NYC – Film: „Phantom Thread“


Ich war am 03.01.18 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 

„Phantom Thread“ (dt. Filmtitel: „Der seidene Faden“, dt. Kinostart: 01.02.18) 130 min drama, thriller
dir. Paul Thomas Anderson cast: Daniel Day-Lewis, Lesley Manville, Vicky Krieps, Brian Gleeson

 

Im London der 1950er Jahre führt Reynolds Woodcock (Daniel Day-Lewis) zusammen mit seiner Schwester Cyril (Lesley Manville) ein Modehaus. Er ist ein sehr angesehner Modedesigner, der die Damen der Gesellschaft und sogar die Mitglieder der Königshäuser ausstattet. Reynolds ist Junggeselle, Frauen kommen und gehen in seinem Leben, bis eines Tages die Kellnerin Alma (Vicky Krieps) in sein Leben schreitet…

 

 

B+ (Wertung von A bis F) „Phantom Thread“ ist der neue Film des amerikanischen Autors und Filmemachers Paul Thomas Anderson („Boogie Nights“, „Magnolia“, The Master, Inherent Vice). Bei diesem Film hat er nicht nur das Drehbuch geschrieben und Regie geführt, es ist auch sein Spielfilmdebüt als bildgestaltender Kameramann. Nach There Will Be Blood ist dies bereits die zweite Zusammenarbeit zwischen dem Regisseur und dem britischen Schauspieler Daniel Day-Lewis. Im Jahr 2017 galt diese Arbeit als letzte Performance des Schauspieler. Er hat angeben, sich zu Ruhe setzen zu wollen. Daniel Day-Lewis hat sich bereits Ende der 1990er eine Auszeit genommen und als Schuhmacher in Italien gearbeitet.

Die Filme von Paul Thomas Anderson sind immer etwas Besonderes, jeder auf seine Art. „Phantom Thread“ steht für mich in erster Linie für Eleganz, in Form von Filmmusik (von Radioheads Jonny Greenwood), Kamerafahrten, Kostüm- und Setdesign, etc. Von dieser Eleganz habe ich mich wie in Watte gepackt gefühlt. Derweil habe ich mich gefragt, was mir hier eigentlich für eine Geschichte erzählt wird. Was ist es überhaupt für ein Genre? Charakterdrama: sicher, Liebesgeschichte: definitiv, Thriller: durchaus. Es fiel mir leicht mich in Alma reinzuversetzen, sie lernt diesen faszinierenden Mann kennen, fühlt sich von ihm angezogen. Sie wird sein Modell, seine Muse, sie lässt sich schließlich ganz auf diesen Mann ein, der einen in einer Minute charmant um den Finger wickeln und in der nächsten Minute eiskalt und rätselhaft sein kann. Irgendwann habe ich mich dann gefragt, ob dies nun wieder so ein Film über einen exzentrischen Mann ist? Soviel sei verraten: nein, ist es nicht – oder nicht nur. Die Geschichte hält ein paar Wendungen parat.

Den exzellenten Ton muss ich bei diesem Film hervorheben, das betrifft insbesondere die Geräusche am Esstisch.

Der dreimalige Oscar-Gewinner Daniel Day-Lewis kreiert hier – wieder mal – einen eigenen Charakter und das lässt ihn als Schauspieler in einer ganz anderen Klasse als die allermeisten Schauspieler spielen. Spontan fällt mir nur Cate Blanchett ein, die in Blue Jasmine auch diesen Charakter Jasmine geschaffen hat.

Was Vicky Krieps angeht, war ich hin- und hergerissen. Optisch ist sie unscheinbar und bieder, schauspielerisch hat sie mir aber sehr gut gefallen.

„Phantom Thread“, Steven Spielbergs Film The Post und Ridley Scotts Film All the Money in the World waren die letzten Prestige-Filme, die in der Oscar-Saison 2017/2018 gezeigt wurden.

„Phantom Thread“ ist für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch, u.a. Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller (Daniel Day-Lewis), Beste Hauptdarstellerin (Vicky Krieps), Beste Nebendarstellerin (Lesley Manville), Bestes Originaldrehbuch und einige technische Kategorien. Update: Phantom Thread hat 6 Oscar-Nominierungen erhalten (Best Picture, Best Director, Best Actor – Daniel Day-Lewis, Best Supporting Actress – Leslie Manville, Best Costume Design, Best Score)

„Phantom Thread“ ist am 25.12.17 in vier amerikanischen Kinos gestartet. Ab dem 19.01.18 ist der Film dann landesweit in den U.S.A. zu sehen. Unter dem Filmtitel „Der seidene Faden“ startet der Film am 01.02.18 in den deutschen Kinos.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „7 Days in Entebbe„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Thriller mit Daniel Brühl und Rosamund Pike
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken

Trailer v. Film: „Annihilation„
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Alex Garlands neuer Sci-Fi-Film mit Natalie Portman, Jennifer Jason Leigh, Tessa Thompson und Oscar Isaac
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Fifty Shades Freed„
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: was die für ein Geld für Werbung ausgeben
Wie oft schon im Kino gesehen: 6 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Thoroughbreds„
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Drama/Thriller mit Anya Taylor-Joy. Einer der letzten Film mit Anton Yelchin.
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Isle of Dogs„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Wes Andersons neuer Stop-motion-Animationsfilm
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Winchester„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Horrorfilm mit Helen Mirren und Jason Clarke
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The 15:17 to Paris„
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Clint Eastwoods neuer Film
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken

Advertisements

3 Gedanken zu “NYC – Film: „Phantom Thread“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s