Denver – Film: „Spider-Man: Homecoming“


Ich war am 16.07.17 in Denver und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 

„Spider-Man: Homecoming“ (dt. Kinostart: 13.07.17) 133 min action, fantasy, adaptation
dir. Jon Watts cast: Tom Holland, Michael Keaton, Jon Favreau, Donald Glover, Marisa Tomei, Robert Downey Jr., Zendaya, Jacob Batalon voice: Jennifer Connolly

 

 

Peter Parker (Tom Holland) ist 15 Jahre alt und geht auf die Highschool. Er ist ein Außenseiter. In Wahrheit ist er aber Spider-Man, wartet er auf seine erste Mission und einen Anruf von Iron Man (Robert Downey Jr.) oder wenigstens Happy (Jon Favreau). Es meldet sich aber keiner und so muss er weiter zu Schule gehen, sich mit Teenagerkram beschäftigen und mal in der Nachbarschaft aushelfen. Eines Nachts beobachtet er jedoch einen Waffendeal und nun muss Spidey schnell handeln…

 

B (Wertung von A bis F) „Spider-Man: Homecoming“ basiert auf den gleichnamigen Marvel Comics. Nach den beiden „The Amazing Spider-Man“-Filmen ist dies bereits der zweite Spider-Man-Neustart innerhalb kürzester Zeit. Marvel Comics war seinerzeit pleite und hat im Jahr 1999 die Spider-Man-Filmrechte an Sony Pictures verkauft. Nach fünf Spider-Man-Filmen hat Sony nun ein Abkommen mit den Marvel Studios geschlossen, künftig arbeiten die beiden Filmstudios an den Spider-Man-Verfilmungen zusammen. Die finale kreative Kontrolle bleibt jedoch bei Sony Pictures. „Homecoming“ ist der erste Solo-Spidey-Film des Marvel Cinematic Universe. Regie führte der amerikanische Filmemacher Jon Watts (Cop Car).

Gut, das Jahr ist kaum sieben Monate alt und ich habe mit Logan, Wonder Woman und jetzt „Spider-Man: Homecoming“ bereits die dritte Comic-Verfilmung gesehen. Mir wird das langsam unheimlich, noch seltsamer, dass mir alle drei Filme recht gut gefallen haben. Eine weitere Sache haben diese drei Filme aber auch alle gemein, sie sind viel zu lang. Bei „Spider-Man: Homecoming“ war ich von der Action irgendwann auch ermüdet und hatte mir, noch im Kino, eigentlich auch ein „B-„ als Bewertung notiert. Ich habe aber noch mal darüber nachgedacht, für mich ist er besser als die beiden anderen Filme und das muss sich auch in der Bewertung bemerkbar machen, also „B“.

Hauptsächlich gefällt mir „Spider-Man: Homecoming“ weil dieser Film aus Teenagersicht erzählt wird. So sollte es auch sein, der Film ist – wenn man es genau betrachtet – auch ein Film für Teenager. Inspiriert wurde er von den John Hughes-Filmen. Der 36-jährige Regisseur Jon Watts hat seine Darsteller dazu verdonnert, sämtliche Teenager-Filme aus den1980er Jahren („Breakfast Club“, „Ferris Bueller´s Day Off“, „Pretty in Pink“, etc.) zu gucken. Seine Zeit kann man wesentlich schlechter verbringen, gerade die beiden erstgenannten Highschool-Klassiker zählen auch zu meinen Lieblingsfilmen.

„Spider-Man: Homecoming“ ist sehr humorig, aber auch actionreich.

Der englische Schauspieler Tom Holland (The Impossible) ist putzig und ein toller Spider-Man, besser als Tobey Maguire seinerzeit (mit dem ich eigentlich zufrieden war, die Andrew Garfield-Filme habe ich bis heute hartnäckig und erfolgreich ignoriert)

Wie bereits bei der überragenden War for the Planet of the Apes-Filmmusik ist auch für diesen Score Michael Giacchino zuständig.

„Spider-Man: Homecoming“ ist für einige (technische) Oscar-Nominierungen im Gespräch.

„Spider-Man: Homecoming“ wurde am 07.07.17 in 4348 amerikanischen Kinos gestartet. In Deutschland kam der Film am 13.07.17 in die Kinos.

Eine Fortsetzung zu „Spider-Man: Homecoming“ kommt im Jahr 2019 ins Kino.

Trailer zu sehen:

 

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Valerian and the City of a Thousands Planets„
Bewertung des Trailers: B (neuer Trailer)
Kommentar: Luc Bessons neuer Sci-Fi-Film mit Dane DeHaan und Cara Delevingne
Wie oft schon im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken

Trailer v. Film: „Daddy´s Home 2„
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Fortsetzung zu der Komödie mit Mark Wahlberg, Will Ferrell, Mel Gibson auch mit. Ich weiß nicht ob John Lithgow den Film retten kann – vom Trailer her wirkt es so
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: bei mind. 80% RT

Trailer v. Film: „Pitch Perfekt 3„
Bewertung des Trailers: C-.
Kommentar: davon gibt es schon drei Filme?
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Dark Tower„
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Stephen King-Verfilmung mit Idris Elba und Matthew McConaughey – völlig unnötig
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Lego Ninjago Movie„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: neuer Lego-Animationsfilm
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken

Trailer v. Film: „Black Panther„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Comic-Verfilmung von Ryan Coogler, da muss ich wohl im nächsten Jahr wieder einen Marvel-Film gucken
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Jumanji: Welcome to the Jungle„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Fortsetzung von Jumanji aus dem Jahr 1995. Dieser ist mit Dwayne Johnson, Jack Black und Kevin Hart
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: eher nicht

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.