NYC – Film: „Battle of the Sexes“


Ich war am 27.09.17 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 

„Battle of the Sexes“ (dt. Filmtitel: „Battle of the Sexes – Gegen jede Regel“, dt. Kinostart: 23.11.17) 121 min drama, comedy, biopic
dir. Valerie Faris, Jonathan Dayton cast: Emma Stone, Steve Carell, Elisabeth Shue, Andrea Riseborough, Sarah Silverman, Bill Pullman, Alan Cumming

 

Im Jahr 1972 ist Billie Jean King (Emma Stone) die erfolgreichste Tennisspielerin in den U.S.A. Sie setzt sich dafür ein, dass Frauen im Tennis mit ähnlich hohen Preisgeldern honoriert werden wie die männlichen Spieler. Der 55-jährige Bobby Riggs (Steve Carell) war früher einer der Besten im Tennis, heutzutage verbringt er seine Zeit mit mehr oder weniger spektakulären Schaukämpfen. Der chauvinistische Bobby will beweisen, dass Frauen keine ernstzunehmenden Gegner sind und fordert die 29-jährige Billie Jean zu einem Tennismatch heraus….

 

B (Wertung von A bis F) „Battle of the Sexes“ basiert auf einer wahren Geschichte. Es ist der dritte Kinofilm, bei dem das Ehepaar Valerie Faris und Jonathan Dayton („Little Miss Sunshine“, Ruby Sparks) Regie führt.

Man hätte die eine oder andere Szene weglassen oder wenigstens kürzen sollen, sonst ist es aber ein durchaus gelungener Sportfilm kombiniert mit Billie Jean Kings Liebes- und Lebensgeschichte. Alles um den Battle of the Sexes und der Schaukampf selbst ist spannungsreich inszeniert. Der Film spielt in den 1970er Jahren und wenn man jetzt das Leben in der damaligen Zeit betrachtet, hat man das Gefühl als war das eine völlig andere Welt. Billie Jean King hat sich für die Gleichberechtigung von Mann und Frau im Sport eingesetzt und war die erste Profisportlerin, die sich als lesbisch geoutet hat (auch wenn es nicht ganz freiwillig geschah). Dahingehend mochte ich vor allen die Schlussszene (mit Emma Stones und Alan Cummings Charakteren).

Emma Stone hat in diesem Jahr ihren ersten Oscar für La La Land gewonnen, wäre ihr diese Ehre nicht zuteil geworden, würde sie den Oscar sicherlich für diese Performance gewinnen. Ebenso preiswürdig fand ich die Performances von Sarah Silverman und Bill Pullman.

„Battle of the Sexes“ ist für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch, u.a. Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller (Steve Carell), Beste Hauptdarstellerin (Emma Stone), Bestes Originaldrehbuch und einige technische Kategorien

„Battle of the Sexes“ wurde erstmalig auf dem Telluride Film Festival 2017 gezeigt. Der Film ist am 22.09.17 in 21 amerikanischen Kinos gestartet. Seit dem 29.09.17 läuft der Film landesweit in den U.S.A. In Deutschland ist der Film voraussichtlich ab dem 23.11.17 im Kino zu sehen. In Manhattan wurden scheinbar schon wieder die Kinopreise erhöht. Im Regal am Union Square hat mich die Kinokarte für diesen Film 17,20 Dollar gekostet.

Trailer zu sehen:

 

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri„
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Martin McDonaghs neuer Film mit Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Lucas Hedges und John Hawkes – ich liebe diesen Trailer
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: ich kann es kaum abwarten

Trailer v. Film: „The Shape of Water„
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Guillermo del Toros neuer (Oscar-)Film mit Sally Hawkins und Michael Shannon
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Pitch Perfekt 3„
Bewertung des Trailers: C-.
Kommentar: davon gibt es schon drei Filme?
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Only the Brave„
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Drama mit Josh Brolin, Miles Teller und Jeff Bridges. Filme über Feuerwehrmänner können funktionieren („Backdraft“)
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: eher nicht

Trailer v. Film: „Blade Runner 2049„
Bewertung des Trailers: A- (neuer Trailer)
Kommentar: Fortsetzung zu dem Film aus dem Jahr 1982. Die ersten Kritiken sind eingegangen, aktuell steht er bei 98% RT, BR2049 scheint bei den nächsten Oscars also eine Rolle zu spielen, zumindest in den technischen Kategorien
Wie oft schon im Kino gesehen: 5 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Downsizing„
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Alexander Paynes neuer Film soll problematisch sein, vom Trailer her sieht er aber wirklich gut aus
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Mark Felt: The Man Who Brought Down the White House„
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Spionagethriller nach wahren Begebenheiten. Liam Neesons Perücke ist seltsam und lenkt mich zu sehr ab
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

 

Aufsteller von „Battle of the Sexes“
Advertisements

11 Gedanken zu “NYC – Film: „Battle of the Sexes“

      • Wenn ich’s recht bedenke, habe ich gar nichts gegen ihn persönlich oder seine Art zu spielen, sondern es sind eher seine Rollen, die mir nicht zusagen. Da fallen mir nur zwei Filme ein, in denen ich ihn mochte: Dan – Mitten im Leben und Der unglaubliche Burt Wonderstone (eigentlich sonst nicht mein Genre). Eigentlich kenne ich aber auch nicht soo viele Filme mit ihm. Ich sollte ihm also ruhig mehr Chancen einräumen 😉 .

        Gefällt 1 Person

      • Oh, „Dan in Real Life“ fand ich auch großartig, er war auch toll darin. Den anderen habe ich nicht gesehen. Aber Steve Carell bedient ja meist die eher witzigen, trotteligen Charaktere – das kann man sich schon mal übersehen. Auch zwei Lieblingsfilme von mir, in denen er mitspielt ist „Seeking a Friend for the End of the World“ und „Foxcatcher“. Zwei so unterschiedliche Rollen. Ja gib ihm mal ne Chance, falls Du die beiden Filme mit ihm noch nicht gesehen hast, gucke mal was er da anzubieten hat. 🙂

        Gefällt 1 Person

  1. Am Donnerstag lief er in der Sneak und er hat mir richtig gut gefallen. Die Silverman war wirklich klasse, Stone natürlich auch. Für Carell war es die optimale Rolle und ja Pullman kann gut so fiese Möps :))

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s