Oscar-Nominierungen 2016, meine 1. Prognose


Heute, am 20.09.15, geht das, für die Oscars wichtige Toronto International Film Festival zu Ende. Venedig und Telluride sind bereits vorbei jetzt kommt noch das New York Film Festival. Es wird Zeit, meine erste Prognose zu den Oscar-Nominierungen 2016 zu veröffentlichen.

Die 88th Academy Awards finden am 28.02.2016 statt. Die Oscar-Nominierungen erfolgen am 14.01.2016. Für die nächste Oscar-Show gibt es mit David Hill und Reginald Hudlin ein neues Produzenten-Team. Derzeit gibt es noch keinen Gastgeber für die Oscar-Show 2016, beide Produzenten haben aber verlauten lassen, dass es im nächsten Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach zwei Gastgeber geben wird. Mit dem richtigen Duo (Amy Poehler/Tina Fey, die nicht mehr die Globes moderieren) kann so eine Show gestemmt werden, es kann aber auch fürchterlich schiefgehen (Anne Hathaway, James Franco). Als Oscar-Moderator wird auch Robert Downey Jr., gehandelt (der hat aber in der Vergangenheit bereits ein Mal abgelehnt) oder Kevin Hart, Amy Schumer mit wer-weiß-wem als Co-Moderator. Schätzungsweise wird es nicht mehr lange dauern, bis der bzw. die Oscar-Gastgeber 2016 bekanntgegeben werden.

Die AMPAS-Präsidentin Cheryl Boone Isaac wurde für ihre dritte Amtszeit wiedergewählt.

Im Jahr 2015 hat AMPAS 322 neue Künstler eingeladen, Mitglied der elitären Oscar-Academy zu werden. Darunter beispielsweise Elizabeth Banks, Benedict Cumberbatch, Martin Freeman, Heather Graham, Tom Hardy, Kevin Hart, Felicity Jones, David Oyelowo, Dev Patel, Rosamund Pike, Chris Pine, Daniel Radcliffe, Eddie Redmayne, Jason Segel, J.K. Simmons, Emma Stone, Bong, Joon-ho, Damien Chazelle, Kelly Reichardt, Ira Sachs, Joe Wright, Trent Reznor, Atticus Ross.

Was gibts noch zu berichten: Edward Norton hat für den Aufreger des Jahres gesorgt und sich unter den Oscar-Experten nicht gerade Freunde gemacht. Vorausgegangen war die 7-monatige Oscar-Kampagne, die er für Birdman führen musste. Das war ihm anscheinend so lästig, das ihm kürzlich der Kragen platzte und er die gesamte Oscar-Saison in den Dreck zog. Seiner Meinung nach sollten die Oscars wie der Nobelpreis verliehen werden. Nun das sagt ein Schauspieler, der direkt mit seiner ersten Rolle („Primal Fear“) seine erste Oscar-Nominierung kassierte. Seitdem wurde der, als schwierig geltende Schauspieler, von AMPAS mit zwei weiteren Oscar-Nominierungen (für „American History X“ und halt „Birdman“) bedacht. In seiner Position ist es leicht, über Oscar-Saison, Kampagnen, Oscar-Experten und Kritiker zu urteilen. Er wird für seine Arbeit immer schon hochrespektiert und hat garantiert keine Schwierigkeiten, an die wirklich interessanten Projekte zu kommen. Viele Schauspieler haben aber halt nicht dieses Privileg. Diese Schauspieler, deren Performance oder auch gerade kleinere Indie-Filme werden erst durch die Kritiker und vor allen Dingen den unermüdlichen Einsatz der Oscar-Experten ins Licht der Öffentlichkeit und in das Bewusstsein von AMPAS gebracht. Davon abgesehen existiert mittlerweile eine ganz eigene Industrie, die sich nur um die preiswürdigen Filme und Performances kümmert. Hier stecken Hunderte von Arbeitsplätzen und Millionen von Dollar dahinter. Naja, geschenkt, vielleicht ist Edward Norton nur sauer, dass seine ganze Kampagnen-Arbeit in 2014/2015 nicht mit einem Oscar für seine durchaus grandiose Performance in „Birdman“ gekrönt wurde oder vielleicht ist er ja menschlich wirklich das A. für den ihn alle halten.

