Oscar-Nominierungen 2016 und meine Meinung


Heute, am 14.01.16, hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) die Nominierungen für die Oscars bekanntgegeben. Verkündet wurden die Nominierungen von der Academy Präsidentin Cheryl Boone Isaacs und John Krasinski und den Filmemachern Guillermo del Toro und Ang Lee.

Mittlerweile gibt es 7152 Mitglieder in der Academy. Wahlberechtigt sind jedoch nur 6291 Mitglieder. Sie haben dieses Jahr darüber entschieden, welche Filme für den Oscar nominiert werden. In den einzelnen Sparten haben  jeweils die Mitglieder dieser Branche entschieden. Die Schauspieler haben bestimmt, welche Schauspieler nominiert werden, die Regisseure welcher Regisseur eine Nominierung erhält, usw.

Für das Filmjahr 2015 und die 88th Academy Awards konnten sich insgesamt 305 Filme qualifizieren.

Die meisten Nominierungen hat The Revenant (12) erhalten. Mad Max: Fury Road hat 10 Nominierungen erhalten. The Martian 7, Spotlight, Carol (aber keine Best Picture-Nominierung) und Bridge of Spies 6, The Big Short 5

Nachfolgend habe ich alle Filme gelistet, die ich gesehen habe und die irgendwann mal oder aktuell für die eine oder andere Oscar-Nominierung im Gespräch waren bzw. nominiert wurden. Gelistet in der Reihenfolge, in der ich sie gesehen habe:

Love & Mercy, Mr. Holmes, The Diary of a Teenage Girl, Ex Machina, Meadowland, Far From the Madding CrowdI´ll See You in My Dreams, Mad Max: Fury Road, Inside Out, Amy, Minions, Trainwreck, The End of the Tour, Mistress America,Grandma, Everest, 45 Years, Black Mass, 99 Homes, Sicario, Pawn Sacrifice, The Walk, The Lobster, The Martian, Mississippi Grind, Mia Madre, Going Clear: Scientology and the Prison Belief, Goodnight Mommy, Steve Jobs, He Named Me Malala, Beasts of No Nation, Crimson Peak, Room, Bridge of Spies, Suffragette, Youth, The Danish Girl, Trumbo, Brooklyn, Spotlight, By the Sea, Tangerine, The Hunger Games: Mockingjay, Part 2The Good Dinosaur, Creed, Legend, Carol, The Peanuts Movie, Chi-RaqTruth, Joy, Star Wars: The Force Awakens, The Hateful Eight, The Big Short, Concussion, The Revenant, Anomalisa

Meine Wette hinsichtlich der Oscar-Nominierungen 2016 habe ich übrigens gewonnen. Zugegebenermassen aber gaaaanz knapp. Ich habe 31 Punkte (inklusive der 2 Zusatzpunkte für die richtig erratene Anzahl der nominierten Filme) und er hat 30 Punkte.

Hier sind die wichtigsten sechs Kategorien und meine Meinung:

Best Motion Picture of the Year:

Spotlight
The Big Short
The Revenant
The Martian
Mad Max: Fury Road
Bridge of Spies
Brooklyn
Room

 

 

Meine Meinung: Erst mal freue ich mich, dass ich richtig geraten habe, dass tatsächlich nur 8 Filme nominiert werden. Ich habe auf „Carol“ gesetzt, dafür wurde „Room“ nominiert. Damit und mit den nominierten Filmen kann ich gut leben. Ich habe alle Filme gesehen. Ich hätte mir „Beasts of No Nation“ gewünscht. Hauptsache, die haben nicht „Star Wars: The Force Awakens“ nominiert. Obwohl es ihnen ganz sicher die höchsten Einschaltquoten aller Zeiten garantiert hätte.
Mein Wunsch: „Spotlight“ oder „Mad Max: Fury Road“. „The Big Short“ und „The Revenant“ sind auch hervorragend, aber die anderen beiden Filme fand ich rückblickend noch etwas besser.
Der derzeit wahrscheinlichste Gewinner: „The Revenant“ hat mit 12 Nominierungen die meisten (ziemlich dicht gefolgt von „Mad Mad: Fury Road“ mit 10). Oftmals gewinnt der Film mit den meisten Nominierungen. „The Revenant“ und „Mad Max: Fury Road“ sind großes Kino, das kann man nicht leugnen. Der Inhalt jedoch ist nicht anspruchsvoll, daher bleibe ich derzeit immer noch bei meinem Favoriten seit September (aus meiner ersten Prognose) „Spotlight“.
Der Unsicherheitsfaktor: „The Revenant“ oder „Mad Max: Fury Road“

