TV – Serie: „Waco“


Ich habe mir alle Folgen dieses Mehrteilers angeschaut:

 

„Waco“ 6 x approx. 50 min drama, thriller, biopic, adaptation
dir. John Erick Dowdle, Drew Dowdle cast: Michael Shannon, Taylor Kitsch, Andrea Riseborough, Paul Sparks, Rory Culkin, Shea Whigham, John Leguizamo, Camryn Manheim, Glenn Fleshler

 

28.02.1993. Waco, Texas. Nach einer missglückten Razzia der amerikanischen Bundesbehörde für Alkohol, Tabak und Feuerwaffen (ATF) wird das Anwesen der Davidianer-Sekte nun von dem FBI belagert. In den folgenden 50 Tagen versucht der Unterhändler der amerikanischen Regierung, Gary Noesner (Michael Shannon), zwischen dem fanatischen Sektenführer, David Koresh (Taylor Kitsch), bzw. seiner rechten Hand, Steve (Paul Sparks) und den beiden ungeduldigen FBI-Einsatzleitern Tony Prince (Glenn Fleshler) und Mitch Decker (Shea Whigham) zu vermitteln. Den Sektenführer will er überzeugen, Frauen und Kinder freizulassen und sich zu ergeben. Derweil wird seitens des FBI zu drastischen Mitteln gegriffen, um die Religionsgemeinschaft mürbe zu machen. Es wird davon ausgegangen, dass die Sektenanhänger schwer bewaffnet sind. Am 51. Tag verliert das FBI die Geduld und stürmt die Mount Carmel Ranch der Sekte in Waco, Texas.…

 

B (Wertung von A bis F) „Waco“ basiert auf einer wahren Geschichte. Der Mehrteiler rekonstruiert, wie es zu der Tragödie kam, bei der am Ende 76 Sektenanhänger (darunter 25 Kinder) zu Tode kamen. Die Mini-Serie ist eine Adaption von David Thibodeaus und Leon Whitesons Buch „Waco: A Survivor´s Story“ und Gary Noesners Buch „Stalling for Time: My Life as an FBI Hostage Negotiator“. Serienschöpfer sind die amerikanischen Filmemacher und Brüder Drew und John Erick Dowdle („Quarantine“, Devil, „No Escape“).

Diese Mini-Serie zeigt die Vorgehensweise, Fehleinschätzungen und -entscheidungen der amerikanischen Regierungsbehörden (insbesondere des ATFs und des FBIs) in diesem Fall. Die Ereignisse erfuhren seinerzeit (weltweit) eine große, mediale Aufmerksamkeit. Das setzte das FBI noch mehr unter Druck. Die Erstürmung der Ranch wurde dann von mehreren amerikanischen Fernsehsendern live übertragen. Verschwörungstheoretiker zweifeln bis heute an der späteren Darstellung der US-Regierung. Der Öffentlichkeit wurde seinerzeit vermittelt, dass sich ein paar verrückte Gläubige schwer bewaffnet verschanzt hatten und am Ende Selbstmord begingen. Aber entspricht das den Tatsachen? Wie wurde das Feuer verursacht? Die Serienschöpfer haben scheinbar erhebliche Zweifel an der FBI-Version und – am Ende des Sechsteilers – ich auch.

Der katastrophale FBI-Einsatz in Waco sorgte für einen deutlichen Anstieg rechtsradikaler Aktionen von Regierungsgegnern. Aus Rache für Waco verübte Timothy McVeigh am zweiten Jahrestag der Erstürmung der Mount Carmel Ranch einen Anschlag in Oklahoma City. Dafür deponierte er einen Sprengsatz in einem Auto direkt an einem Gebäude der Bundesbehörde. Bei dem Attentat starben 168 Menschen und 800 wurde verletzt.

