VOD – Film: „Bacurau“


Ich habe mir folgenden Film als Leihvideo über Amazon angeschaut:

„Bacurau“ (in D. bei Amazon als Leih- oder Kaufvideo erhältlich) 131 min  western, thriller, horror 

dir. Kleber Mendonca Filho, Juliano Dornelles  cast: Sonia Braga, Udo Kier, Bárbara Colen, Silvero Peneira, Thardelly Lima, Thomas Aquino, Antonio Saboia 

West-Pernambuco in Brasilien, ein paar Jahre in der Zukunft. Nach dem Tod ihrer Großmutter kehrt Teresa (Barbara Colen) in ihr Heimatdorf Bacurau im brasilianischen Hinterland zurück. Auf der Landstraße liegen überall kaputte Holzsärge. Es gab scheinbar einen Unfall mit einem Lieferwagen. Sie erfährt dann, dass die Regierung die Wasserversorgung für Bacurau gekappt hat. In Bacurau haben sich derweil alle Dorfbewohner versammelt, um der verstorbenen Dorfältesten die letzte Ehre zu erweisen…

A- (Wertung von A bis F) „Bacurau“ ist nach „O Som ao Redor“ und „Aquarius“ erst der dritte Langspielfilm des brasilianischen Filmemachers und Drehbuchautors Kleber Mendonca Filho. Bei diesem Film stand dem Regisseur sein ehemaliger Szenenbildner Juliano Dornelles zur Seite. Beide haben das Drehbuch gemeinsam geschrieben. 

Ich wusste von diesem Film nur, dass er sehr gut sein soll, aus Brasilien kommt und Udo Kier mitspielt. Eigentlich hatte ich mich eher auf ein solides Sozialdrama eingestellt, aber es ist schon recht bald klar, dass das irgendwie in eine ganz andere Richtung geht. 

Hier kommt also diese junge Frau zurück in ihr brasilianisches Heimatkaff, auf der Landstraße dorthin liegen lauter Holzsärge. Scheinbar gab es einen Unfall, ein Toter liegt auch auf der Straße. Bei ihrer Ankunft im Dorf bekommt sie erst mal eine Tablette in den Mund geschoben. Das ganze Dorf hat sich versammelt, ganz schön skurrile Gestalten (besonders der schrullige Dorfsänger, der schmutzige Lieder trällert, die, wenn angeschwipst, dann vulgäre, lesbische Dorf-Ärztin und später noch Lunga), eine derbe Sprache, viel nackte Haut, eine Kirche, die nur als Lager genutzt wird, dafür hat dieses Mini-Kaff aber ein Museum und einige Sexarbeiter. Dann blitzt ganz kurz eine Waffe auf und der Lehrer stellt fest, dass Bacurau nicht mehr auf der GPS-Landkarte auftaucht. Das waren die ersten 25 Minuten – mehr sollte man auch nicht wissen.

Der Film ist wirklich eine ziemlich schräge Veranstaltung. Er ist unterhaltsam, wild, unerwartet, aber auch irgendwie trashig und sehr blutig. Die Regisseure haben sich erlaubt, auch eine Hommage an John Carpenter (in Form eines Filmmusik-Stückes und der Schule namens  Prof. Joao Carpinteiro einzubauen) einzubauen. Das erste Mal habe ich mir „Bacurau“ auf dem Laptop angeschaut und dabei mit einem halben Auge die Nachberichterstattung rund um den Sturm auf das Kapitol in Washington auf CNN verfolgt. Der Spielfilm und die Realität haben irgendwie ganz gut zusammengepasst. Die Idee zu „Bacurau“, so haben es die Filmemacher erzählt,  ist noch vor der Präsidentschaft von Bolsonaro entstanden, zu einem Zeitpunkt als es noch als unvorstellbar galt, dass dieser rassistische Clown jemals zum Präsidenten von Brasilien gewählt wird. Der Film ist vieles, wenn man genau hinschaut, natürlich auch (gesellschafts-)politisch. Wie dem auch sei, ich habe mir den Film noch weitere zwei Mal angeschaut, meine Bewertung verbesserte sich von einem anfänglichen „B+“ auf ein „A-„ und jetzt steht dieser – mal ganz andere Western – in meiner Liste der Top Ten-Filme aus dem (Corona-) Jahr 2020.

„Bacurau“ war in der näheren Auswahl von Brasilien, für die Oscars 2020 eingereicht zu werden. Letztendlich war aber „A Vida Invisive“ der Beitrag Brasiliens.

„Bacurau“ wurde erstmalig auf dem Cannes Filmfestival 2019 gezeigt. Dort hat der Film im Jahr 2019 den Preis der Jury gewonnen. Der Film ist dann, ein Jahr später, kurz bevor – aufgrund der Corona-Pandemie – alle Kinos geschlossen wurden, am 6.3.20 in einigen wenigen, ausgewählten amerikanischen Kinos gestartet. Der Film ist in Deutschland bei Amazon als Leih- und Kaufvideo in der Originalsprache mit deutschen oder englischen Untertiteln erhältlich.  

Trailer zu sehen:

5 Gedanken zu “VOD – Film: „Bacurau“

    • 😃 Ich denke schon. Ich habe sogar letztens bei Dir nachgeschaut, ob Du ihn vielleicht auf dem Fantasy Film Fest oder so gesehen hast. Denke, Du kannst damit was anfangen. Meine Liebe zu dem Film hat zwar noch zwei weitere Sichtungen gebraucht (allein, um noch mehr auf die Details zu achten), aber trashig und schräg und blutig und Udo Kier das ist bestimmt was für Dich. 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.