NYC – Film: „Border“


Ich war am 30.09.18 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 

„Border“ (Originalfilmtitel: „Gräns“, dt. Kinostart: 11.04.19) 108 min   fantasy, drama, adaptation

dir. Ali Abbasi  cast: Eva Melander, Eero Milonoff, Sten Ljunggren 

 

Die schwedische Zollbeamtin Tina (Eva Melander) hat eine besondere Gabe, sie hat einen äußerst ausgeprägten Geruchssinn. Ihre Spürnase ist ihr im Job sehr nützlich, sie kann sogar Emotionen, wie Schuldgefühle, Angst und Nervosität riechen. Das macht es ihr einfach, jeden Schmuggler zu „erschnüffeln“. Tina sieht aber auch anders aus, ihr deformiertes Gesicht machte sie schon früh zur Außenseiterin. Eines Tages wittert sie auch bei Vore (Eero Milonoff) etwas, die Zöllner können jedoch nichts finden. Tina fühlt sich zu Vore hingezogen, die beiden sehen sich optisch auch sehr ähnlich…

 

A- (Wertung von A bis F) „Border“ (Originaltitel: „Gräns“ ist eine Adaption von John Ajvide Lindqvists gleichnamigen Kurzgeschichte . Es ist der neue Film des schwedisch-iranischen Filmemachers Ali Abbasi („Shelley“).

„Border“ ist eine Indie-Perle, ein Film für Filmliebhaber, die sich danach sehnen, etwas Besonderes zu sehen. Auch wenn man am Anfang noch nicht so recht weiß, wohin die Reise eigentlich gehen soll, am Ende fügen sich die rätselhaften Parts zusammen und ergeben eine runde Geschichte. Insgesamt ist der Film ein komplexer Genre-Mix aus Fantasy, Komödie, Liebesfilm, Drama, Groteske, Thriller und Horror und dabei tiefgründiger, als man auf den ersten Blick vermutet.   

Es gibt eine etwas bizarre Sexszene, bei der selbst einige Zuschauer, dem Außergewöhnlichen so aufgeschlossenen New Yorker Filmfestival Publikum, das Kino vorzeitig verlassen haben. Soll heißen, „Border“ ist ganz sicher nicht massentauglich. 

„Border“ ist im Gespräch für einige Oscar-Nominierungen, u.a. Bester fremdsprachiger Film, Bestes Make-Up und Frisuren Update: Der Film wurde für einen Oscar (Bestes Make-Up und Beste Frisuren) nominiert. 

„Border“ wurde erstmalig auf dem Cannes Film Festival 2018 gezeigt. Auf diesem Filmfestival hat er den Un Certain Regard Award gewonnen. Der Film wurde von Schweden für die Oscars im Jahr 2019 für die Kategorie bester fremdsprachiger Film eingereicht. „Border“ ist auch für den Europäischen Filmpreis 2018 in vier Kategorien (Bester Film, Beste Regie, Beste Darstellerin (Eva Melander) und Bestes Drehbuch nominiert. Von der Jury wurde Peter Hijorth bereits vorab als Visual Effects Supervisor ausgezeichnet. Der Film hat mit Neon einen amerikanischen Verleih gefunden und ist am 26.10.18 in sieben amerikanischen Kinos gestartet. Mittlerweile läuft er landesweit in 30 Kinos in den U.S.A. In Deutschland soll der Film am 11.04.19 starten. Ich habe den Film auf den New York Film Festival gesehen. Der Film wurde in der schwedischen Originalfassung mit englischen Untertiteln gezeigt. Die Hauptdarstellerin Eva Melander und der Makeup Artist Göran Lundström waren anwesend und standen nach der Vorstellung den Fragen des Publikums zur Verfügung.

Trailer zu sehen:

Ein Gedanke zu “NYC – Film: „Border“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.