VOD – Film: „First Reformed“


Folgenden Film habe ich mir über iTunes (U.S.) als Leihvideo angeschaut:

 

„First Reformed“  113 min  drama 

dir. Paul Schrader  cast: Ethan Hawke, Amanda Seyfried, Cedric („the Entertainer“) Kyles, Victoria Hill, Michael Gaston

 

Ernst Toller (Ethan Hawke) ist der 46-jähriger Pastor (Ethan Hawke) eines kleinen, bald zweihundertfünfzig Jahre alten Gotteshauses in einer Kleinstadt im Bundesstaat New York. Seine kleine Kirche nennt er „Souvenirshop“, da sich mehr Touristen dorthin verirren als Gläubige. Er ist einsam, schwer krank und auch kommen ihm Zweifel an seinem Glauben. Für ein Jahr will er jetzt ein handschriftliches Tagebuch führen und darin seine Gedanken dokumentieren. Mary (Amanda Seyfried), ein Mitglied seiner Gemeinde, bittet Reverend Toller mit ihrem Ehemann zu sprechen. Sie ist schwanger und ihr Mann leidet unter Depressionen, er ist ein Umweltaktivist und möchte kein Kind in diese Welt setzen…

 

B+ (Wertung von A bis F) „First Reformed“ ist der neue Film des amerikanischen Drehbuchautors („Taxi Driver“, „Raging Bull“, „City Hall“) und Filmemachers („American Gigolo“, „Cat People“, „Affliction“) Paul Schrader. 

Nicht so einfach, diesen Film zu bewerten. Visuell hat mich der Film hundertprozentig angesprochen. Ich liebe die dunkle, schnörkellose Bildsprache, dieses Reduzierte, den minimale Einsatz von Filmmusik und Umgebungsgeräuschen und die Ruhe-vor-dem-Sturm-Atmosphäre. Als der Film dann plötzlich endete, war ich irritiert, etwas enttäuscht, völlig leer und hatte nicht mal den Ansatz einer Bewertung für den Film im Kopf. Nun gilt dieser Film als einer der besten amerikanischen Indies in diesem Jahr (2018), also blieb mir nichts anderes übrig, als ihm eine zweite Chance zu geben.

Paul Schrader hat in einem Interview angegeben, dass er erst im Schneideraum festgestellt hat, wie viel Ähnlichkeiten „First Reformed“ mit „Taxi Driver“, für den er seinerzeit das Drehbuch schrieb, hat. Ein Grund, mich vor meiner zweiten Sichtung, mal wieder, Scorseses Meisterwerk zu widmen. Und tatsächlich, die beiden Filme haben einige Gemeinsamkeiten.

„First Reformed“ ist einer dieser Film, der besser wird, umso öfter man ihn schaut. Visuell fand ich ihn gleich großartig, mit dem Protagonisten, einem einsamen Priester, der mit seinem Schicksal und seinem Glauben hadert, dem die Umweltverschmutzung- und zerstörung zunehmend zusetzt, konnte ich erst mal nicht so viel anfangen und dann das Ende, das man unterschiedlich deuten kann. Bei mir ist der Knoten erst mit der zweiten Sichtung, und vielleicht auch mit Hilfe von „Taxi Driver“, geplatzt und jetzt kann auch ich behaupten, in „First Reformed“ einen ziemlich guten Film gesehen zu haben. 

„First Reformed“ ist für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch, u.a. Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller (Ethan Hawke), Beste Nebendarstellerin (Amanda Seyfried), Bestes Originaldrehbuch Update: Der Film wurde für einen Oscar in der Kategorie Bestes Originaldrehbuch nominiert. 

Dieser A24-Film wurde erstmalig auf dem Venice International Film Festival 2017 gezeigt. In den U.S.A. ist der Film am 18.05.18 in vier Kinos gestartet. Der Film ist später in nicht mehr als 334 Kinos landesweit gelaufen. Als Kaufvideo und als Leihvideo ist er seit dem 21.08.18 bei iTunes (U.S.) erhältlich. Bislang ist noch kein Kinostart in Deutschland bekannt. 

Trailer zu sehen: 

4 Gedanken zu “VOD – Film: „First Reformed“

  1. Aha, die Bewertungssternchen sind auf einmal wieder da… 🙂

    Hier habe ich echt Probleme mit den Darstellern Hawke und Seyfried. Letztere geht mir so auf die Nerven und ich finde auch, dass sie eine ganz furchtbare Schauspielerin ist. Hawke kann ja, wenn er will, ist mir aber nicht sonderlich sympathisch. Na mal sehen, ob ich über meinen Schatten springen kann.

    Gefällt 1 Person

    • Waren die nicht schon länger wieder da? Ich bin jedenfalls unschuldig, habe sie weder entfernt noch wieder eingeführt. Was die hier so alles machen? Wollen derzeit, dass man irgendwas Neues am Format ändert, traue ich mich nicht, nachher ist alles weg. :))

      Glaube ich, Seyfried ist auch nicht mein Fall und „Hawke“ kann wirklich gut sein, kommt aber oft genug nicht über das Mittelmaß hinaus. Hier ist er sehr gut. Eigentlich würde ich schon gerne erfahren, wie jemand mit einem religiösen Hintergrund diesen Film sieht. Vieles kann ich aus der Perspektive halt gar nicht nachvollziehen. Paul Schrader hat – ähnlich wie Martin Scorsese – auch einen streng religiösen Hintergrund und hat sich inhaltlich und inszenatorisch bestimmt einiges dabei gedacht und ich schwimme hier etwas und bräuchte etwas Erklärung. 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Sie waren da und gleich wieder weg. Mal sehen wie lange sie jetzt bleiben :))
    Ja, es kommt ein neuer Texteditor, den man jetzt schon probehalber installieren kann. Mit dem neuen Update bekommen den aber alle. Ich habe mich auch nicht getraut ihn zu installieren.

    Na ja kirchlicher Hintergrund ist relativ. Hier bei uns ist man katholisch oder evangelisch. Natürlich gibt es auch die Freikirchen, die den vielen US-Amerikanischen Kirchen wahrscheinlich am nächsten kommen. Wenn ich den Film sehen sollte, stehe ich für Fragen zur Verfügung :))

    Gefällt 1 Person

    • „Mit dem neuen Update bekommen den aber alle.“ Whaaaaaaaat? Oh, wie schrecklich, mich nervt das jetzt schon mit den Absätzen. Na toll.

      Vielleicht meine ich auch eher mit einem gläubigen Hintergrund. „Wenn ich den Film sehen sollte, stehe ich für Fragen zur Verfügung.“ Geht doch. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.