San Francisco – Film: "Child 44"


Ich war am 16.04.15 in San Francisco und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Child 44“ (dt. Filmtitel: „Kind 44“, dt. Kinostart: 04.06.15) 137 min drama, thriller, adaptation
dir. Daniel Espinosa cast: Tom Hardy, Gary Oldman, Noomi Rapace, Joel Kinnaman, Paddy Considine, Vincent Cassel, Jason Clarke

Moskau im Jahr 1953. Leo Demidov (Tom Hardy) ist einer der besten Geheimpolizisten. Nachdem er sich aber weigert, seine Frau Raisa (Noomi Rapace) zu denunzieren, muss er die Konsequenzen tragen. Er und seine Frau werden strafversetzt. Fortan ist er General Timur Nesteroy (Gary Oldman) unterstellt. Er steht aber auch auf der Abschlussliste seines alten Widersachers Vasili (Joel Kinnaman). Außerdem scheint ein brutaler Kindermörder frei rumzulaufen

B- (Wertung von A bis F) „Child 44“ basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Tom Rob Smith. Es ist das erste Buch einer Romantrilogie um den Geheimpolizisten Leo Demidov. Die Begebenheiten wurden von einem wahren Serienmörder-Fall aus den 1980er Jahren inspiriert.

Der Plot in „Child 44“ ist nicht immer plausibel, auch kann man nicht unbedingt das Verhalten der einzelnen Figuren (insbesondere das übertriebene Handeln von Joel Kinnamans Charakter) jederzeit nachvollziehen und man hätte den Film hier und da den Film etwas kürzen können, aber ich fand die erzählte Geschichte bis zum Ende spannend. Zum Schluss (mit den beiden Kindern im Wartezimmer) habe ich für einen Moment befürchtet, dass der Film jetzt noch einen Abstecher ins Horrorfilm-Genre nimmt.

Natürlich stört mich auch hier, dass der Film in einem Land (Russland) spielt und die Protagonisten nicht in ihrer Muttersprache miteinander sprechen, sondern Englisch (mit mehr oder weniger starken Akzent). So etwas lässt mich generell nie komplett in die Geschichte eintauchen. Auch waren viele Szenen nicht authentisch inszeniert, ich hatte meistens den Eindruck, den Dreharbeiten beizuwohnen.

Das stört mich bei dieser Besetzung nur bedingt. Es ist ja nun mittlerweile so, dass Tom Hardy nur auf der Bestzungsliste auftauchen muss, und ich habe gedanklich bereits meine Kinokarte gekauft. Seit einiger Zeit zählt er zu meinen Top 5 Lieblingsschauspielern In „Child 44“ verkörpert Tom Hardy einen Russen – ich ahnte bislang nicht wie viel Russe in ihm steckt. Er spricht mit einem sehr starken russischen Akzent (meiner Erfahrung nach sprechen viele tatsächlich so und nicht wie Naomi Watts in dem unsäglichen St. Vincent. Alleine Tom Hardy macht für mich den Film schon sehenswert. Dann spielt er hier bereits das vierte Mal (nach Tinker Tailor Soldier Spy, The Dark Knight Rises, Lawless) mit dem wunderbaren Gary Oldman zusammen.

Auch hat Noomi Rapace nach The Drop bereits das zweite Mal die Ehre, neben Tom Hardy zu spielen. Ich mag sie immer noch nicht gerne sehen, vielleicht irritiert mich, dass ihre (operierte) Nase partout nicht in ihr Gesicht passen will.

Die Figur von Joel Kinnaman (Run All Night) ist zwar überzeichnet, er gibt aber eine gute Performance.

„Child 44“ sollte eigentlich am 16.04.15 in den russischen Kinos anlaufen. Wegen angeblicher Geschichtsfälschung hat das russische Kulturministerium den Kinostart in Russland untersagt.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „The Age of Adaline“
Bewertung des Trailers: B- (neuer Trailer)
Kommentar: Drama mit Blake Lively, Harrison Ford und Ellen Burstyn. Der Film kann ganz gut sein, aber auch fürchterlich.
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 70%

Trailer v. Film: „Love & Mercy“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Biopic über den Beach Boys-Gründer Brian Wilson. Ich liebe Paul Dano. Wenn ich ihn wieder in dem Trailer sehe, denke ich, dass man ihn langsam für eine Oscar-Nominierung ins Gespräch bringen sollte.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: bereits auf der Berlinale 2015 gesehen

Trailer v. Film: „Straight Outta Compton“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Noch ein Biopic über Musiker mit Paul Giamatti
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The D Train“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Komödie mit Jack Black, James Marsden, Jeffrey Tambor und Kathryn Hahn
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Fantastic Four“
Bewertung des Trailers: A- (neuer Trailer)
Kommentar: Hier der dritte Teil oder Reboot oder was auch immer. Dieser Trailer hat mir gefallen, trotzdem so gar nicht mein Film
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Avengers: Age of Ultron“
Bewertung des Trailers: B- (neuer Trailer)
Kommentar: Marvel-Fortsetzung
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

außerdem habe ich mich darüber amüsiert, wie der Kassierer im Kino jeden, der ein Kinokarte erworben hat (egal für welchen Film) ein kostenloses „Paul Blart: The Mall Cop 2“- Poster aufschwatzen wollte und keiner es haben wollte. „Paul Blart“ hat übrigens ein RT-Bewertung von 0% – das muss man auch erst mal schaffen

3 Gedanken zu “San Francisco – Film: "Child 44"

  1. Hier weiß ich noch nicht wirklich, ob ich ihn sehen mag.
    Zuerst dachte ich an Gorki Park (denke ich immer, wenn es gute Filme in Russland geht :)) ), aber die Ausschnitte hatten mir nicht so gefallen. Aber Du hast recht: mit Tom Hardy sind wir bislang immer gut gefahren (außer diese unsägliche Komödie mit Witherspoon und Pine).
    Was hast Du nur mit Rapace? Ich habe bestimmt 1000 Fotos durchgeguckt und sehe absolut keine negative Veränderung :))

    „The Age of Adaline“ habe ich Karten, aber mein Mann will nicht mit, also muss Muddi dran glauben :))

    „Fantastic Four“ sieht so verdammt gut aus, kein Vergleich zu diesen Plastikfilmen mit der Alba. Da war die Maske einfach ultraschlecht…ach die waren insgesamt Müll :))

    Die Avengers hatten ihre Momente, aber auch viele Schwächen.

    Liken

  2. An „Gorki Park“ kann ich mich nicht mehr erinnern, ich glaube ich war zu jung und danach nicht noch mal geguckt.

    Oh ja, diese Komödie habe ich auch gesehen, habe es kaum ausgehalten. :)) und sowieso nur wegen Hardy geguckt.

    Du Arme 1000 Fotos durchgeguckt. :)) :)) Ich glaube, ich konnte die Rapace noch nie leiden. Sie hat einfach so ein Mehrschweinchen-Gesicht. 🙂 Bei diesem Film ist mir das mit der Nase erstmalig aufgefallen. Wahrscheinlich hat sie die aber schon länger.

    „The Age of Adaline“ habe ich inzwischen gesehen. Wenn ich ein dickes Auge zudrücke, bleibt es bei einem „C+“

    Ich kann einfach mit diesen ganzen Comic-Verfilmungen, Reboots, Remakes, etc. nichts mehr anfangen – obwohl der Hardy wird natürlich in „Mad Max“ geguckt- der Film soll ja auch richtig klasse sein. :yes:

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.