Chicago – Film: „Nobody“


Ich war am 15.04.21 in Chicago und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Nobody“ (dt. Kinostart: 01.07.21)  92 min   action, thriller 

dir. Ilya Naishuller  cast: Bob Odenkirk, Connie Nielsen, RZA, Christopher Lloyd, Gage Munroe, Aleksey Serebryakov 

Hutch (Bob Odenkirk) überrascht nachts Einbrecher im Haus. Die verletzen sogar seinen Sohn (Gage Munroe). Seine Frau (Connie Nielsen) und sein Sohn sind offensichtlich von ihm enttäuscht, dass er seine Familie nicht besser beschützt hat. Er macht sich auch selbst Vorwürfe. Bald gerät er in eine Situation, bei der sich beweisen kann, keine Lusche zu sein…

B- (Wertung von A bis F) „Nobody“ ist nach „Hardcore Henry“ die zweite Regiearbeit des russischen Musikers (Biting Elbows) und Filmemachers Ilya Naishuller. Das Drehbuch stammt aus der Feder des amerikanischen Drehbuchautoren Derek Kolstad (John Wick, samt der  Fortsetzungen Chapter 2 und Chapter 3 – Parabellum).

„Nobody“ ähnelt natürlich schon der John Wick-Reihe, nur hier haben wir es nicht mit einem ehemaligen Auftragskiller und seiner mordscoolen Welt zutun, sondern mit einem älteren, normalen Ehemann und Familienvater. Vielleicht war es nicht immer so, aber Hutch ist mittlerweile ein spießiger und langweiliger Typ, der von seinem Alltag und wahrscheinlich sogar von sich angeödet ist. Nach einigen Ehejahren wird er auch von seiner Frau nicht mehr richtig wahrgenommen. Dann kommt es zu dem nächtlichen Vorfall, die Häme bekommt er von allen Seiten zu spüren und er beginnt daraufhin, sich mit seiner Männlichkeit auseinanderzusetzen. Fortan geht er keiner möglichen Gewaltsituation mehr aus dem Weg. Er will sich und seinem Umfeld beweisen, dass er kein Versager ist. Dabei legt er sich natürlich irgendwann mit dem Falschen an, usw., usw., usw. Viel gibt’s inhaltlich auch nicht zu erzählen. Bob Odenkirk ist ein ziemlich schmales Hemd und die Voraussetzung diesen Film zu mögen, ist sicherlich, dass man ihm die Rolle in Gänze abkauft. Generell muss man sicher Abstriche in Sachen Glaubwürdigkeit machen, aber gut, dass weiss man, wenn man sich auf einen Actionfilm einlässt. Dafür sind einige Actionszenen originell, brutal und witzig. Der Film als solcher ist kurz (92 Minuten), kurzweilig und macht Spass, vor allen Dingen im Kino, was auch ich leider immer noch viel zu selten von innen sehe.  Ach und  Christopher Lloyd ist hier einfach nur der Knaller.  

Der Kinostart von „Nobody“ wurde aufgrund der Corona-Pandemie bereits einige Male verschoben. Ursprünglich sollte der Film am 14.04.20 in die amerikanischen Kinos kommen. Der Film ist nun am 26.03.21 landesweit in rund 2,800 Kinos gestartet. „Nobody“ ist aber bereits knapp 3 Wochen nach dem amerikanischen Kinostart (seit dem 16.04.21) auf PVOD erhältlich. Auch in Deutschland wurde der Kinostart bereits verschoben, nun soll der Film am 24.06.21 (Update: 01.07.21) in die deutschen Kinos kommen. 

Kino in Chicago, Illinois. 

