Boston – Film: "The Judge"


Ich war am 15.10.14 in Boston und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„The Judge“ (dt. Filmtitel: „Der Richter: Recht oder Ehre“, dt. Kinostart war der 16.10.14) 141 min drama
dir. David Dobkin cast: Robert Downey Jr., Robert Duvall, Vera Farmiga, Vincent D´Onofrio, Billy Bob Thornton, Dax Shepard, Balthazar Getty

Hank Palmer (Robert Downey Jr.) ist Anwalt in Chicago. Während einer Gerichtsverhandlung erhält er einen Anruf seines Bruders Glen (Vincent D´Onofrio), der ihm mitteilt, dass seine Mutter verstorben ist. Seit Jahren hatte er keinen Kontakt mehr zu seinem Vater Joe (Robert Duvall), der in Hanks Heimatstadt als Richter arbeitet. Widerwillig fliegt Hank in seine Heimat, mit dem festen Willen, direkt nach der Beerdigung seiner Mutter wieder zurückzufliegen. Dann erfährt er, dass sein Vater verdächtigt wird, jemanden getötet zu haben. Hank bleibt erstmal in der Stadt.

B- (Wertung von A bis F) „The Judge“ ist teilweise ein Gerichtsdrama und teilweise ein Familiendrama. Immer wenn der Film auf Familiendrama schaltet, hat mir der Film wesentlich besser gefallen.

Aufgrund der tendenziell eher schlechten Kritiken, bin ich mit einer geringen Erwartung ins Kino gegangen. „The Judge“ ist in meinen Augen jedoch kein schlechter Film. Es wäre sehr wahrscheinlich ein solides Drama, wenn er sich mehr auf die Familien- und Vater/Sohn-Geschichte konzentriert hätte und nicht unwichtige und nachlässig erzählte Nebengeschichten eingebaut hätte. Richtig gestört hat mich teilweise die Kameraarbeit. Unnatürliches Licht, übertrieben sonnen- und lichtdurchfluteten Räume sorgen bei mir nicht für die gewünschte Atmosphäre.

Robert Downey Jr. kann nichts für seinen Charme, sein Charisma, seine Präsenz und sein Downey Jr.-sein, mir ist nur in letzter Zeit aufgefallen, dass er seine Wandelbarkeit eingebüsst hat. Er ist gut in dem was er kann und einzigartig in dem was er ist, aber irgendwie nehme ich ihm jetzt keine Rollen mehr so richtig ab, wie ich es früher getan habe. Mir hat er besser gefallen, als er noch nicht von allen geliebt wurde.

„The Judge“ zeigt beispielhaft den Unterschied zwischen einem Filmstar und Charakterschauspieler. In einigen Szenen mit Robert Downey Jr. und Robert Duvall konnte ich förmlich spüren, wie sich Mr. Duvall am Set ganz in sich ruhend und auf sein Talent verlassend, zurücklehnt und Mr. Downey Jr. dabei zuschaut, wie der sich anstrengt, schauspielerisch mit seinem älteren Kollegen mitzuhalten. Der Einzige, der hier mit Robert Duvall auf Augenhöhe spielt, ist der wunderbare Billy Bob Thornton. Robert Duvall gibt eine exzellente und würdevolle Performance. Seinetwegen kam ich ziemlich verheult aus dem Kino und habe auch während des Films beobachten können, dass einige Männer vor sich hin schluchzten. „The Judge“ ist auch ein Film über ein Elternteil, das halt älter und pflegebedürftig wird. Robert Duvall gibt hier definitiv eine Oscar-Performance, ich hätte mir gewünscht, dass er diese in einem noch besseren Film gibt. Durch die eher nicht so dollen Kritiken für den Film, ist Robert Duvall noch ein Wackelkandidat bezüglich einer Oscar-Nominierung. Ich drücke ihm in jedem Fall die Daumen. Ein Oscar-Gewinn ist sowieso ausgeschlossen. Hier wäre die Nominierung bereits der Gewinn.

Wenn nicht etwas ganz Unvorhergesehenes passiert, hat J. K. Simmons seinen Oscar (für Whiplash) schon in der Tasche. Wie es derzeit ausschaut, könnte einzig Edward Norton (und das auch hochverdient für seine Performance in „Birdman“) J. K. Simmons Oscar-Traum zum Platzen bringen.

„The Judge“ ist für folgende Oscar-Nominierungen im Gespräch: Bester Nebendarsteller (Robert Duvall), Bestes Originaldrehbuch, Beste Kamera und Bester Filmschnitt.

„The Judge“ wurde erstmalig auf dem Toronto International Film Festival 2014 gezeigt.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Rosewater“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Jon Stewarts Film mit Gael Garcia Bernal in der Hauptrolle. Wahre Geschichte und Oscar-Film.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Men, Women & Children“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Jason Reitmans neuer Film mit Rosemarie DeWitt, Jennifer Garner und Dean Norris. Normalerweise zeigen sie keinen Trailer von einem Film, der bereits in einem Kinosaal nebenan läuft. Komisch
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Unbroken“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Angelina Jolies Biopic/Drama mit Jack O´Connell. Kaum einer hat den fertigen Film gesehen und doch gilt der Film bei einigen Experten schon als Oscar-Favorit. Mal abwarten.
Wie oft schon im Kino gesehen: 4 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Wedding Ringer“
Bewertung des Trailers: C+ (wieder neuer Trailer)
Kommentar: RomCom mit Kevin Hart und Josh Gad. Besserer Trailer, trotzdem schlimm.
Wie oft schon im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: niemals

Trailer v. Film: „Taken 3“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Der dritte Teil von Liam Neesons Action-Abenteuer. Wahrscheinlich gucke ich mir auch den siebenten an, wenn er auf HBO läuft.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Inherent Vice“
Bewertung des Trailers: A
Kommentar: PTAs neuer Film mit Joaquin Phoenix, Josh Brolin, Benicio del Toro, etc. Oscar-Film. Allein mit diesem Trailer bewirbt er sich um einen sicheren Platz in meiner Top Ten für Filme aus dem Jahr 2014
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Focus“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Neuer Film mit Will Smith (wo war der eigentlich die letzten Jahre?) und „The Wolf of Wall Street“s Margot Robbie.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

4 Gedanken zu “Boston – Film: "The Judge"

  1. Den will ich auch unbedingt ansehen. Eigentlich wollte ich mit Muddi rein, aber wenn Dir schon die Tränen kommen, flenne ich wie ein Schlosshund 🙂 Und Muddi auch!
    Na mal sehen wie ich das manage.

    Joaquin Phoenix, Josh Brolin, Benicio del Toro in einem Film…aber the Master fand ich doof. Hoffe da auf mehr 🙂

    Gefällt mir

  2. Naja, das würde ich auch nicht sagen. Bei den richtigen Themen kann ich auch wie ein Schlosshund heulen. Mut zu Tränen. :)) Ich wusste übrigens gar nicht, dass Du den gucken willst. Warum – wegen Downey Jr. ?

    Jaaa, vor allen Dingen Josh Brolin scheinbar endlich wieder mal brillant (das sieht man eigentlich auch schon im Trailer). Ich mag/bzw. liebe alle Filme von Paul Thomas Anderson. Die sind auch alle so anders. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.