Achievment in Directing:

Alejandro González Inárritu „The Revenant“
George Miller „Mad Max: Fury Road“
Tom McCarthy „Spotlight“
Lenny Abrahamson „Room“
Adam McKay „The Big Short“

 

Meine Meinung: wie ich in meinem Beitrag zu meiner Wette gestern schon erwähnte, hier gibt´s gerne mal einen Schocker und der ist definitiv dieses Jahr, dass Ridley Scott nicht nominiert wurde. Lenny Abrahamson wurde für ihn nominiert. Ich habe alle Filme gesehen.
Mein Wunsch: George Miller
Der derzeit wahrscheinlichste Gewinner: George Miller oder Tom McCarthy
Der Unsicherheitsfaktor: Inárritu

 

Performance by an actress in a leading role:

 

Brie Larson „Room“
Cate Blanchett „Carol“
Saoirse Ronan „Brooklyn“
Jennifer Lawrence „Joy“
Charlotte Rampling „45 Years“

 

Meine Meinung:  Hier habe ich alle richtig geraten. Ich kenne alle Performances.
Mein Wunsch:  Brie Larson
Der derzeit wahrscheinlichste Gewinner: eigentlich Brie Larson
Der Unsicherheitsfaktor: Charlotte Rampling

Performance by an actor in a leading role:

Leonardo DiCaprio „The Revenant“
Bryan Cranston „Trumbo“
Michael Fassbender „Steve Jobs“
Eddie Redmayne „The Danish Girl“
Matt Damon „The Martian“

Meine Meinung: Auch hier habe ich alle richtig geraten. Ich kenne alle Performances. Da die AMPAS-Mitglieder ja bisher vergessen haben, Leo mit dem Oscar auszuzeichnen, kann es dieses Jahr nur einen Gewinner geben.
Mein Wunsch: Leonardo DiCaprio
Der derzeit wahrscheinlichste Gewinner: Leonardo DiCaprio
Der Unsicherheitsfaktor: keiner

Performance by an actress in a supporting role:

Kate Winslet „Steve Jobs“
Jennifer Jason Leigh „The Hateful Eight“
Alicia Vikander „The Danish Girl“
Rachel McAdams „Spotlight“
Rooney Mara „Carol“

 

Meine Meinung:  auch hier habe ich alle richtig geraten. Ich kenne alle Performaces.
Mein Wunsch: Ich fand keinen schlecht, daher ist mir egal, wer hier gewinnt.
Der derzeit wahrscheinlichste Gewinner: Wenn „Spotlight“ bester Film gewinnt, wird einer der Schauspieler (Rachel McAdams oder Mark Ruffalo) auch einen Oscar gewinnen. Gut vorstellbar ist, dass Shootingstar Alicia Vikander gewinnt
Der Unsicherheitsfaktor: Jennifer Jason Leigh oder Rooney Mara, naja vielleicht auch Kate Winslet

Performance by an actor in a supporting role:

Mark Rylance „Bridge of Spies“
Christian Bale „The Big Short“
Tom Hardy „The Revenant“
Mark Ruffalo „Spotlight“
Sylvester Stallone „Creed“
Meine Meinung: Es war zu befürchten, dass der Schauspieler, der die meisten Razzies als schlechtester Schauspieler gewonnen hat, dieses Jahr eine Oscar-Nominierung erhält. Dies ist die dritte Nominierung für Sylvester Stallone, er wurde für „Rocky“ im Jahr 1976 bereits als Bester Schauspieler (und für das beste Drehbuch) für den Oscar nominiert. Das ist wohl so eine Lebenswerk-Geschichte. Ich hätte mir gewünscht, dass sie richtige Schauspieler wie Paul Dano für „Love & Mercy“ oder Benicio del Toro für „Sicario“ nominiert hätten. Großartig wäre es auch gewesen, wenn sie den kleinen Mann (Jacob Tremblay) aus „Room“ nominiert hätten. Ich kenne auch hier alle Performances.
Mein Wunsch: Hauptsache nicht Stallone, am liebsten wäre mir Mark Rylance oder Mark Ruffalo
Der derzeit wahrscheinlichste Gewinner: derzeit würde ich auf Stallone tippen
Der Unsicherheitsfaktor: Mark Ruffalo (es ist seine 3. Oscar-Nominierung – daher denke ich fast, dass er gewinnt) oder Mark Rylance

Hier die komplette Liste aller Nominierten:

http://oscar.go.com/nominees

 

Nominierungen für die Goldene Himbeere 2015

Folgende Filme und Schauspieler dürfen sich Chancen auf den Anti-Oscar, den Razzie ausrechnen:

Worst Movie:

Fantastic Four
Fifty Shades of Grey
Jupiter Ascending
Paul Blart Mall Cop 2
Pixels

Worst Actor:

Johnny Depp (Mortdecai)
Jamie Dornan (Fifty Shades of Grey)
Kevin James (Paul Blart Mall Cop 2)
Adam Sandler (The Cobbler und Pixels)
Channing Tatum (Jupiter Ascending)

Worst Actress:

Katherine Heigl (Home Sweet Hell)
Dakota Johnson (Fifty Shades of Grey)
Mila Kunis (Jupiter Ascending)
Jennifer Lopez (The Boy Next Door)
Gwyneth Paltrow (Mortdecai)

Worst Supporting Actor:

Chevy Chase (Hot Tub Time Machine 2 und Vacation)
Josh Gad (Pixels und The Wedding Ringer)
Kevin James (Pixels)
Jason Lee (Alvin and the Chipmunks: Road Chip)
Eddie Redmayne (Jupiter Ascending)

Worst Supporting Actress:

Kaley Cuoco-Sweeting (Alvin and the Chipmunks: Road Chip und The Wedding Ringer)
Rooney Mara (Pan)
Michelle Monaghan (Pixels)
Julianne Moore (Seventh Son)
Amanda Seyfried (Love the Coopers und Pan)

Gut, ich habe immerhin Love the Coopers gesehen, die anderen wären mir nicht mal in den Sinn gekommen – zumindest nicht im Kino. Es trifft wieder mal die üblichen Verdächtigen (Adam Sandler, Kevin James, Katherine Heigl) mit Sicherheit nicht ohne Grund. Sonst einige, vielleicht sonst gute Schauspieler. Eddie Redmayne hätte ich für The Danish Girl nominiert, aber für diesen Film wurde er für einen Oscar nominiert.  Eddie Redmayne und Rooney Mara haben dieses Jahr sowohl eine Oscar-Nominierung als auch eine Razzie-Nominierung.

 

14 Gedanken zu “Oscar-Nominierungen 2016 und meine Meinung

  1. Wir wissen ja, wie die Academy-Mitglieder manchmal ticken und wie Entscheidungen in der Vergangenheit getroffen wurden. Aber sollte Leo in diesem Jahr tatsächlich den Oscar gewinnen, dann weil seine Leistung herausragend war. Und nicht, weil er schon ein paar Mal nominiert war. Das wäre doch total unfähr. Ich sehe es auch nicht so, dass DiCaprio in der Vergangenheit ignoriert wurden. Für mich ging es immer in Ordnung, wer in den Jahren jeweils den Oscar gekriegt hat.