Ich hatte es zu meinem Kinobesuch in Chicago im letzten Monat bereits geschrieben. Seit Januar 2021 wurde es wieder erlaubt, die Kinos zu öffnen. Zunächst durfte 25% der Kapazität der einzelnen Säle genutzt werden, später 50% (aber nicht mehr als 50 Zuschauer in einem Saal). Dies gilt immer noch, zumindest bei Kinosälen mit bis zu 200 Plätzen im Saal), bei Kinosälen mit mehr als 200 Sitzplätzen darf nicht mehr als 25% der Kapazität genutzt werden (nach dem neuesten Update des Bundesstaates). Jeder amerikanische Bundesstaat entscheidet für sich. Chicago ist im April 2021 in Phase 4 (von 5), Restaurant, Bars, Fitnesscenter, Friseure, Kosmetikstudios, Einzelhandel, etc. dürfen mit einem Hygienekonzept öffnen, es darf aber nur 50% der Kapazität der jeweiligen Location (aber max. 50 Personen) genutzt werden. Auch im öffentlichen Nahverkehr gibt es eine Beschränkung, so kommt es auf die Größe des Busses oder der Wagons an, es dürfen nur 20 bzw. max. 30 Passagiere in den Bus/Wagon steigen. Maske ist überall vorgeschrieben. Die meisten Amerikaner tragen auch auf den Straßen von Chicago eine Maske. Ich war wieder in einem AMC-Kinocenter. Es scheinen sich immer noch, nur sehr wenige Menschen tatsächlich ins Kino zu trauen. Die Zeiten der Vorstellungen wurden entsprechen angepasst, so fingen die ersten Vorstellungen in meinem Kinocenter unter der Woche erst um 16.00 Uhr an, die letzten Vorstellungen begannen bereits um 20.00 Uhr.  In meinem Kinosaal (schätzungsweise über 300 Plätze) saßen insgesamt 8 Zuschauer. 

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer: 

Trailer v. Film: „Cruella„

Bewertung des Trailers: B

Kommentar: Der neue Cruella de Vil-Film mit Emma Stone in der Titelrolle. Auch Emma Thompson und Paul Walter Hauser sind dabei

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: Warum nicht? 

————————————————————-

Trailer v. Film: „Wrath of Man„

Bewertung des Trailers: B-

Kommentar: Der neueste Guy Ritchie-Film. Mit Jason Statham und Holt McCallany (aus der Serie Mindhunter)

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken

————————————————————-

Trailer v. Film: „In the Earth„

Bewertung des Trailers: A-

Kommentar: Der neue Ben Wheatley (Horror-)Film. Der lief nebenan im Kinosaal, wollte auch erst den Film gucken.

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100% 

————————————————————-

Trailer v. Film: „Mortal Kombat„

Bewertung des Trailers: C

Kommentar: Ich dachte, das wäre etwas aus einer längst vergangenen Zeit

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0% 

————————————————————

Trailer v. Film: „F9„

Bewertung des Trailers: C+

Kommentar: Der – augenscheinlich – 9. Film der Fast & Furious-Reihe

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0% 

12 Gedanken zu “Chicago – Film: „Nobody“

  1. Ich bin sowas von neidisch und ich würde mich auch alleine in den Saal setzen, wenn alle anderen angst haben :)))
    Hört sich aber nicht so schlecht an.
    Cruella ist ein muss. Die Stone ist bestimmt grossartig und natürlich brilliert auch Christopher Lloyd immer. Total unterbewertet der Mann.

    Gefällt 1 Person

    • Na Du kommst ja jetzt auch (endlich) bald ins Kino und dann guckst Du Dir die Augen quer. 😳
      Allein muss ich nicht im Kino sitzen, aber ich mochte es immer schon, wenn nur ein paar Zuschauer im Saal sitzen. Außer natürlich bei Filmfestivals und besonderen Kinostarts oder Filmen.

      Ich glaube, ich bin eine von denen, die dazu beitragen, dass Christopher Lloyd unterbewertet ist. Hier ist aber pures Gold. 😃

      Gefällt 1 Person

      • Achso? 😳 Das ist alles so nervig. Auf unseren Urlaub auf Rügen müssen wir jetzt auch (wieder) verzichten, dafür fahren wir nach Nordfriesland, die nehmen da an so einem wissenschaftlich begleiteten Modellprojekt teil. Da machen Hotels und Gastronomie mit. Muss man sich halt alle Nase lang auf Corona testen lassen, was tut man nicht alles. 😩

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.