Neil Patrick Harris ist Gastgeber der Oscars 2015


Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann das amerikanische Allroundtalent Neil Patrick Harris auch Gastgeber der Oscars wird. 4x (2009, 2011, 2012 und 2013) hat er bei den Tony Awards durch den Abend geführt. Dafür hat er sogar mehrfach einen Emmy Award gewonnen. Dieses Jahr hat er einen Tony Award für seine Performance in „Hedwig and the Angry Inch“ abgesahnt. NPH war außerdem 2x (2009 und 2013) Gastgeber der Emmy Awards.

Wenn einer weiß, wie er einen Saal zum Ausrasten bringt, dann der hochtalentierte Entertainer Neil Patrick Harris und das zeigt beispielsweise seine unglaubliche Eröffnungsnummer zu den Tony Awards 2013:

http://www.youtube.com/watch?v=danBaPWT09A

9 Gedanken zu “Neil Patrick Harris ist Gastgeber der Oscars 2015

  1. Ich muss gestehen, dass ich ihn nicht aus Serien kenne. Auch „How I Met Your Mother“ habe ich noch nie gesehen. Kenne ihn nur hauptsächlich aus Nebenrollen in Spielfilmen und als Gastgeber der richtig großen Shows. Ich hätte ihn wahnsinnig gerne auf der Bühne in „Hedwig and the Angry Inch“, da muss er wirklich großartig gewesen sein. Er ist, glaube ich, auch mehr Theaterschauspieler als für den Film geeignet. Aber das kann ich eigentlich auch noch nicht beurteilen, dazu habe ich ihn zu selten gesehen.

    Für mich muss ein Oscar-Gastgeber nicht zwingend auch ein guter Filmschauspieler sein. Die richtig guten Schauspieler haben ja meist keine Entertainerqualitäten. Der Gastgeber der Oscars sollte halt beliebt sein, man muss ihn gerne sehen, er sollte sich auf so einer riesigen Bühne Zuhause fühlen und vielleicht sollte er oder sie halt auch noch singen und tanzen können, weil es zu einem Entertainer alter Schule einfach dazugehört. Das alles ist und kann er und daher ist er der Richtige für den Job. 🙂

    Für „Gone Girl“ fand ich ihn nicht fehlbesetzt, er war schon gut, ich hätte ihn mir aber noch gruseliger, stalkermässiger und muttersöhnchenmässiger vorgestellt. Wenn ich mich richtig erinnere kommt seine Mutter im Film auch gar nicht vor, oder?

    Gefällt mir

  2. Natürlich hast Du recht, seine Entertainerqualitäten sind hier gefragt und nicht ein etwaiges schauspielerisches Talent 🙂
    Tanzen und singen kann er ja auch, also wird das schon mit der Oscarpräsentation.
    Um noch mal auf „Gone Girl“ zurückzukommen: vielleicht tue ich ihm auch Unrecht und er sollte so einen Spako darstellen. Ich finde ihn ja alles andere als einen Womanizer und an der Seite von einer Rosamund Pike undenkbar.
    Und nein, seine Mutter kam im Film nicht vor.

    Gefällt mir

  3. Ja, nee einen Womanizer weiß ich auch nicht, ob ich ihm den abnehme. Er ist aber auch so gar nicht mein Typ. 🙂

    Das Problem, das ich habe, ist, dass ich eine Charakterisierung für seine Figur im Kopf habe und nicht genau weiß, ob das nur aus dem Buch oder auch aus dem Film kommt. NPHs Figur in Gone Girl“ ist schon der gestörte, von seiner Mutter dominierten und von Amy (bzw. was er in Amy sieht) besessene Typ.

    Apropos was mich voll aus dem Film gebracht hat, waren diese Szenen von Mrs. Pike in diesem Haus. Ich finde man hat richtig gesehen, dass sie (im wahren Leben) schwanger ist. Später im Film war sie dann aber wieder schlank. Hat mich total rausgebracht. :))

    Gefällt mir

  4. Zu den Szenen, die Du ansprichst: erst dachte ich auch sie wäre schwanger, aber ich glaube sie hat dafür tatsächlich nur zugenommen (tapfer), denn ihr Kind kam ja im May 2012 und da kam doch erst der Roman raus oder ? Und jetzt ist sie ja erst wieder seid dem Sommer schwanger.
    Ich fand das richtig gut, mit der Gewichtszunahme um sich zu tarnen und dann hatte sie ja sehr abgenommen, scheinbar ihm zu Liebe, aber letztendlich um zu erzählen er hätte sie ausgehungert. Wie die tatsächliche Reihenfolge bei den Dreharbeiten war weiß ich nicht, aber da haben sie und die Maskenbildner ganze Arbeit geleistet :yes:

    Gefällt mir

  5. Ich habe Rosamunde Pike in ihrem Interview-Marathon zu „Gone Girl“ gesehen und da war sie hochschwanger, ihr (zweites) Kind soll, nach ihren Angaben, im November kommen. Für mich sah das (in diesen wenigen Szenen in der Seidenwäsche trug) nur eindeutig nach Babybauch und nicht Fettbauch aus. 🙂 Auch wenn sie sie sich natürlich für die Rolle auch äußerlich verändert hat. 🙂

    Gefällt mir

  6. Das ist ja komisch, denn schwanger war sie bei den Dreharbeiten zu „Jack Reacher“, habe ich gerade noch mal nachgelesen. Das Interview wird aktuell gewesen sein, denn jetzt ist sie wieder hochschwanger mit ihrem zweiten Kind 🙂

    Gefällt mir

  7. Na dann war das erste Kind zu „Jack Reacher“. Der Interview-Marathon war Ende September, also zum Kinostart des Films. Zeitlich würde ihre zweite Schwangerschaft ja passen, nur dann haben sie meines Erachtens nicht chronologisch gedreht, wenn das denn wirklich ein Babybauch war. Später im Film sah sie nämlich voll schlank aus. Mich haben diese Seidenwäsche-Szenen wirklich aus dem Film geworfen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.