VOD – Film: „First Cow“


Ich habe mir folgenden Film als Leihvideo über iTunes (U.S.) angeschaut:

„First Cow“ 122 min  western, drama, adaptation

dir. Kelly Reichhardt  cast: John Magaro, Orion Lee, Toby Jones, Scott Shepherd, Gary Farmer, René Auberjonois, Lily Gladstone

Im frühen 19. Jahrhundert in Oregon. Otis „Cookie“ Figowitz (John Magaro) ist Koch und mit einer Gruppe Pelzjägern unterwegs. Eines Tages entdeckt er einen nackten chinesischen Mann (Orion Lee) im Gebüsch. Er versorgt ihn mit Kleidung und kümmert sich um ihn. Einige Zeit später treffen sich die beiden Außenseiter wieder. Es entwickelt sich eine Freundschaft…

B+ (Wertung von A bis F) „First Cow“ basiert auf Jonathan Raymonds Roman „The Half-Life“. Es ist der neue Film der amerikanischen Drehbuchautorin und Filmemacherin Kelly Reichhardt („Wendy and Lucy“, The Meek´s Cutoff, Night Moves, Certain Women). 

Der Film beginnt mit dem folgenden Zitat von William Blake: „The bird a nest, the spider a web, man friendship“. („Dem Vogel ein Nest, der Spinne ein Netz, dem Menschen die Freundschaft“). Schöner kann man es kaum sagen und schöner kann ein Film über eine (Männer-) Freundschaft kaum sein. Für Kelly Reichhardts langsamen und manchmal fast schon hypnotisierenden Erzählstil muss man in der richtigen Stimmung sein und eigentlich sollte man ihre atmosphärischen – und hin und wieder derben – Inszenierungen auch im Kino sehen. 

Ich habe den Film eine Weile vor mir hergeschoben, hätte ihn im Februar auf der Berlinale und auch im September auf dem Filmfest in Hamburg im Kino sehen können. Ärgerlicherweise habe ich es nicht getan. Nun also für mich der erste Reichhardt-Film, den ich mir im Heimkino angucken musste. Ich war von dem Film so begeistert, dass ich ihn mir gleich zwei Mal angeschaut habe (ein Vorteil bei VOD).

Klar, „First Cow“ ist auch etwas verschlafen, man muss anfangs etwas Geduld aufbringen, möglichst das Handy weglegen. Aber ungefähr nach einer halben Stunde, wenn sich diese äußerst liebenswerten Protagonisten („Cookie“ und „King Lu“) wiedersehen, war ich dabei, ich wollte mehr von ihrer Geschichte erfahren. Selbige ist auch simple, zwei Männer, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Oregon leben und es – wie die meisten ihrer Zeitgenossen – wahrlich nicht leicht hatten. Wenn sich eine Gelegenheit ergibt, muss man sie nutzen. „Cookie“ kann kochen und backen, King Lu ist spitzfindig und dann gibt es noch die erste Milchkuh in der Region. Es liegt jetzt einige Zeit zurück, dass ich den Film gesehen habe, mir wird aber immer noch ganz warm ums Herz, wenn ich an ihn zurückdenke. 

„First Cow“ ist in der engeren Auswahl für meine Top Ten Liste für Filme aus dem Jahr 2020. Update: „First Cow“ ist einer meiner Top Ten-Filme aus dem (Corona-) Jahr 2020

„First Cow“ ist für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch, u.a. Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller (John Magaro), Bester Nebendarsteller (Orion Lee), Bestes adaptiertes Drehbuch und einige technische Kategorien

„First Cow“ wurde erstmalig auf dem Telluride Film Festival 2019 gezeigt. Der Film wurde am 6.3.20 in ausgewählten amerikanischen Kinos gestartet. Aufgrund der Corona-Pandemie blieb der A-24-Film jedoch nicht lange im Kino. Seit dem 10.7.20 ist der Film auf amerikanischen VOD-Plattformen zu sehen. 

Trailer zu sehen: 

9 Gedanken zu “VOD – Film: „First Cow“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.