NYC – Film: "Backtrack"


Ich war am 26.04.15 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Backtrack“ 90 min drama, mystery, horror, thriller
dir. Michael Petroni cast: Adrien Brody, Sam Neill, Robin McLeavy, Jenni Baird, Bruce Spence, Chloe Bayliss

Es liegt jetzt ziemlich genau ein Jahr zurück, dass die Tochter von Peter (Adrien Brody) und Carol (Jenni Baird) ums Leben kam. Peter arbeitet als Psychologe kann aber weder seiner Frau noch sich selbst bei der Trauerbewältigung helfen. Eines Tages taucht ein junges Mädchen (Chloe Bayliss) bei ihm in der Praxis auf. Sie verhält sich seltsam und verschwindet genauso schnell wie sie gekommen ist. Es wird nicht die einzige mysteriöse Begegnung mit dem Mädchen sein. Ist Peter dabei, seinen Verstand zu verlieren? Vielleicht sollte er sich eine Auszeit zu nehmen. Er fährt in die Stadt, in der er aufgewachsen ist und besucht seinen Vater (George Shevtosv). Bei dieser Reise muss er sich mit einem tragischen Ereignis aus seiner Vergangenheit auseinandersetzen..

B (Wertung von A bis F) Der australische Film „Backtrack“ ist durchweg spannend. Er beginnt als Drama, bewegt sich dann im Paranormalen mit Horrorelementen und ist letztlich ein Thriller.

„Backtrack“ ist auch wieder mal ein Film, an den ich keine große Erwartung hatte. Am letzten Tag des Tribeca Film Festivals bin ich spontan ins Kino gegangen. Von dem Film wusste ich eigentlich nur, dass es sich um einen Thriller mit Adrien Brody und Sam Neill handelt. „Backtrack“ ist genau die Art von Film, die für mich am Besten in einem vollbesetzten Kino funktioniert. Es ist dieses Gemeinschaftserlebnis, sich zusammen erschrecken, anschließend sich darüber kaputtlachen, dann weitergucken, sich wieder erschrecken, sich wieder darüber kaputtlachen, usw. Auch wenn der Film (wie so viele Filme in diesem Genre) nicht immer logisch erschien, habe ich mich bis zum Schluss gut unterhalten gefühlt. Ich habe sogar insgesamt vier solide Gänsehaut-Momente gezählt.

Adrien Brody (The Darjeeling LimitedThe Brothers Bloom, Detachment) sehe ich generell sehr gerne, ich mag einfach sein ausdrucksstarkes Gesicht und dieses Verschmitzte, das er in viele seiner Rollen reinbringen kann. Adrien Brody ist ein besserer Schauspieler als er es in diesem Film zeigen kann. In meinen Augen ist diese Rolle nicht ideal für ihn. Ich gebe aber auch zu, dass mich sein (australischer) Akzent irritierte.

Bislang habe ich noch keinen Trailer finden können.

„Backtrack“ wurde erstmalig auf dem Tribeca Film Festival 2015 gezeigt. Ich habe den Film auf diesem Filmfestival gesehen. Es war der letzte Film, den ich auf dem diesjährigen TFF gesehen habe. Ich konnte dieses Jahr leider nur an drei Tagen teilnehmen, dafür habe ich aber 7 Filme sehen können. Der Film „Backtrack“ hat bereits einen amerikanischen Verleiher gefunden.

Tribeca Film Festival

Das Tribeca Film Festival wurde nach dem 11. September 2001 von u.a. Robert De Niro ins Leben gerufen. Der New Yorker Robert De Niro besitzt in TriBeCa (Triangle below Canal Street) ein Hotel und Restaurants, auch seine Produktionsfirma ist dort ansässig. Durch das Film Festival wollte er nach den Terroranschlägen seinen Beitrag leisten, Manhattan – insbesondere Lower Manhattan, wieder in ein positives Licht zu rücken und für Investitionen, insbesondere im Filmbereich, werben. Im Jahr 2015 feierte das TFF bereits seinen 14. Jahrestag.

IMG_3456IMG_3411IMG_3573

IMG_3557

2 Gedanken zu “NYC – Film: "Backtrack"

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.