NYC – Film: „The Sisters Brothers“


Ich war am 28.09.18 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 

„The Sisters Brothers“(dt. Kinostart: 07.03.19)  120 min  western, adaptation

dir. Jacques Audiard  cast: John C. Reilly, Joaquin Phoenix, Jake Gyllenhaal, Riz Ahmed, Rutger Hauer, Allison Tolman

 

Oregon im Jahr 1851. Die berüchtigten Brüder Eli (John C. Reilly) und Charlie (Joaquin Phoenix) sollen sich mit John Morris (Jake Gyllenhaal) treffen. Der soll den vermeintlichen Goldsucher Hermann Kermit Warm (Riz Ahmed) an die beiden Auftragskillern ausliefern. Die arbeiten im Auftrag des „Commodore“ (Rutger Hauer)…

 

 

B (Wertung von A bis F) „The Sisters Brothers“ basiert auf Patrick deWitts gleichnamigen Roman. Es ist der neue Film des französischen Autors und Filmemachers Jacques Audiard („A Prophet“, Rust and Bone, „Dheepan“). Dies ist sein erster englischsprachiger Film. 

„The Sisters Brothers“ ist nicht nur aufgrund der Paarung von Joaquin Phoenix und John C. Reilly ein sehenswerter Film. Erzählt wird hier eine recht einfache Western-Geschichte. Angesiedelt in einer Zeit, in der die Zivilisation langsam im Wilden Westen Einzug hält. Der Film hat einen langsamen Spannungsaufbau, über weite Strecken passiert nicht viel. Man folgt zwei berüchtigten Revolverhelden, den gebildeten, aber so unterschiedlichen Brüdern, einer ist eher der nachdenkliche, romantische Typ, der den Wandel der Zeit neugierig aufnimmt, der andere ein Rauf- und Trunkenbold. Die Dialoge zwischen den Geschwistern sind witzig, die Schlägereien und Schießereien – wie es sich für einen ordentlichen Western gehört – natürlich blutig. Später im, vom Goldrausch geprägten Kalifornien, kommt es dann noch zu einem Zusammentreffen mit den beiden Anderen (ebenfalls exzellent von Riz Ahmed und Jake Gyllenhaal, die bereits in Nightcrawler zusammenspielten, dargestellt). Bei tendenziell ruhigen Filmen habe ich immer die Befürchtung, dass sie im Heimkino nicht so wirken, daher würde ich es empfehlen, diesen kleinen, feinen Indie-Western auf der großen Leinwand zu sehen. 

„The Sisters Brothers“ ist für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch, u.a. Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller (John C. Reilly, Joaquin Phoenix), Bestes adaptiertes Drehbuch 

„The Sisters Brothers“ wurde erstmalige auf dem Venice Film Festival 2018 gezeigt. Dort wurde Jacques Audiard für diesen Film als Bester Regisseur mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet. Der Film ist am 21.09.18 in vier amerikanischen Kinos gestartet. Mittlerweile läuft er in 129 Kinos in den U.S.A. In Deutschland startet der Film am 07.03.19.

Trailer zu sehen:

 

 

Ich liebe es, wenn ich erstmalig vorwiegend Trailer von möglichen Oscar-Kandidaten im Kino sehe:

Trailer v. Film: „Ben is Back„

Bewertung des Trailers: B-

Kommentar: möglicher Oscar-Kandidat mit Julia Roberts und Lucas Hedges

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%


Trailer v. Film: „Boy Erased„

Bewertung des Trailers: B

Kommentar: möglicher Oscar-Kandidat mit Nicole Kidman, Russell Crowe und Lucas Hedges 

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%


Trailer v. Film: „Viper Club„

Bewertung des Trailers: C+

Kommentar: Drama mit Susan Sarandon, Matt Bomer und Edie Falco

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken


Trailer v. Film: „Beautiful Boy„

Bewertung des Trailers: B

Kommentar: möglicher Oscar-Kandidat mit Steve Carell und Timothee Chalamet 

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%


Trailer v. Film: „Can You Ever Forgive Me?„

Bewertung des Trailers: B+

Kommentar: möglicher Oscar-Kandidat mit Melissa McCarthy und Richard E. Grant

Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%


Trailer v. Film: „If Beale Street Could Talk„

Bewertung des Trailers: B

Kommentar: möglicher Oscar-Kandidat und neuer Film von Barry Jenkins (Moonlight)  

Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x

Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.