San Francisco – Film: "Palo Alto"


Ich war am 02.06.14 in San Francisco und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Palo Alto“ 100 min drama, adaptation
dir. Gia Coppola cast: Emma Roberts, Jack Kilmer, James Franco, Nad Wolff, Val Kilmer

Die Schülerin April (Emma Roberts) ist eigentlich in Teddy (Jack Kilmer) verknallt und Teddy hat sich auch in April verguckt. Auf einer Party wollten sie sich näherkommen, doch dann kommt alles ganz anders.

B (Wertung von A bis F) „Palo Alto“ basiert auf einigen der Stories aus James Francos gleichnamigen Sammlung an Kurzgeschichten.

„Palo Alto“ ist das offizielle Regiedebüt der 27-jährigen Gia Coppola, einer Enkelin des berühmten Filmemachers Francis Ford Coppola („The Godfather“-Trilogie, „Apocalypse Now“) und einer Nichte der Regisseurin Sofia Coppola („Lost in Translation“, Somewhere) Vielleicht ist dieser Film der Start einer großen Karriere eines weiteren Coppola, auf mich macht es zumindest den Eindruck, dass er das sein könnte. „Palo Alto“ ist ein sehr schön fotografierter Film und dieser Film zeigt, dass die Kreativität bei dieser Familie einfach im Blut liegt.

„Palo Alto“ ist ein Film über die vielfältigen Probleme, die man als Jugendlicher hat oder haben kann. Der Film ist in beinahe allen Rollen sehr gut besetzt. Die Tochter des Schauspielers Eric Roberts, Emma geht für mich optisch zwar nicht mehr als Teenager durch, macht aber schauspielerisch ihre Sache hier ganz gut. Mir haben besonders die Szenen, in denen Emma Roberts Charakter April von ihrem wesentlich älteren Fußballtrainer (gespielt von einem wieder mal sehr überzeugenden James Franco) angebaggert wird, gefallen. Auch spielt in diesem Film der Sprössling von Val Kilmer mit. Jack Kilmer gibt hier ein recht eindrucksvolles Spielfilmdebüt. Val Kilmer ist auch kurz zu sehen. Der hat sich über die letzten Jahren ziemlich gehen lassen, wird immer fetter und unansehnlicher, traurig.

„Palo Alto“ wurde erstmalig auf dem Venice Film Festival 2013 gezeigt.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Boyhood“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Drama mit Ethan Haake und Patricia Arquette
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: bereits gesehen

Trailer v. Film: „Borgman“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: niederländischer Thriller, der im letzten Jahr von den Niederlanden als Bester fremdsprachiger Film bei den Oscars eingereicht wurde. Der Film kam nicht in die nähere Auswahl.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Supermensch: The Legend of Shep Gordon“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Mike Myers Regiedebüt, eine Dokumentation über den Musikmanager, Manager späterer Promiköche und anderer Persönlichkeiten Shep Gordon
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Obvious Child“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: RomCom, die in Sundance lief
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „We are the Best!“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: schwedisches Drama. Der Film hat wirklich sensationelle Kritiken, mich interessiert er eigentlich überhaupt nicht.
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 49%

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.