Die komplexe Geschichte dieser Mini-Serie wird von zwei Seiten beleuchtet. Auf der einen Seite sieht man die Sektenanhänger, auf der anderen Seite einzelne Vertreter der amerikanischen Regierungsbehörden. Die Geschichte beruht auf den Büchern eines der Überlebenden der ehemaligen Davidianer, David Thilbbodeu (gespielt von Rory Culkin), und des damaligen Hauptverhandlungsführers, Gary Noesner (gespielt von Michael Shannon).

Gary Noesner ist die Seele dieses Mehrteilers. Als Unterhändler der amerikanischen Regierung steht er zwischen den religiösen Fanatikern und der ungeduldigen Führung der Spezialeinheit des FBIs. Während die Einsatzleiter des amerikanischen Behörden auf Panzer setzen und zu drastischen Mitteln greifen, um die Sektenmitglieder mürbe zu machen, bleibt Gary Noesner besonnen, versucht den Sektenführer und seine Anhänger zu verstehen und setzt bis zum Schluss auf Gespräche.

Selbstverständlich ist Michael Shannon als Gary Noesner großartig. Eigentlich habe ich auch ansonsten wenig zu kritisieren. Einzig das Anwesen der Davidianer hat etwas Kulissenhaftes. Entsprechend unrealistisch sieht auch das Feuer am Ende aus.

 

Die wichtigsten Charaktere im Einzelnen:

David Koresh  ist der charismatische Anführer der Davidianer-Sekte. Der religiöse Fanatiker glaubt, er wäre von Gott auserwählt, am Jüngsten Tag die Welt zu führen. Er hat eine sehr eigene Bibel-Interpretation. David hat ein gutes Einfühlungsvermögen und weiß, Menschen zu manipulieren. Während er von seinen männlichen Anhängern sexuelle Enthaltsamkeit forderte, schwängerte er einige der weiblichen, teils minderjährigen Sektenmitglieder. Außerdem ist er mit einigen dieser Mädchen/Frauen verheiratet. David Koresh wird von dem kanadischen Schauspieler Taylor Kitsch gespielt. Bekannt geworden ist er durch die amerikanische TV-Serie „Friday Night Lights“. Er hat aber auch bereits in einigen Kinofilmen mitgespielt“ („John Carter“, Savages, Lone Survivor, Only the Brave)

Gary Noesner arbeitet beim FBI und unterrichtet Verhandlungstaktiken bei Geiselnahmen, in dem „Waco-Fall“ war er der Unterhändler der amerikanischen Regierung. Er kann sich in die Belange der Sektenmitglieder reinversetzen, setzt auf Gespräche und versucht zwischen den hochrangigen FBI-Einsatzleitern und den religiösen Fanatikern zu vermitteln. Eines der beiden Bücher auf denen dieser Mehrteiler beruht, hat Gary Noesner geschrieben. Gespielt wird Gary Noesner von dem amerikanischen Schauspieler Michael Shannon. Sein Spielfilmdebüt gab er in Harold Ramis „Groundhog Day“. Seinerzeit ist er mir zugegebenermassen aber noch nicht aufgefallen. Ich musste tatsächlich nachschauen, wann ich meinen jetzigen Lieblingsschauspieler das erste Mal in einem meiner Blog-Artikel namentlich erwähnt habe. Es war in Sam Mendes Film Revolutionary Road. In The Runaways liess er bereits mein Herz schneller pochen und in der HBO-Serie Boardwalk Empire erklärte ich ihn dann zu meinem neuen Lieblingsschauspieler. Gut, dass es Blogs gibt, ist es doch eine gute Gedächtnisstütze. Eines weiß ich jedoch auch ohne, er ist einer der besten Schauspieler dieser Generation und tief in meinem Herzen verankert. Ich liebe seine Stimme, seine Sprache und daher habe ich mir vor einigen Monaten Sam Shepards „Spy of the First Person“ als Hörbuch runtergeladen. Wenn ich unterwegs bin und entspannen will, lausche ich Michael Shannons wundervollen Stimme. Der Amerikaner wird gerne als psychisch Auffälliger oder Bösewicht besetzt, in „Waco“ gibt er aber wieder mal den Guten, spielt den überlegten Verhandlungsführer, der bei Geiselnahmen nach einem gewaltfreien Weg sucht. Michael Shannon hat zwei Oscar-Nominierungen für „Revolutionary Road“ und Nocturnal Animals. Außerdem hat er eine Tony-Award-Nominierung für seine Performance in dem Theaterstück „Long Day´s Journey into Night“.

