson, das finde ich auch, hatte ein fantastisches Jahr, den kann man immer nominieren. Die Kategorie Beste männliche Nebenrolle ist dieses Jahr übervoll, da bleiben immer ein paar auf der Strecke. Für welche Rolle hättest Du ihn am liebsten nominiert gesehen?

      Gefällt 1 Person

      • Da ich die Filme ja nur sekundär beurteilen kann, weiß ich es nicht, aber er hatte ja mehrere Filme im Rennen und außer Three Billboards keiner der ein großer Contender ist und da hat er Sam Rockwell vor der Nase….
        Ja, aber nur weil man Nolan konsequent unterbewertet hat, darf man ihn doch jetzt nicht einfach überhäufen.
        RT ist für mich kein richtiger Indikator, die Oscarexperten schätzen ihn hoch ein, schließlich wurde der Film auch sechsmal nominiert.

        Mad Max: Fury Road war für mich der enttäuschendste Film jemals, wie für manche vielleicht La La Land. Ein reiner Technikfilm ohne Story ohne Idee. Man hätte viel mehr machen können. Dagegen war Baby Driver ein grandioser Film, der oftmals für eine dünne Story kritisiert wurde. Ich kann das nicht verstehen.
        Wenn man schon Actionfilme nominiert, dann die, die auch eine Story haben. Sonst habe ich lieber, dass vor allem Dramen, Tragikomödien oder Thriller gewinnen.
        Ich bin gespannt wie sich Get Out schlägt.

        Gefällt 1 Person

      • Woody ist sehr gut in „Three Billboards“, eigentlich auch die einzig wirklich sympathische Figur in dem Film. Sam Rockwell spielt hier aber in einer ganz anderen Klasse.

        Viele sehen aber „Dunkirk“ als eine Regie-Meisterleistung an und er hat noch einen Schuldschein (wegen der ganzen Nicht-Nominierungen) bei den Oscars einzulösen. Denn, Du weißt, es gibt es ja immer den Karriere-Oscar, das könnte schon passen dieses Jahr. Aber, wie gesagt, ich höre nicht mehr so viel von Nolan hinsichtlich eines Oscar-Gewinns. Mal gucken, ich glaube auch, dass man „Dunkirk“ im Kino gesehen haben muss, auf den Screenern kann ich mir vorstellen, wirkt er nicht so. Warner Bros. wird aber schon alles dransetzen, dass sie die Academy-Mitglieder in die Academy-Screenings bekommen.

        Die HFPA hat kaum was mit der (Oscar-) Academy zutun. Das hängt zum einen damit zusammen, dass die rund 90 HFPA-Mitglieder Journalisten sind und die rund 9000 Academy-Mitglieder Filmschaffende. Wichtig sind die Globes nur dafür, dass sie Aufmerksamkeit für Filme und Performances schaffen, damit die Academy-Mitglieder von den hunderten von Screenern und Einladungen zu den Screenings diesen oder jenen Film auch gucken. Das ist überhaupt das Wichtigste, dass die Academy-Mitglieder die wichtigsten Filme auch wirklich sehen. Was die Golden-Globe-Gewinner angeht, ist es dann wieder interessanter, was derjenige für eine Rede hält. Wollen sie denjenigen auch auf ihre Bühne sehen? Alles ist letztlich auch ein Beliebtheits-Wettbewerb.

        Ich liebe „Mad Max:Fury Road“, so unterschiedlich sind die Meinungen. Für mich ist das ein Film, der für das Kino geschaffen ist (oder die Kinos sind für solche Film geschaffen) und den man auch dort gesehen haben.

        Kürzlich habe ich mir „Baby Driver“ ein zweites Mal angeschaut, ist ein guter Film, vor allen Dingen in der Komposition von Musik und Geschichte. Das Ende fand ich aber immer noch fragwürdig und längst nicht so gut, wie alles was zuvor zu sehen war.

        Ich bin auch wahnsinnig gespannt, was „Get Out“ angeht. Viele Oscar-Experten haben ja vor zwei Monaten nicht mal gedacht, dass er für den Oscar nominiert wird. Da haben sich ihre Meinungen mittlerweile geändert. Vermutlich hat er aber keine Chance den Oscar zu gewinnen, den Globe schon.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.