NYC – Film: „The Mustang“


Ich war am 02.05.19 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 

„The Mustang“   96 min  drama

dir. Laure de Clermont-Tonnerre  cast: Matthias Schoenaerts, Jason Mitchell, Bruce Dern, Gideon Adlon, Connie Britton, Josh Stewart

 

Roman Coleman (Matthias Schoenaerts) wurde wegen schwerer Körperverletzung verurteilt und sitzt seit mittlerweile zwölf Jahren im Gefängnis. Seine unbändige Wut hat er immer noch nicht unter Kontrolle, darum hat er bisher auch Maßnahmen zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft  abgelehnt. Nun bekommt er die Möglichkeit, bei einem speziellen Programm zur Resozialisierung von Straftätern teilzunehmen. Dabei sollen die Häftlinge wilde Pferde zähmen und trainieren, damit diese später auf eine Auktion versteigert werden können…

 

A- (Wertung von A bis F) „The Mustang“ wurde von dem tatsächlichen Programm zur Resozialisierung von Straftätern in Carson City im amerikanischen Bundesstaat Nevada inspiriert. Bei diesem Programm lernen gewalttätige Häftlinge, sich auf die Wildpferde einzulassen, Geduld aufzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Dieses Programm gibt es derzeit noch in sechs amerikanischen Bundesstaaten. „The Mustang“ ist das Spielfilmdebüt der französischen Schauspielerin und Regisseurin (TV-Serie „The Act“) Laure de Clermont-Tonnerre. 

Es gibt nur wenige Schauspieler wie den Belgier Matthias Schoenaerts (Rust and Bone, The Drop, Far from the Madding Crowd, A Bigger Splash), die eine solche Präsenz, Intensität und zugleich Glaubwürdigkeit in ihren Rollen rüberbringen. Von diesem Kaliber fallen mir ad hoc Michael Shannon, Tom Hardy, Christian Bale und der von mir so verehrte und viel zu früh verstorbene Philip Seymour Hoffman ein. Alles Ausnahmetalente, die jeden Film aufwerten. Matthias Schoenaerts macht „The Mustang“ untrennbar zu seinem Film. Darüber kann man leicht übersehen, dass auch die Regiearbeit, insbesondere für ein Erstlingwerk, hervorragend ist. Insgesamt ist der Film definitiv ein lohnenswerter Indie, bei dem am Ende die Spannung nochmal richtig Fahrt aufnimmt. 

„The Mustang“ wurde erstmalig auf dem Sundance Film Festival 2019 gezeigt. Im Jahr 2015 wurde die Autorenfilmerin und dieses Projekt von dem Sundance Institute auserwählt und unterstützend begleitet. Diese Unterstützung (NHK-Award) bekam bereits Benh Zeitlin für seinen, dann später für den Oscar nominierten Film Beasts of the Southern Wild. „The Mustang“ wurde am 15.03.19 in vier amerikanischen Kinos gestartet. Mittlerweile läuft dieser Film in 527 Kinos landesweit. Bislang ist noch kein deutscher Kinostart bekannt. 

Trailer zu sehen:

 

 

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Echo in the Canyon„

Bewertung des Trailers: B+

Kommentar: Musik-Doku

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%


Trailer v. Film: „The Biggest Little Farm“

Bewertung des Trailers: A-

Kommentar: Doku

Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%


Trailer v. Film: „Rocketman„

Bewertung des Trailers: B+ (neuer Trailer)

Kommentar: Biopic über Elton John mit Taron Egerton in der Hauptrolle

Wie oft schon im Kino gesehen: 4 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%


Trailer v. Film: „Shadow„

Bewertung des Trailers: B+ 

Kommentar: Neuer Film des chinesischen Filmemachers Zhang Yimou („Hero“)

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.