Boston – Film: "Blackhat"


Ich war am 18.01.15 in Boston und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Blackhat“ (dt. Kinostart: 05.02.15) 134 min thriller
dir. Michael Mann cast: Chris Hemsworth, Viola Davis, William Mapother, Wang Leehom

Kriminelle haben das Computersystem des chinesischen Atomkraftwerkes attackiert und haben damit eine Katastrophe ausgelöst. Kurz darauf manipulieren sie auch die Börse von Chicago. Nicholas Hathaway (Chris Hemsworth) ist ein hochtalentierter Computerexperte, sitzt aber aufgrund seiner Hacker-Aktivitäten seit einigen Jahren im Gefängnis. Eine 15-jährige Haftstrafe haben sie ihm aufgebrummt. Nicholas Hathaway hatte seinerzeit den Original-Code geschrieben, der nun den kriminellen Hackern bei ihren Cyber-Angriffen geholfen hat. Das FBI macht mit ihm einen Deal, Nicholas hilft dabei, den gefährlichen Hackern das Handwerk legen, dafür gewinnt er seine Freiheit zurück…

D– (Wertung von A bis F) „Blackhat“ ist der neueste Film des amerikanischen Regisseurs Michael Mann („Heat“, „The Insider“, „Collateral“, „Miami Vice“). „Blackhat“ ist entsetzlich langweilig, so sehr, dass ich sogar Mühe hatte, meine Augen offen zu halten.

Auch wenn Chris Hemsworth (Rush) optisch so gar nicht mein Fall ist, ist er natürlich ein Schönling und den Frauenverführer nehme ich ihm auch ab. Darin sehe ich seine Zukunft. Welcher Casting Director ihn als Computer-Experten und als einen der weltweit erfolgreichsten Hacker besetzt hat, sollte seine eigene Berufswahl noch mal gehörig überdenken (bevor es andere tun). Wenn man diesen langhaarigen, leicht braungebrannten, muskelbepackten Adonis sieht, braucht man doch eine beispiellose Fantasie, ihn die meiste Zeit hinter dem Computer zu vermuten. Chris Hemsworth als Hacker-Genie ist eine Fehlbesetzung par excellence. Wenn man sich dennoch auf die völlig öde Geschichte einlassen kann und gerade denkt, gut in zwei Stunden ist dieses Desaster auch vorbei, dann wird es auch noch romantisch.

Michael Mann hat früher gute Filme gemacht, „The Insider“ zählt immer noch zu meinem absoluten Lieblingsfilmen. „Blackhat“ macht leider nicht mal visuell was her.

„Blackhat“ ist ein typischer Januar-Film. Im Januar sind in den U.S.A. noch die meisten Oscar-Filme im Kino zu sehen, entsprechend starten die Verleiher quasi nur Filme, von denen sie sich sowieso nicht viel versprechen. Weil ich mittlerweile alle Oscar-Filme gesehen hatte, und ich es mal wieder nicht wahrhaben wollte, dass sonst nur Schrott anläuft, habe ich dem letzten Monat gleich 2x (der andere Film war „The Loft“) in die Tonne gegriffen. Ich sehe es aber positiv, schlechte Filme machen mir wieder besonders bewusst, wie viele großartige Filme ich in der letzten Zeit gesehen habe. Auch wenn das leider der einzige Grund bleibt, was ich über „Blackhat“ positiv zu berichten weiss.

Ursprünglich hatte „Blackhat“ den Filmtitel „Cyber.“

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „The Loft“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Amerikanisches Remake eines belgischen Thrillers. Ich kenne den Originalfilm. Dieser Film ist richtig schlecht, dafür mit Karl Urban, James Marsden, Wentworth Miller und, wie im Original, dem tollen Matthias Schoenaerts
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: bereits gesehen

Trailer v. Film: „Hot Tub Time Machine 2“
Bewertung des Trailers: B (neuer Trailer)
Kommentar: Den ersten Film fand ich ganz lustig, eine Fortsetzung war aber nicht nötig. Mit Rob Corddry, Craig Robinson und Chevy Chase
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken

Trailer v. Film: „In the Heart of the Sea“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Ron Howards neuer Film – da sehe ich derzeit noch keinen Grund, den Film zu sehen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Chappie“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Neil Blomkamps neuer Film sieht aus wie ein Sci-Fi-Film für Teenager. Erschwerend dazu kommt, dass Dev Patel und Hugh Jackman mitspielen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 5 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Seventh Son“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Fantasy-Quark mit Jeff Bridges und Julianne Moore.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Fifty Shades of Grey“
Bewertung des Trailers: C
Kommentar: Hausfrauen-Softporno
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Kingsman: The Secret Service“
Bewertung des Trailers: A- (Redband-Trailer)
Kommentar: Matthew Vaughns neuer Film, Comicbuch-Verfilmung mit Colin Firth, Michael Caine und Samuel L. Jackson
Wie oft schon im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

2 Gedanken zu “Boston – Film: "Blackhat"

  1. :)) Genau meine Gedanken zur Hauptrolle!
    Habe ich ohnehin in der Sneak verpasst und Geld zahle ich nicht dafür. Also warte ich eventuell auf die DVD.

    „Seventh Son“ ich weiß nicht, die Geschichte kommt mir bekannt vor, vielleicht habe ich das Buch gelesen. Ich denke, ich gebe dem Streifen ne Chance.

    Der „Kingsman“ sieht trashig aus, aber so richtig. Kann mir nicht vorstellen, dass der was taugt. Vaughn hin oder her.

    Wie und Du siehst keinen Grund eine wahrscheinlich fantastische Moby Dick Verfilmung zu sehen?

    „The Loft“, hm, ich glaube der läuft hier schon nicht mehr.

    Liken

  2. Ja, der reicht völlig auf DVD.

    Bei „Seventh Son“ kam mir sofort „The Giver“ in den Sinn, vielleicht aber auch nur, weil der auch mit Jeff Bridges war. 🙂

    Echt, finde gar nicht, dass „Kingsman“ trashig aussieht. Der ist mit über 90% bei RT eingestiegen, jetzt hält er sich tapfer auf 78%. „Seventh Son“ hat übrigens 6% :)) Gut hat auch nicht immer was zu sagen – aber wenn ich sowas schon vorher weiss, bin ich schon abgeschreckt.

    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Ron Howard-Moby-Dick-Verfilmung gut sein soll. Aber vielleicht ändere ich noch meine Meinung.

    Ja, „The Loft“ war bei uns sicher gleich wieder raus. :))

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.