David „Thibs“ Thibodeau ist Schlagzeuger, hatte David Koresh (gespielt von Taylor Kitsch) erst einige Monate  vor der Tragödie kennengelernt und lebte seither auf dem Anwesen der Davidianer-Sekte. Verliebt hat sich der junge Mann in eine der Anhängerinnen, Michelle (gespielt von Julia Garner). Eines der beiden Bücher, auf denen der Mehrteiler beruht, hat David Thilbodeau geschrieben. Thibs wird von dem amerikanischen Schauspieler Rory Culkin gespielt. Rory Culkin ist der Bruder der beiden Schauspieler Macauley und Kieran Culkin. Rory hat in einigen Indies („You Can Count on Me“, „Igby Goes Down“, Columbus) mitgespielt.

Michelle Jones ist die zweite Frau des Sektenführers David Koresh (gespielt von Taylor Kitsch). Sie verliebt sich in David Thibodeau (gespielt von Rory Culkin). Michelle wird von der amerikanischen Schauspielerin Julia Garner gespielt. Mir war sie vor allen Dingen noch aus der Netflix-Serie Ozark präsent. Sie hat aber auch in einigen Kinofilmen (The Perks of Being a Wallflower, Grandma) mitgespielt.

Steve Schneider ist ist ein Anhänger der Davidianer-Sekte und engerer Vertrauter von Sektenführer David Koresh (gespielt von Taylor Kitsch). Gespielt wird Steve von dem amerikanischen Schauspieler Paul Sparks. Er hat in bereits in einigen TV-Serien („Boardwalk Empire“, „House of Cards“, The Night Of). Neben Michael Shannon hat er nicht nur in „Boardwalk Empire“ gespielt, sondern auch in Mud und Midnight Special. Ich habe ihn erst kürzlich in Thoroughbreds gesehen.

Mitch Decker gehört zum führenden FBI-Einsatzteam. Gespielt wird Mitch von dem amerikanischen Schauspieler Shea Whigman. Sein Name war mir auch nicht geläufig. Ich habe ihn aber schon in zig Filmen (The Lincoln Lawyer, Silver Linings Playbook, American Hustle, The Wolf of Wall Street) gesehen. Bei den Dreharbeiten zu „Waco“ gab es sowohl ein Wiedersehen mit Taylor Kitsch (neben dem er in Oliver Stones Savages spielte) als auch mit Michael Shannon (neben dem er in der HBO-Serie „Boardwalk Empire“ und Take Shelter spielte).

Tony Prince ist der Leiter des FBI-Einsatzkommandos. Gespielt wird Tony Prince von dem amerikanischen Schauspieler Glenn Fleshler. Auch seinen Namen kannte ich nicht, habe ihn aber in unzähligen Filmen (All Good Things, The Immigrant, Suburbicon) und Serien („Damages“, „True Detective“, „The Night Of“) gesehen. Auch er hatte neben Michael Shannon in „Boardwalk Empire“ gespielt.

 

„Waco“ wurde erstmalig v. 24.01.18 – 28.02.18 auf dem amerikanischen Kabelsender Paramount Network ausgestrahlt. Bisher ist noch nicht bekannt, wann der Mehrteiler in Deutschland zu sehen ist.

Trailer zu sehen:

 

Ich liebe den Vorspann von „Waco“, leider konnte ich den nicht auf YouTube finden.

 

2 Gedanken zu “TV – Serie: „Waco“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.