    Liken

    • Na wenn das unfair ist, dann erinnere ich immer gerne an beispielsweise Julia Roberts und Sandra Bullock, die einen Oscar für DIESE Leistung gewonnen haben. Da ging es auch nur darum, ihnen für ihre gesamte Arbeit und die Einspielergebnisse an der Kinokasse zu danken.

      Forest Whitaker war besser als Leo in „Blood Diamond“, das stimmt. Aber in meinen Augen hätte Leo den Oscar für „The Wolf of Wall Street“ gewinnen müssen. Matthew McConaughey war zwar gut, aber halt nicht so gut wie Leo. Hundertprozentig hätte er ihn auch für seine erste Rolle in „What´s Eating Gilbert Grape“ gewinnen müssen. Aber die Academy zeichnet halt ganz selten Kinder/ bzw. junge Erwachsene aus, und wenn dann meist nur Mädchen. Auch, dass Jamie Foxx für „Ray“ den Oscar gewonnen hat, war ein Witz, da hätte ich eher Don Cheadle den Oscar für seine solide Performance gegeben oder halt verdienterweise Leo für „The Aviator“.

      Gefällt 2 Personen

      • Genau solche Fälle meine ich ja wie Roberts und Bullock. Der Unterschied ist ja, dass DiCaprio diesmal die Leistung seines Lebens gegeben hat. Und deshalb, nur deshalb, sollte er in meinen Augen ausgezeichnet werden. Übrigens in Gilbert Grape war er super. Aber ich fand Tommy Lee Jones um Längen besser. Aber darüber lässt sich sicherlich streiten 😉

        Gefällt 1 Person

      • Wenn ich ehrlich bin, ich fand ihn in „The Revenant“ außerordentlich gut, definitiv nominierungs- und auszeichnungswürdig, aber ich fand ihn noch besser in „The Wolf of Wall Street“.

        Ja sicher, darüber lässt sich elendig lang streiten. 🙂

        Liken

  2. Also ich persönlich finde, dass die Auswahl der nominierten Filme eine Farce ist, wenn man bedenkt, was es sonst für tolle Filme aus dem letztem Jahr gibt. Dennoch 12 Nominierungen für The Revenant sehr verdient. Leo bekommt bestimmt die Trophäe – ganz klar.
    Obwohl ich selbst kein Rocky Fan bin; befürchte ich, dass Sly diesen bekommt ( hoffentlich lieg ich falsch :P)
    Brie Larson definitiv beste Hauptdarstellerin 🙂 Ich denke Kate Winselt hat sehr gute Chancen in der Kategorie beste Nebendarstellerin 🙂
    Eines verstehe ich nicht, vl könnt ihr mich aufklären – aber Mad Max? Wieso finden diesen Film alle so toll? Ernsthaft? Ja und das Carol nicht als bester Film nominiert ist ( und Regie) finde ich auch nicht gut.
    Gut, darüber kann man diskutieren – ist meine subjektive Meinung 😛 Hehe

    Liken

    • Ernsthaft? Eine Farce? Ich fand alle Film gut bis großartig. Welche Filme hättest Du denn nominiert?

      Naja KLAR ist selten alles. Für ihn sah es letztes Mal schon sehr gut aus, aber dieses Jahr hat Leo den Oscar, ich sag mal, zu 95% in der Tasche.

      Derzeit deutet vieles darauf hin, dass Stallone ihn bekommt, gerade auch mit dem Golden Globe-Gewinn vor ein paar Tagen. Aber es sind noch 6 Wochen, da kann noch einiges passieren. Die Auszeichnung für Stallone wäre beispielsweise so eine typische Julia Roberts/Sandra Bullock-Auszeichnung. Er würde den Oscar ja definitiv nicht bekommen,weil er der Beste dieser Fünf ist, sondern weil er vor 40 Jahren Rocky Balboa erschaffen hat.

      Kate Winslet ist keine so sichere Geschichte, der Film „Steve Jobs“ ist nicht sonderlich beliebt.