Was sonst? Miles Teller, der dieses Jahr beinahe für einen Oscar für seine Rolle in Whiplash nominiert wurde, ist dabei seinen Ruf zu ruinieren. Er sollte sich zukünftig etwas geschmeidiger gegenüber der Journaille geben. Es könnte mit der Karriere dieses durchaus talentierten Jungschauspielers schneller vorbei sein, als er gucken kann. Davon könnte ihm Shia LaBeouf etwas erzählen.

Ansonsten gibt es bislang noch keine Skandale. Eine kleine Sensation mag aber sein, dass das Streaming-Portal Netflix mit einem Spielfilm die Oscar-Saison aufmischen will. Beasts of No Nation ist u.a. als Bester Film im Gespräch ist.

Ansonsten sieht es wieder mal so aus, dass für einige Schauspieler (die eigentlich ganz klar eine Hauptrollen in ihren Filmen spielen) eine Kampagne als bester Nebendarsteller (Paul Dano in Love & Mercy, Jason Segel für The End of the Tour) geführt wird. Das ist aber jedes Jahr ein Thema. Hauptsache am Ende springt überhaupt eine Nominierung bei raus, insbesondere drücke ich Paul Dano die Daumen.

Der erste Screener, der an die Academy-Mitglieder rausgeschickt wurde war diese Saison: I´ll See You in My Dreams.

Für Deutschland geht Giulio Ricciarellis Regiedebüt „Labyrinth of Lies“ („Labyrinth des Schweigens“) ins Rennen um eine Nominierung als bester fremdsprachiger Film.

Von den Filmen, die immer noch in irgendeiner Kategorie für eine Oscar-Nominierung im Gespräch sind, habe ich folgende Filme gesehen:

Love & Mercy, Mr. Holmes, The Diary of a Teenage Girl, Ex Machina, Meadowland, Far from the Madding Crowd, I´ll See You in My Dreams, Mad Max: Fury Road, Inside Out, Amy, Minions, Trainwreck, The End of the Tour, Mistress America, Grandma, Everest45 Years Update: Black Mass, 99 HomesSicarioPawn SacrificeThe Walk, The LobsterThe Martian, Mississippi Grind, Mia Madre, Going Clear: Scientology and the Prison Belief, Goodnight Mommy, Steve Jobs, He Named Me Malala, Beasts of No Nation, Crimson Peak, RoomBridge of Spies, Suffragette, Youth, The Danish Girl, Trumbo, Brooklyn, Spotlight, By the Sea, Tangerine, The Hunger Games: Mockingjay, Part 2The Good Dinosaur, Creed, Legend, CarolThe Peanuts Movie, Chi-Raq, Truth, Joy, Star Wars: The Force Awakens, The Hateful Eight, The Big Short, Concussion, The Revenant, Anomalisa

Ich habe mir noch mal meine vergangenen ersten Oscar-Prognosen angeschaut. im Filmjahr 2010/ Oscars 2011,Filmjahr 2011/ Oscars 2012 und im Filmjahr 2012/Oscars 2013 hatte ich den Oscar-Gewinner Film im September immer unter den ersten beiden Plätzen gesehen. Im Filmjahr 2013/Oscars 2014 und im Filmjahr 2014/Oscars 2015 hatte ich Anfang/Mitte September den jeweiligen Oscar-Gewinner-Film 12 Years a Slave bzw. Birdman sogar auf Platz 1 gesehen. Es ist aber wahnsinnig schwer, so früh eine solche Prognose zu stellen. Einige Filme wurden noch nicht gezeigt und die meisten Filme habe ich selbst noch nicht gesehen.

Wie bereits in den Jahren zuvor werden auch bei den Oscars 2016 5 bis zu 10 Filme für den Academy Award nominiert. Meine derzeitige Prognose (Stand 20.09.15) für die Oscar-Nominierungen 2016 geordnet der Reihe nach. Der Film, der Regisseur, der Schauspieler, den ich heute als Gewinner sehe, steht jeweils an erster Stelle, im Anschluss daran, alle, denen ich derzeit Chancen auf eine Nominierung ausrechne.

