Berlin – Film: „Legend“


Ich war am 01.12.15 in Berlin und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 
„Legend“ (dt. Kinostart: 7.1.16) 131 min drama, adaptation, biopic
dir. Brian Helgeland cast: Tom Hardy, Emily Browning, David Thewlis, Christopher Eccleston, Chazz Palminteri, Taron Egerton, Paul Bettany

 

 

London in den 1960er Jahren. Reggie Kray (Tom Hardy) ist erfolgreicher Clubbesitzer im Londoner Stadtteil East End. Das ist jedoch nur Fassade, denn das eigentliche Geld verdient er und sein Zwillingsbruder Ronnie (Tom Hardy) mit kriminellen Geschäften. Sein psychisch gestörter Bruder wird nach drei Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Er neigt zu unkontrollierten Gewaltausbrüchen und muss daher regelmäßig Medikamente einnehmen. Während Ronnie mehr Interesse an Männern hat, verliebt sich Reggie in die junge Frances (Emily Browning). Dann muss Reggie jedoch selbst für sechs Monate ins Gefängnis, sein Bruder übernimmt die Geschäfte und führt ihre Läden in den Ruin…

 

 

B- (Wertung von A bis F) „Legend“ basiert auf John Pearsons Buch „The Profession of Violence: The Rise and Fall of the Kray Twins“. Es ist der neue Film von Brian Helgeland, der für seine Drehbücher zu „L.A. Confidential“ und „Mystic River“ für den Oscar nominiert wurde (für „L.A. Confidential“ hat er den Academy Award sogar gewonnen). Brian Helgeland hat auch das Drehbuch zu diesem Film geschrieben. Der Filmemacher erzählt seine Version der Geschichte der Krays.

Die Geschichte der Kray-Zwillinge wurde bereits mit den Brüdern der Band Spandau Ballet im Jahr 1990 verfilmt. Die Musik in „Legend“ ist klasse, die Geschichte ist aber nicht sonderlich spannend erzählt oder inszeniert. Wenn es jedoch einen verdammt guten Grund gibt, den Film zu sehen, dann ist das Tom Hardy (Bronson, Warrior, The Drop).

Generell finde ich es schwierig, wenn Schauspieler Doppelrollen spielen. Tom Hardy wäre aber sicherlich nicht einer meiner Lieblingsschauspieler, wenn er nicht sogar Zwillingsbrüder überzeugend verkörpern könnte.

Tom Hardy ist exzellent. Seine Schauspieltechnik ist faszinierend. Hier wechselt er die Mimik, die Gestik, die Bewegungen und findet sogar eine jeweils eigene Sprache für Reggie und Ronnie. Optisch ist natürlich Reggie DER Hingucker. Reggie sieht aus wie ein Filmstar, ganz Gentleman und unglaublich männlich. Es ist schade, dass er für diese Performance nicht länger für eine Oscar-Nominierung im Gespräch ist. In meinen Augen hätte er sie verdient.

Genug der Schwärmerei für Tom Hardy, auch Taron Egerton (Kingsman: The Secret Service) ist erwähnenswert. Ich möchte nicht zu viel über seinen Charakter verraten, aber er ist perfekt besetzt.

„Legend“ war für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch, u.a. Bester Hauptdarsteller (Tom Hardy).

„Legend“ ist am 20.12.15 in vier Kinos amerikanischen Kinos gestartet. Bis heute wird der Film auch nur in insgesamt in 107 Kinos gezeigt. Ich habe den Film in einer Pressevorführung gesehen. Gezeigt wurde die OmU. Hier war ich zugegebenermassen dankbar für die Untertitel. Dieser Cockney-Dialekt ist für meine Ohren doch sehr herausfordernd. „Legend“ ist ab dem 7.1.2016 in deutschen Kinos zu sehen.

 

 

Trailer zu sehen:

 
Deutscher Trailer zu sehen:

 

2 Gedanken zu “Berlin – Film: „Legend“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.