Berlin – Film: "Wild Tales"


Ich war am 9.12.14 in Berlin und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Wild Tales“ (Originaltitel: „Relatos Salvajes“, dt. Filmtitel: „Wild Tales – Jeder dreht mal durch!“, dt. Kinostart: 08.01.15) 122 min drama, comedy
dir. Damián Szifrón cast: Maria Marull, Dario Grandinetti, Julieta Zylberberg, César Bordón, Leonardo Sbaraglia, Walter Donado, Ricardo Darin, Nancy Dupláa, Alain Daicz, Germán de Silva, Erica Rivas, Diego Gentile

Jeder kennt das Gefühl: die Wut über die Unzulänglichkeiten des Lebens. Ein harmloser Moment bringt das Fass zum Überlaufen und ruft eine Kettenreaktion hervor.

Manche bleiben ruhig. Andere explodieren. „Wild Tales“ ist ein Film über Menschen, die explodieren. (Quelle: Presseheft)

B+ (Wertung von A bis F) Der argentinische Film „Wild Tales“ erzählt sechs eigenständige Geschichten. In den einzelnen Filmen geraten die Protagonisten in eine Situation, die ganz normal anfängt, dann aber eine Wendung nimmt. Was ist, wenn man sich mal nicht alles gefallen lässt, mal nicht die Fassung bewahrt, sondern einfach das tut, wozu man Lust hat bzw. einfach mal komplett austickt?

Ich fand alle Kurzfilme unterhaltsam, manche sind origineller als andere, rückblickend hat mir vielleicht „Die Strasse zur Hölle“ und „Bis dass der Tod uns scheidet“ am Besten gefallen.

Die Kurzfilme im Einzelnen:

„Pasternak“ In einem Flugzeug kommt Isabel (Maria Marull) mit ihrem Sitznachbarn Salgado (Dario Grandinetti) ins Gespräch. Sie stellen fest, dass sie einen gemeinsamen Bekannten haben.. (B+)

„Las Ratas“ („The Rats“, „Die Ratten“) Die Kellnerin (Julieta Zylberberg) erkennt in ihrem einzigen Gast an dem Abend (César Bordón) den Mann, dem sie die Schuld an dem Tod ihres Vaters gibt. (B )

„El más fuerte“ („Road to Hell“, „Die Strasse zur Hölle“) Auf einer einsamen Landstraße trifft der Geschäftsmann (Leonardo Sbaraglia) auf den Proll und Langsamfahrer (Walter Dorado). Irgendwann gelingt es ihm endlich, diesen nervigen Fahrer zu überholen und beschimpft ihn. Etwas später hat er aber leider eine Autopanne.. (B+)

Bombita Simon (Ricardo Darin) ist Ingenieur und Sprengmeister. Als er die Torte für den Geburtstag seiner Tochter abholt, wird sein Auto abgeschleppt. In seinen Augen hat er gar nicht falsch geparkt und so sieht er es auch nicht ein, eine Gebühr für die Auslösung seines Autos zu zahlen. Dann bekommt er auch noch Ärger mit seiner Frau (Nancy Dupláa), die nicht versteht, dass er nicht rechtzeitig zum Geburtstag seiner Tochter kommt. (B )

„La propuesta“ („The Bill“, „Die Rechnung“) Mauricio (Oscar Martinez) ist sehr wohlhabend. Als sein Sohn Santiago (Alan Daicz) eine schwangere Frau überfährt und Fahrerflucht begeht, bietet er seinem Gärtner (Germán de Silva) Geld an, damit er die Schuld auf sich nimmt. (B+)

„Hasta que la murrte not separe“ („Till Death Do Us Part“, „Bis dass der Tod uns scheidet“) Auf ihrer Hochzeitsfeier findet die Braut Romina (Erica Rivas) heraus, dass ihr Ehemann (Diego Gentile) sie betrogen hat.. (B+)

„Wild Tales“ wurde erstmalig auf dem Cannes Film Festival 2014 gezeigt.

Der argentinische Film war in seinem Land ein absoluter Publikumserfolg. „Wild Tales“ wurde von Argentinien als Kandidat für den Oscar als Bester fremdsprachiger Film eingereicht und hat, in meinen Augen, gute Chancen unter den fünf nominierten Filmen zu landen.

„Wild Tales“ wird in den U.S.A. am 20.02.15 ins Kino kommen, ich habe ihn in Berlin in einer Pressevorführung gesehen. Gezeigt wurde die Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Deutscher Trailer auf deutscher Website zu sehen:

http://wild-tales.de

Teaser zu „Die Strasse zur Hölle“:

http://www.youtube.com/watch?v=fSz32Fxdb34

6 Gedanken zu “Berlin – Film: "Wild Tales"

  1. Ah, den habe ich gestern in der Preview im Kant gesehen und habe mich köstlich amüsiert.
    „La propuesta“ hatte zwar seine Hänger, aber insgesamt waren die Episoden wunderbar bösartig.
    Außerdem hat mir die Auswahl der Musik echt gut gefallen.
    Eine Oscarnominierung würde ich ihm gönnen 🙂

    Gefällt mir

  2. Ja, das ist auch ein idealer Film für ne Preview. Wusstest Du denn vorher viel über „Wild Tales“? Ich glaube, um so wenig man über den Film weiß, um so besser. Ich hatte eine ziemlich hohe Erwartung, weil er von den Amerikanern in den Himmel gelobt wurde, vielleicht hätte er mir sonst noch besser gefallen. 🙂

    Mir hat „Bombita“ zwar auch gut gefallen, im Vergleich zu den anderen Filmen aber vielleicht am Wenigsten. Der hatte für mich Längen zwischendurch, nachher ist er dann aber auch wieder klasse. 🙂 Auf jeden Fall ist „Wild Tales“ empfehlenswert.

    Gefällt mir

  3. Nein, ich hatte nichts zu gelesen nur gewusst, dass es ein Argentinier ist. Ich hatte auch keine Ahnung, dass es sich um einen Episodenfilm handelt, umso überraschter ist man dann natürlich. Ich liebe Kurz- oder Episodenfilme, weil ich denke, man kann eine gute Geschichte auch in weniger als 30 Minuten erzählen. Hat man hier auch wunderbar demonstriert bekommen 😀

    Gefällt mir

  4. Ja kann ich mir vorstellen. Ich bin eigentlich nicht so ein Fan von Kurzgeschichten, daher bin ich auch zunehmend ein Freund von den TV-Mehrteilern oder abgeschlossenen Staffeln von Serien. 🙂 Aber „Wild Tales“ hat wunderbar funktioniert.

    Findest Du nicht, dass der Bräutigam in dem letzten Film große Ähnlichkeit mit Bradley Cooper hatte – also Bradley Cooper in cool? :))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.