NYC – Film: „Train to Busan“


Ich war am 28.09.16 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 
„Train to Busan“ (Originaltitel: „Busanhaeng“) 118 min thriller, drama, horror
dir. Sang-ho Yeon cast: Yoo Gong, Soo-an Kim, Yu-mi, Jeong, Dong-seok Ma, Woo-sik Choi, Eui-sung Kim

 
Der Fondmanager Seok-Woo (Yoo Gong) ist alleinerziehend, seine Frau hat ihn verlassen. Seine Arbeit nimmt ihn so ein, dass er kaum Zeit hat, sich um seine kleine Tochter Soo-an (Soo-an Kim) zu kümmern. Jetzt hat die Kleine aber Geburtstag und will unbedingt ihre Mutter in Busan besuchen. Da Seok-Woo seine Tochter ja nicht alleine reisen lassen kann, nimmt sich der Vielbeschäftigte von der Arbeit frei und steigt mit ihr zusammen in den Schnellzug nach Busan. In letzter Minute steigt noch eine junge Frau dazu. Es stellt sich heraus, dass sie infiziert ist und innerhalb kürzester Zeit zum Zombie mutiert, andere Passagiere angreift und infiziert. Die Epidemie greift nicht nur im Zug um sich, sondern verbreitet sich mittlerweile in Windeseile im gesamten Land.

 

 

A- (Wertung von A bis F) „Train to Busan“ ist der erste Realfilm des südkoreanischen Filmemachers Sang-ho Yeon. Bislang hat er ausschließlich Animationsfilme gedreht, u.a. „Seoul Station“, was ein Prequel zu diesem Film ist und die Ereignisse einen Tag vor denen in „Train to Busan“ erzählt.

Nach The Wailing ist dieser Film bereits der zweite erstklassige koreanische Genre-Film in diesem Jahr. „Train to Busan“ ist ideen- und actionreich, smart, spannungsgeladen und hat eindrucksvolle Effekte – kurzum es ist einer der besten Zombie-Filme, die ich je gesehen habe. Gut, nun ist das nicht gerade mein Lieblingsgenre, also drücke ich es klarer aus: „Train to Busan“ könnte in meiner Top Ten für Filme aus dem Jahr 2016 landen. Ich würde ihn sogar  Kinogängern empfehlen, die normalerweise solchen Genre-Filmen aus dem Weg gehen.

 
Eine Fortsetzung zu „Train to Busan“ ist bereits beschlossene Sache ist. Sowohl Frankreich als auch Hollywood ist an einem Remake interessiert. Derzeit ist noch nicht klar, wer den Zuschlag erhält.

„Train to Busan“ wurde erstmalig auf dem Cannes Film Festival 2016 gezeigt. Der Film wurde am 22.07.16 in den amerikanischen Kinos gestartet. In den U.S.A. werden fremdsprachige Filme immer in der Originalfassung mit englischen Untertiteln gezeigt. Bislang ist noch kein deutscher Kinostart bekannt.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:
Trailer v. Film: „Doctor Strange„
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Ich bin ja von Marvel-Superhelden-Kram gelangweilt, aber der sieht in meiner Welt irgendwie cool aus. Außerdem spielen Benedict Cumberbatch, Tilda Swinton, Michael Stuhlbarg, Mads Mikkelsen, etc. mit.
Wie oft schon im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken

Trailer v. Film: „Assassin´s Creed„
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Actionfilm, der auf einem Videospiel basiert – ja, nee – ist klar und warum spielen da Michael Fassbender, Marion Cotillard, Brendan Gleeson und Jeremy Irons mit?
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: vielleicht muss ich einfach nicht ALLES mit Fassy gucken.

Trailer v. Film: „The Great Wall„
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Historische Actionfilme sind selten meine Welt. Der hier ist eindeutig für den chinesischen Markt produziert, auch wenn Matt Damon mitspielt.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „I Belonged to You„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: chinesischer Film
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: möglich

Trailer v. Film: „Sword Master„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: chinesischer Martial-Arts-Film
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

 

4 Gedanken zu “NYC – Film: „Train to Busan“

  1. Danke das du dir diesen trotzdem angeschaut hast. Eigentlich finde ich, das Zombiefilme schon seid …. Jahren ausgelutscht sind. Würde mich aber freuen, das es doch anders wird. Dank deiner Beschreibung werde ich ihn mal in meine Liste einschreiben. Auch weil die Chinesenoder Japaner es drauf haben solche Filme zu drehen. Sie haben es besser verstanden als Hollywood. lasse mich mal überraschen. Danke.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.