NYC – Film: "Pride"


Ich war am 26.09.14 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Pride“ (dt. Kinostart: 30.10.14) 117 min drama, comedy
dir. Matthew Warchus cast: George MacKay, Ben Schnetzer, Fay Marsay, Dominic West, Andrew Scott, Bill Nighy, Imelda Staunton, Paddy Considine

London im Jahr 1984. Die Waliser Bergarbeiter stehen seit Monaten im Streik. Joe (George MacKay) ist zwanzig Jahre alt und schwul. Seine Eltern ahnen nichts davon und auch sonst weiß es keiner. Er gründet mit Mark (Ben Schnetzer), Steph (Faye Marsay) und Jonathan (Dominic West) die Organisation L.G.S.M. (Lesbian and Gays Support the Miners). Sie sammeln Gelder, um die ebenfalls von der Gesellschaft diskriminierten streikenden Bergarbeiter und ihren Familien finanziell zu unterstützen. Schließlich werden sie nach Südwales eingeladen, nur sind sie nicht bei jedem willkommen.

B+ (Wertung von A bis F) Der britische Film „Pride“ beruht auf einer wahren Geschichte.

Man sollte sich nicht von dem schlechten Trailer abschrecken lassen. Bei mir hätte es fast geklappt. Wäre Imelda Staunton nicht plötzlich im Gespräch für eine Oscar-Nominierung und hätte der Film nicht über 90% RT erzielt, wäre dieser charmante Indie zugegebenermassen komplett an mir vorbeigegangen. Ich dachte, es wäre wieder mal so eine britische Komödie im Stil von „The Full Monty“.

„Pride“ ist aber eine wirklich sehenswerte und authentische Tragikomödie über Minderheiten und Vorurteile. Der Film beginnt mit der Londoner Gay Pride 1984 und endet mit selbiger Parade ein Jahr später. England, Mitte der 1980er Jahre – man sollte auf grauenhafte Frisuren und schlimme Klamotten vorbereitetet sein. Mich haben einige Szenen, gerade mit der entsprechenden Musik, sofort in die Zeit versetzt und ich kann mich glücklich schätzen, die 1980er Jahre live miterlebt zu haben.

Bill Nighy hätte sich in diesem Film natürlich wieder ganz geschmeidig zu den extrovertierten Figuren gesellen können, aber er spielt hier, und das auch sehr überzeugend, einen eher zurückhaltenden Charakter. Ebenso großartig fand ich Imelda Staunton. Dominic West („The Wire“) habe ich mit dieser seltsamen Frise tatsächlich nicht erkannt. Er hat mir aber eigentlich am Besten gefallen. Seine Disco-Tanzeinlage ist bewundernswert und war eine der Gute-Laune-Einlagen im Film.

„Pride“ ist für einige Oscar-Nominierungen im Gespräch: Bester Film, Beste Regie, Bester Nebendarsteller (Dominic West), Beste Nebendarstellerin (Imelda Staunton)

Der Film „Pride“ wurde erstmalig auf dem Cannes Film Festival 2014 gezeigt und dort mit dem Queer Palm Award ausgezeichnet.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „The Judge“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Tragikomödie mit Robert Downey Jr., Robert Duvall, Vera Farmiga und Billy Bob Thornton. Film soll nicht gut sein.
Wie oft schon im Kino gesehen: 6 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Wild“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Drama mit Reese Witherspoon. Film sieht so aus wie Sean Penns „Into the Wild“ nur leider mit Reese in der Hauptrolle. Oscar-Film, mal gucken
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Wedding Ringer“
Bewertung des Trailers: C- (neuer Trailer)
Kommentar: RomCom mit Kevin Hart und Josh Gad. Ich kann immer noch nicht glauben, dass Josh Gad eine Hauptrolle in einer RomCom spielt.
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: niemals

Trailer v. Film: „Into the Woods“
Bewertung des Theaters: C+
Kommentar: Rob Marshalls Verfilmung des gleichnamigen Broadway-Musicals mit Meryl Streep, Emily Blunt, Anna Kendrick, Chris Pine, Johnny Depp. Oscar-Film? Oder gar vierte Oscar für Mrs. Streep?
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Rosewater“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Jon Stewarts Film mit Gael Garcia Bernal in der Hauptrolle. Wahre Geschichte und Oscar-Film.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Imitation Game“
Bewertung des Trailers: B- (neuer Trailer)
Kommentar: Biopic und Kriegsdrama mit Benedict Cumberbatch, Keira Knightley und Matthew Goode. Definitiv ein Oscar-Film. Eine Oscar-Nominierung für Benedict Cumberbatch gilt als sicher. Vielleicht mag ich ihn auch eines Tages.
Wie oft schon im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Theory of Everything“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Stephen Hawking Biopic mit Eddie Redmayne in der Hauptrolle. Oscar-Film.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

3 Gedanken zu “NYC – Film: "Pride"

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.