      Ich liebe „Mad Max: Fury Road“ – diesen Film auf der großen Leinwand gesehen zu haben, war ein absolut cineastisches Erlebnis. Pures kreatives und innovatives Kino. Mad Max ist aber ein Genre-Film, die haben meist keine Aussichten auf einen Oscar-Gewinn. Ja „Carol“ – wie gesagt – hätte ich auch selbst getippt.

      Ich denke es wird sich zwischen „The Revenant“ und „Spotlight“ entscheiden – und da gewinnt in jedem Fall sehr gutes Kino.

      Gefällt 1 Person

      • naja das wäre jetzt ne Lange Liste 😀 was ich damit sagen wollte, ich finde es sind im Jahre 2015 sehr viele gute Filme erschienen, die überhaupt keine Nominierung haben…ich möchte nicht wissen, was hinter verschlossenen Türen stattfindet… :)))

        Liken

      • Na da musst Du schon ein paar Titel nennen, sonst kann ich mit Dir nicht diskutieren. 🙂 Mit Ausnahme von „Beasts of No Nation“ (was ich sehr bedauere, aber die Schuld gebe ich Netflix), haben alle meine Top Ten-Filme wenigstens 1 Oscar-Nominierung. Ich finde es ist eine sehr gute Auswahl der oscar-nominierten Filme. „Spotlight“, „The Revenant“, „Mad Max: Fury Road“ sind sogar in meiner Top Ten-Liste gelandet. „The Big Short“ hat es nach meiner zweiten Sichtung beinahe geschafft. Und „Room“ und „The Martian“ sind sehr gute Filme. Mit „Brooklyn“ und „Bridge of Spies“ kann ich sehr gut leben, auch wenn ich persönlich lieber „Youth“, „Ex Machina“ und meinetwegen auch „Carol“ dafür reingenommen hätte. Aber im Ganzen passt alles, da gab es schon ganz andere Jahre, z.B. das Jahr 2011, AMPAS hatte da schreiend schlechte Filme wie „The Help“ und „Extremely Loud and Incredibly Close“ nominiert. Oder als sie diesen unsäglichen „The Blind Side“ als Besten Film nominiert haben. So ein Aufregen ist dieses Jahr einfach nicht dabei. 🙂

        Liken

      • The Martian und Mad Max finde ich nicht so toll wie alle sagen. Zb das Matt Damon den Golden Globe gewinnt, in einer Kategorie die gar nicht zum Film passt? Mit welcher Rechtfertigung? Ich glaub da passiert hinter den Kulissen ganz schön viel. Aber genau das stört mich und finde ich überhaupt nicht gerechtfertigt. The Danish Girl – Eddie spielt großartig keine Frage, auch Alicia, dennoch gibt der Film nicht viel her, viel zu poetisch und oberflächlich. -nur meine Meinung wenn man den Hintergrund kennt. Wie kommst du eigentlich zu Pressevorführungen? Ganz blöd gefragt?

        Liken

      • Naja, man darf nicht Äpfel mit Orangen vergleichen. Die Golden Globes haben nun gar nichts mit den Oscars zutun. Bei den Globes nominieren rund 90 Journalisten am liebsten große Stars, die dann zu ihrer Party kommen. Sie orientieren sich natürlich auch etwas an den amerikanischen Oscar-Experten, um sich nicht komplett der Lächerlichkeit preis zu geben. AMPAS hingegen ist eine elitäre, über 6000-köpfige Jury, die ausschließlich aus Filmschaffenden besteht und versucht, die Besten, ihrer Branche zu wählen. Während der Golden Globe also ein Preis von der Presse ist, ist der Oscar ein Preis der Filmindustrie. Das kann man nicht vergleichen und ich habe ja auch meinen Unmut über die Golden Globe Verleihung bereits geäußert.

        Jetzt habe ich aber noch immer nicht die positiven Beispiele von Dir gehört. Welche Filme hättest Du anstatt des einen oder anderen Films für den Oscar vorgeschlagen?

