San Francisco – Film: „Zootopia“


Ich war am 15.03.16 in San Francisco und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

 
„Zootopia“ (dt. Filmtitel: „Zoomania“, dt. Kinostart war der 3.3.16) 108 min animation
dir. Byron Howard, Rich Moore voices: Ginnifer Goodwin, Jason Bateman, Idris Elba, J.K. Simmons, Tommy Chong, Octavia Spencer, Jenny Slate, Shakira

 

 

In der Metropole Zootopia leben Raub- und Beutetiere friedlich miteinander. Der größte Wunsch der jungen Hasendame Judy Hopps (Ginnifer Goodwin) aus Bunnyburrow war es von kleinauf, Polizistin zu werden. Nur Hasen werden keine Polizisten, sie sind ja auch viel zu klein für den Job. Dann hat die Häsin aber doch ein Sonderprogramm auf der Polizeiakademie absolviert und hat sogar als Jahresbeste abgeschlossen. Sie freut sich schon auf ihren ersten großen Fall, wird aber erst mal zum Strafzettelschreiben verdonnert. Schließlich erfährt die ehrgeizige Judy aber von dem Fall des vermissten Otters und bekommt 48 Stunden Zeit, den Fall zu lösen. Dabei hilft ihr ihre neue Bekanntschaft, der trickbetrügerische Fuchs Nick (Jason Bateman)…

 

 

B+ (Wertung von A bis F) „Zootropia“ ist der neueste Disney-Animationsfilm.

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich bei einem Disney-Film das letzte Mal so viel lachen musste und dabei erzählt der Film eigentlich eine Geschichte über Minderheiten, Vorurteile, Diskriminierung, Rassismus und Toleranz.

Alleine wie diese Welt zu Beginn des Films durch ein Schultheaterstück erklärt wird und dann diese faszinierende Metropole Zootopia – da gibt es so viel zu ergründen – gerne hätte ich noch etwas mehr in den einzelnen Bezirken verweilt. Die Sequenz in dem Nudistenclub, alle Szenen mit den Eisbären und Mr. Big und natürlich die, durch den Trailer bekannte, Behörden-Faultier-Szene haben mir am Besten gefallen. Aber den gesamten Film über begeistern so viele Details, beispielsweise die angebissene Möhre auf der Rückseite von Judy Hopps iPhone. Überhaupt sind die Figuren alle hinreissend. Auch fand ich es sehr smart, wie hier irgendwie beiläufig verdeckter Rassismus thematisiert wird, z.B. wenn die kleine Häsin von dem bulligen Polizisten als „cute“ bezeichnet wird und sie dann aufklärend zu ihm sagt, dass man sich innerhalb einer Gattung als süß betiteln kann, es aber unangebracht ist, wenn dies von einer anderen Rasse erfolgt, oder wenn der Fuchs Nick die Hasendame immer wieder als „Carrots“ anspricht und – wieder Nick – sich nicht beherrschen kann, und der Schafdame über das Kräuselhaar streicht – das alles sind Dinge, die von der Ideenfabrik PIXAR kommen könnten, die aber von dem familienfreundlichen Mutterkonzern Disney fast schon irritierend intelligent sind.

Die Synchronisation in der Originalfassung ist erstklassig, insbesondere die von Ginnifer Goodwin und Jason Bateman gesprochenen Hauptfiguren Judy Hopps und Nick Wilde.

Für mich gab es zwischendurch ein paar kleinere Längen und auch hätte dieser Shakira-Song nun nicht wirklich sein müssen, sonst ist aber alles nahezu perfekt.

„Zootopia“ steht bei dem amerikanischen Bewertungsportal Rotten Tomatoes bei 99%, der Film hat ein hervorragendes Einspielergebnis an der Kinokasse (weltweit) erzielt und damit haben wir wohl den ersten sicheren Oscar-Kandidaten für das Jahr 2017.

 

 

Hier nochmal der wunderbare Faultier-Trailer:

 
Teaser zu sehen:

 
vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows„
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Warum? – sowieso und im Besonderen: warum spielt Laura Linney mit?
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Middle School: The Worst Years of My Life„
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: auch schlimm – Komödie
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Secret Life of Pets„
Bewertung des Trailers: A (neuer Trailer)
Kommentar: Animationsfilm
Wie oft schon im Kino gesehen: 4 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Nine Lives„
Bewertung des Trailers: C
Kommentar: Katzenfilm
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Storks„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Animationsfilm
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Kubo and the Two Strings„
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Stop-Motion-Film. Ich mag die Figuren nicht
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The BFG„
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Steven Spielbergs neuer Fantasy-Film mit Mark Rylance
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Finding Dory„
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Pixars Sequel zu „Finding Nemo“ – interessiert mich eigentlich gar nicht
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken
Das waren unfassbare 8 Trailer, die ich mir vor dem Spielfilm ansehen musste. Dankenswerterweise wird in den U.S.A. keine Werbung gezeigt, wenn eigentlich der Kinofilm anfangen soll, ansonsten wäre ich an diesem Tag gefühlt gar nicht mehr aus dem Kino gekommen.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.