Bester Film:

Spotlight (Open Road Films) dir. Tom McCarthy
Joy (20th Century Fox) dir. David O. Russell (zum Zeitpunkt meiner ersten Prognose noch nicht gezeigt, Test Screenings laufen)
The Revenant (20th Century Fox) dir. Alejandro Gonzales Inarritu (zum Zeitpunkt meiner ersten Prognose noch nicht gezeigt)
Steve Jobs (UIP) dir. Danny Boyle
Carol (Weinstein Co.) dir. Todd Haynes
Beasts of No Nation
Brooklyn (Fox Searchlight) dir. John Crowley
Bridge of Spies (Disney) dir. Steven Spielberg (zum Zeitpunkt meiner 1. Prognose noch nicht gezeigt)
The Hateful Eight (Harvey Weinstein) dir. Quentin Tarantino (zum Zeitpunkt meiner ersten Prognose noch nicht gezeigt, erste Test Screenings liefen)
Truth (Sony Pictures Classics) dir. James Vanderbilt
———————————————————————————————————————-
Youth (Fox Searchlight) dir. Paolo Sorrentino
The Danish Girl (Focus Features) dir. Tom Hooper
„Miles Ahead“ (Sony Pictures Classics) dir. Don Cheadle (zum Zeitpunkt meiner 1. Prognose noch nicht gezeigt)
„Son of Saul“ (Sony Pictures Classics) dir. Lazlo Nemes
Mad Max: Fury Road (Warner Bros) dir. George Miller
Inside Out (Pixar) dir. Pete Docter
The Walk (Sony Pictures) dir. Robert Zemecki (zum Zeitpunkt meiner 1. Prognose noch nicht gezeigt)
Black Mass (Warner Bros) dir. Scott Cooper
Suffragette (Focus Features) dir. Sarah Gavron
By the Sea (UIP) dir. Angelina Jolie (zum Zeitpunkt meiner 1. Prognose noch nicht gezeigt)
Love & Mercy (Roadside Attractions) dir. Bill Pohlad
Anomalisa (Paramount Vantage) dir. Charlie Kaufman, Duke Johnson
„In the Heart of the Sea“ (Warner Bros) dir. Ron Howard (zum Zeitpunkt meiner ersten Prognose noch nicht gezeigt)

Bester Regisseur:

Tom McCarthy (Spotlight)
David O. Russell (Joy)
Alejandro Gonzáles Inárritu (The Revenant)
Danny Boyle (Steve Jobs)
Todd Haynes (Carol)
————————————————-
Cary Fukunaga (Beasts of No Nation)
George Miller (Mad Max: Fury Road)
Paolo Sorrentino (Youth)
Laszlo Nemes (Son of Saul)
Bill Pohlad (Love & Mercy)

Beste Hauptdarstellerin:

Lily Tomlin (Grandma)
Charlotte Rampling (45 Years)
Cate Blanchett (Truth)
Brie Larson (Room)
Saoirse Ronan (Brooklyn)
—————————————————–
Carey Mulligan (Suffragette)
Emily Blunt (Sicario)
Cate Blanchett (Carol)
Charlize Theron (Mad Max: Fury Road)
Sandra Bullock (Our Band is Crisis)
Jennifer Lawrence (Joy)
Maggie Smith (The Lady in the Van)
Marion Cotillard (Macbeth)

Bester Hauptdarsteller:

Leonardo DiCaprio (The Revenant)
Johnny Depp (Black Mass)
Michael Fassbender (Steve Jobs)
Eddie Redmayne (The Danish Girl)
Michael Caine (Youth)
————————————————
Don Cheadle (Miles Ahead)
Abraham Atta (Beasts of No Nation)
Tobey Maguire (Pawn Sacrifice)
Bryan Cranston (Trumbo)
Tom Hanks (Bridge of Spies)
Ian McKellen (Mr. Holmes)

Beste Nebendarstellerin

Rooney Mara (Carol)
Alicia Vikander (The Danish Girl)
Kate Winslet (Steve Jobs)
Jennifer Jason Leigh (The Hateful Eight)
Elizabeth Banks (Love & Mercy)
———————————————-
Julianne Nicholson (Black Mass)
Jane Fonda (Youth)
Amy Ryan (Bridge of Spies)
Joan Allen (Room)
Rachel Weisz (Youth)

Bester Nebendarsteller:

Mark Ruffalo (Spotlight)
Michael Keaton (Spotlight)
Paul Dano (Love & Mercy)
Benicio Del Toro (Sicario)
Idris Elba (Beasts of No Nation)
———————————————
Bradley Cooper (Joy)
Jeff Daniels (Steve Jobs)
Jason Segel (The End of the Tour)
Sam Elliot (Grandma)
Tom Hardy (The Revenant)
Joel Edgerton (Black Mass)
Kurt Russell (The Hateful Eight)
Samuel L. Jackson (The Hateful Eight)
Seth Rogen (Steve Jobs)
Harvey Keitel (Youth)
Liev Schreiber (Pawn Sacrifice)
Peter Sarsgaard (Pawn Sacrifice)

