Boston – Film: „The End of the Tour“


Ich war am 20.08.15 in Boston und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„The End of the Tour“ 121 min drama, adaptation, biopic
dir. James Ponsoldt cast: Jason Segel, Jesse Eisenberg, Ron Livingston, Joan Cusack, Mamie Gummer, Mickey Sumner

Im Jahr 2008 erfährt David Lipsky (Jesse Eisenberg), dass sich der berühmte Romanautor David Foster Wallace (Jason Segel) im Alter von 46 Jahren das Leben genommen hat. David Lipsky erinnert sich an die Begegnung der beiden vor 12 Jahren. Im Winter des Jahres 1996 hat David als Reporter beim Rolling Stone Magazine gearbeitet und hat den Schriftsteller fünf Tage lang, u.a. auf einer Lesereise begleitet und interviewt.

A- (Wertung von A bis F) „The End of the Tour“ basiert auf David Lipskys Memoiren „Although Of Course You End Up Becoming Yourself: A Road Trip with David Foster Wallace“. Die Memoiren wurden zwei Jahre nach dem Tod des Schriftstellers veröffentlicht.

Einen guten Film macht für mich auch aus, wenn ich Lust habe, mit den Charakteren Zeit zu verbringen und gerne ihren Gesprächen lausche. „The End of the Tour“ ist genau der Film. Er ist sehr dialogreich und ich habe förmlich jedes Wort, jede Szene aufgesogen. Ich mag die Beiden, fand es glaubhaft und faszinierend zugleich wie sie sich erstmalig begegnen, gleich sympathisch sind und wie sich ihre Bekanntschaft über die fünf Tage entwickelt. Es ist die Eitelkeit, aber auch die unterschwelligen Machtspielchen, die es so nur unter Männern gibt. Wachsendes Misstauen von David Foster Wallace auf der einen Seite und eine gewisse Arroganz, aber auch eine von Neid geprägte Neugierde von David Lipsky, die zwangsläufig irgendwann zu Streitigkeiten führen. Das Ganze ergibt sich ganz natürlich, so dass ich immer wieder vergessen habe, hier eigentlich zwei Schauspielern zuzuschauen. Ich war von beiden Charakteren so gefesselt, dass es mich beinahe störte, als die beiden Frauen (Mickey Sumner, Tochter von Sting und Mamie Gummer, Tochter von Meryl Streep) dazukamen und die beiden Davids ihre Gespräche vorerst nicht wie bisher weiterführen konnten.

In der Rolle der intelligenten, rhetorisch gewandten, meist schnellsprechenden Persönlichkeit ist Jesse Eisenberg für mich stets idealbesetzt (unvergessen natürlich als Facebook-Gründer Mark Zuckerberg in The Social Network). Jason Segel sehe ich sehr gerne, er ist mir aber bislang nur durch komödiantische Rollen (Forgetting Sarah Marshall, I Love You, Man, The Muppets aufgefallen. Er ist zweifelsfrei die Überraschung von „The End of the Tour“. Ich fand ihn großartig in der Rolle von David Foster Wallace. Zu Recht ist er für diese Rolle für eine Oscar-Nominierung im Gespräch. Derzeit wird eine Strategie überlegt, ob seine eigentliche Hauptrolle bei der Oscar-Kampagne nicht vielleicht besser als Nebenrolle runtergespielt werden sollte. Das würde, auch meines Erachtens, die Chancen auf eine tatsächliche Academy Award-Nominierung erhöhen.

Das Interview, das der Journalist David Lipsky mit dem Schriftsteller David Foster Wallace geführt hat, wurde im Rolling Stone Magazine nie veröffentlicht.

The End of the Tour ist wieder ein Film von meinem amerikanischen Lieblingsverleiher A24 Films (Under the Skin, Locke, The Rover, A Most Violent Year, Ex Machina, Slow West, Amy)

„The End of the Tour“ wurde erstmalig auf dem Sundance Film Festival 2015 gezeigt. Es zählt definitiv zu den besten Filmen, die ich bisher im Jahr 2015 gesehen habe.

„The End of the Tour“ ist im Gespräch für folgende Oscar-Nominierungen: Bester Hauptdarsteller bzw. Bester Nebendarsteller (Jason Segel).

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „About Ray“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Drama mit Elle Fanning als Transsexuelle. Auch mit dabei sind Naomi Watts, Susan Sarandon und Tate Donovan. Oscar-Nominierungen denkbar.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Mistress America“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Noah Baumbachs neuer Film mit Greta Gerwig
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Pawn Sacrifice“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Tobey Maguire endlich mal wieder in einem scheinbar guten Film. Biografisches Drama auch mit Peter Sarsgaard und Liev Schreiber. Oscar-Film?
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „99 Homes“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Drama mit Andrew Garfield, Laura Dern und dem wunderbaren Michael Shannon. Oscar-Kandidat?
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Z for Zachariah“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Sci-Fi-Drama-Thriller mit Chiwetel Ejiofor, Margot Robbie und Chris Pine
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Steve Jobs“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Danny Boyles Biopic über Steve Jobs. Mit Michael Fassbender, Kate Winslet, Jeff Daniels und Seth Rogen. Oscar-Film
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Diary of a Teenage Girl“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: sehenswerte Tragikomödie mit Alexander Skarsgard und Bel Powley.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: bereits auf der diesjährigen Berlinale gesehen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.