L. A. – Film: "Into the Woods"


Ich war am 8.1.15 in Los Angeles und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Into the Woods“ (dt. Kinostart: 19.02.15) 125 min musical, fantasy, adaptation
dir. Rob Marshall cast: Meryl Streep, Emily Blunt, James Corden, Anna Kendrick, Chris Pine, Tracey Ullman, Christine Baranski, Johnny Depp, Lucy Punch, Lilla Crawford

Der Bäcker (James Corden) und seine Frau (Emily Blunt) wünschen sich sehnsüchtig ein Kind. Die Hexe (Meryl Streep) teilt dem Paar mit, dass sie das Haus der Beiden vor langer Zeit verflucht hat und es aus diesem Grund nicht mit ihrem Kinderwunsch klappt. Die Hexe ist aber bereit, ihren Fluch zurückzunehmen, wenn das Paar ihr vier Dinge bringt. Bis zum nächsten Vollmond, das ist in drei Tagen, sollen sie der Hexe einen Umhang so rot wie Blut, eine Kuh so weiß wie Milch, Haare so gelb wie Getreide und Schuhe so rein wie Gold bringen.

C+ (Wertung von A bis F) „Into The Woods“ basiert auf dem gleichnamigen Broadway-Musical von Stephen Sondheim. Das Bühnenstück hat im Jahr 1988 einige Tony Awards gewonnen und wurde im Jahr 2002 wiederaufgeführt und wurde dann sogar mit dem Tony Award for Best Revival ausgezeichnet.

Ich kenne das Drei-Stunden-Musical nicht, anhand der 2 Stunden-5-Minunten-Filmadaption kann man aber erahnen, dass einige (vielleicht entscheidende) Szenen der Schere zum Opfer gefallen sein müssen. Die letzten, ca. 30 Minuten wirken sehr wirr. Meryl Streep gibt ihre beste Performance im dritten Akt, sonst würde ich sogar so weit gehen, dass man den Film vorher hätte enden lassen sollen.

Meryl Streep hat gerade ihre – einen weiteren Rekord brechende – 19. Oscar-Nominierung für ihre Rolle in „Into the Woods“ erhalten. Natürlich wurde wieder rumgenölt, dass „die Streep“ wieder nominiert wurde. Klar ist sie der Liebling der Academy, man darf aber dabei nicht vergessen, dass sie nun mal auch ein Ausnahmetalent ist. Seit „Mamma Mia!“ weiss man spätestens, dass Meryl Streep auch singen kann. In „Into the Woods“ führt sie ihr erneut ihr Sangestalent vor. Meinetwegen kann sie dafür auch ihren vierten Oscar gewinnen.

Sehr gut gefallen hat mir hier auch Emily Blunt. Anna Kendrick, von der ich sonst ganz sicher kein Fan bin, kann ich durchaus bescheinigen, dass sie gesanglich talentiert ist.

Richtig Probleme hatte ich mit Rotkäppchen. Das Rotkäppchen ist furchtbar. Ich vermute, dass alle niedlichen oder hübschen Mädchen, die auch singen können, keine Zeit hatten – anders kann ich mir die Besetzung von Lila Crawford nicht erklären.

Einige Songs des Bühnenmusicals haben es nicht in die Filmversion geschafft. Zwei extra für die Filmversion neu komponierte Songs (einer davon für Meryl Streep geschrieben) haben es auch nicht in den fertigen Film geschafft. Meryl Strebs Song „Listen Up Children“, der zum Ende des Films noch mal aufgegriffen wird, hat mir am Besten gefallen.

„Into the Woods“ war für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch. Am 15.01.15 wurde er in den Kategorien Beste Nebendarstellerin (Meryl Streep), Bestes Szenenbild und Bestes Kostümdesign nominiert. Diese Nominierungen sind alle gerechtfertigt, eine Nominierung in der Kategorie Bestes MakeUp und Beste Frisuren wäre aber auch angebracht gewesen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Spare Parts“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Film mit George Lopez. Warum haben sich Marisa Tomei und Jamie Lee Curtis dafür hergegeben?
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Selma“
Bewertung des Trailers: B (neuer Trailer)
Kommentar: Ava DuVernays Oscar-Film
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: bereits gesehen

Trailer v. Film: „Pitch Perfect 2“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Ein Musical mit Anna Kendrick im Leben reicht.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Paul Blart: Mall Cop 2“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Wieder einer dieser unnötigen Fortsetzungsfilme. Ich weiss nicht, wer auf die Idee kam, dass Kevin James lustig ist.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Longest Ride“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: wieder eine Nicholas Sparks-Verfilmung, das ist die 17. Auch die wird sicher nicht an The Notebook heranreichen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: eher nicht

Trailer v. Film: „Tomorrowland“
Bewertung des Trailers: C
Kommentar: Sci-Fi-Abenteuer-Film mit George Clooney
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: weiß nicht

Trailer v. Film: „Cinderella“
Bewertung des Trailers: B (neuer Trailer)
Kommentar: Kenneth Branaghs neuer Film. Cinderella-Story mit Cate Blanchett und Helena Bonham Carter.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 51%

2 Gedanken zu “L. A. – Film: "Into the Woods"

  1. Hui, ist ja nicht soooo gut bei Dir angekommen!
    Ich glaube auch nicht, dass er mir groß gefallen wird, aber aller Wahrscheinlichkeit nach muss ich rein, weil Muddi will :))
    Man und fast nur Trailer von Filmen, die Dich nicht interessieren.!

    Liken

  2. Nee stimmt, hätte der Film an anderer Stelle geendet, hätte er mir besser gefallen – auch wenn Meryl Streep erst hinten raus richtig gut ist.

    Ja stimmt, Muddi ist ja Streep-Fan. Naja so schlimm wie die Friedrichstadtpalast-Show wird’s nicht. :))

    Jetzt beginnt für mich wieder die kinomässig öde Zeit, leider. :no:

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.