10 Gedanken zu “Oscar-Nominierungen 2016, meine 1. Prognose

    • Immer schön durch die Tüte atmen… :))

      Nee, in Ricky and the Flash war sie nicht preiswürdig und ihre Rolle in „Suffragette“ ist wohl zu klein. Aber keine Sorge nächstes Jahr ist sie bestimmt wieder dabei, wieder ein Biopic über eine Frau, die unbedingt Opernsängerin sein will, obwohl sie eine unerträgliche Stimme hat und das ganze von Stephen Frears. Und dann gibt es bald das Remake von „What Ever Happened to Baby Jane“ was ich mir derzeit noch nicht wirklich vorstellen kann mit ihr und Sissy Spacek.

      Liken

    • :)) Kann ich verstehen. Mich macht das auch nicht glücklich. Solche Klassiker sollte man niemals neu verfilmen. Kann doch nur in die Hose gehen. Trotz Streep. Spacek ist eigentlich toll, aber in der Rolle weiß ich auch nicht. Naja vielleicht fällt es den Produzenten irgendwann auf, dass das eine blöde Idee war. 🙂

      Liken

  1. ich schließe mich euch an 🙂 alte Klassiker neu verfilmen ist immer so ne Sache… mit Meryl Streep könnte ich mir das schon vorstellen, glaub aber nicht, dass dieser Film jemals ans Orignial rankommt 😉 zu den Oscar Prognosen 2016: wirklich toller Beitrag, wo hast du all diese Infos her? :DD
    Gibt es Filme die du empfehlen würdest, die man unbedingt sehen muss?
    Ich höre immer, dass Johnny Depp und Leo DiCaprio langsam „überfällig“ werden. Ob diesmal einer der beiden gewinnt? hmmm… weiß nicht 😉

    Liken

    • Danke Dir.

      Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren schon mit den Oscars.

      Na, ich habe ja selbst noch nicht die meisten wichtigen Filme dieses Jahr gesehen. Viele sind auch noch nicht in den USA, ganz zu schweigen von Deutschland, gestartet. Wenn ich den Film selbst noch nicht gesehen habe, entsteht meine Prognose zum einen durch die Beschreibung des Films (typisches Oscar-Genre?), dem Regisseur und der Besetzung und wenn der Film dann bereits auf Filmfestivals lief, kommt dazu wie die Branche den Film und die Performances aufgenommen hat. Mit meiner ersten Oscar-Prognose lag ich in den letzten Jahren ganz gut, dafür variiere ich in den nächsten Prognosen, dann habe ich viele Filme gesehen, schaue wie die Kampagnen laufen, welcher Film gerade angesagt ist, wie einzelne Oscar-Academy-Mitglieder den Film auffassen.

      Ich kann immer zig Filme empfehlen, letzte Woche ist „Inside Ou“t (Alles auf Kopf) der neue Pixar angelaufen. Genialer Film.

      Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Leo gewinnt. Im Moment hört man, dass sie ihm den Oscar geben wollen, aber dafür muss der Film (The Revenant) Oscar-Material sein. Na mal gucken. 🙂

      Liken

      • Genial! Ich finde deinen Blog klasse; besonders die Prognosen! 🙂
        Weiter so 🙂
        Dann halte ich mich an deine Beiträge, ich verliere oft den Überblick.
        Über Inside Out hab ich schon vieles positives gehört; dann steht der wohl jetzt auf meiner Liste. 🙂
        Bei The Visit bin ich mir nicht sicher; ob ich den sehen muss.. hab viele gute Kritiken gelesen; aber eine Mischung aus Horror und Komödie? Hmmm…

        Ja! Also ich bin sehr gespannt, ob The Revenant „Oscar-tauglich“ ist 🙂

        Liken

  2. The Visit habe ich mir selbst noch nicht angeschaut, bei M. Night Shyamalans Filmen bin ich vorsichtig geworden, seine Zeit scheint irgendwie vorbei. :)) Eine Mischung aus Horror und Komödie kann wunderbar funktionieren, der Film You´re Next fällt mir dazu ein – wobei das auch keine wirkliche Komödie ist, aber zwischendurch richtig witzig. 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.