        Ich bin ja bekanntlich auch kein Freund von „The Danish Girl“ und hätte garantiert nicht Eddie Redmayne nominiert.

        Als ich noch meinen ersten Blog hatte, wurde ich mal von einer Presseagentur angeschrieben und seitdem werde ich regelmäßig zu PVs eingeladen. Leider kann ich durch meinen Job nur selten hingehen und manchmal interessieren mich, ehrlich gesagt, auch nicht die Filme.

        Liken

      • „Suffragette“ hat bei den (amerikanischen) Kritikern auch nicht doll abgeschnitten. Wie schon bei „The Danish Girl“ und „Concussion“ behandelt auch „Suffragette“ ein wichtiges und interessantes Thema, aber es hapert an der Umsetzung. Ich konnte mich bei „Suffragette“ auch nur zu einem C+ durchringen. Alle drei Filme sind für mich fern davon, Oscar-Filme zu sein. Das mag aber natürlich subjektiv sein. 🙂

        Liken

  3. Was man an Saoirse Ronan findet ist mir ein Rätsel. Ich fand die Trailer zu Brooklyn ganz schrecklich und ihre Leistung irgendwie wie immer so ronanmäßig :)) Sie hat doch nur zwei Gesichtsausdrücke,
    Brie Larson mag ich ganz allgemein, aber die Rampling ist natürlich eine starke Konkurrenz.
    Und bei Leo bist Du Dir sicher!
    Alicia Vikander mag ich auch total gerne. Sie ist echt talentiert, aber Jennifer Jason Leigh würde ich es auch mal gönnen. Sie ist so großartig. Aber wahrscheinlich gewinnt Mara.
    Stallone wäre schon ne Frechheit. Bei allem Erfolg der Rocky-Filme, aber wirklich spielen kann der nicht. Ruffalo mag ich ja nicht so sehr. Ich hätte lieber Paul Dano in den Nominees gesehen, er ist so wunderbar in Love&Mercy und auch in Youth.

    Jupiter Ascending war sehr grenzwertig und wenn man Redmayne da sieht, kratzt man sich tatsächlich am Kopf. Sehr seltsam :))

    Übrigens finde ich es wirklich gut, dass Du zu WordPress gekommen bist. Jetzt ist hier richtig was los, Freut mich echt.

    Gefällt 1 Person

    • Ach Saoirse Ronan ist schon ganz gut. Ich mag sie. Brie Larson war für mich aber auch eindeutig besser.

      Auch war Charlotte Rampling wesentlich besser in meinen Augen. Bei ihr ist aber wahrscheinlich die Nominierung der Gewinn. Damit haben die meisten, sogenannten Oscar-Experten auch nicht gerechnet. Sie hatte weder große Unterstützung der Kritiker, noch einen Golden Globe-Nominierung und auch keine – für Oscar-Nominierungen eigentlich so wichtige – Nominierung der Schauspiel-Gewerkschaft. Ich habe aber trotzdem an sie geglaubt. Gewinnen könnte sie denke ich nur, wenn sie die nächsten 6 Wochen alle Babies in Hollywood küsst und von einem Event zum nächsten geht und sich von ihrer allerbesten Seite zeigt. So wie es wohl gerade Sylvester Stallone macht. Natürlich kann er nicht spielen. Er hat doch sogar die Goldene Himbeere als WORST ACTOR OF THE CENTURY gewonnen. Kein Witz. :)) Genau Paul Dano, das wäre auch mein Wunschkandidat gewesen. Der ist ein richtiger Schauspieler.

      Leo gewinnt. 🙂

      Am wenigsten klar sind im Moment 2 Kategorien: Bester Film und wer als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Bester Film könnten derzeit Spotlight, The Big Short, The Revenant und Mad Max: Fury Road gewinnen. Im Moment gibt es tatsächlich keinen klaren Favoriten. Ein so offenes Rennen habe ich noch nie gesehen. Ich finde es richtig spannend.

      🙂 Danke.

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.