NYC – Film: "Every Secret Thing"


Ich war am 27.04.14 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Every Secret Thing“ 93 min drama, crime, adaptation
dir. Amy Berg cast: Diane Lane, Elizabeth Banks, Dakota Fanning, Nate Parker, Danielle Macdonald

Sieben Jahre saßen Ronnie (Dakota Fanning) und Alice (Danielle Macdonald) im Jugendarrest. Als Kinder haben die beiden Mädchen ein Baby entführt. Das Baby wurde wenig später tot aufgefunden. Jetzt sind die beiden Mädchen achtzehn Jahre alt und seit zwei Wochen wieder draußen. Als in ihrer unmittelbaren Umgebung erneut ein Kind verschwindet, werden beide Mädchen verdächtigt, etwas mit dem Fall zu tun zu haben. Detective Porter (Elizabeth Banks) ermittelt in dem Fall des vermissten dreijährigen Mädchens. Damals hat sie die Babyleiche gefunden.

B (Wertung von A bis F) „Every Secret Thing“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Laura Lippmann. Das Drehbuch wurde von der Autorin und Regisseurin Nicole Holofcener (Please Give, Enough Said) geschrieben. Die Dokumentarfilmen Amy Berg („Deviier Us from Evil“, „West of Memphis“) führt bei diesem Film Regie, mit „Every Secret Thing“ gibt sie ihr Spielfilmdebüt.

„Every Secret Thing“ ist sowohl Drama als auch ein ziemlich spannender Krimi. Am Ende des Films werden praktisch zwei Kriminalfälle aufgeklärt. Die Charaktere fand ich fesselnd, auch wenn ich mich anfangs mit dem pummelige Mädchen, bzw. der stark übergewichtige Alice (gespielt von Danielle Macdonald) etwas schwergetan habe. Ich fand es auch unglaubwürdig, dass Diane Lanes Charakter überhaupt so eine Tochter hat. Die Schauspielerin Danielle Macdonald hat mich aber durch ihr offensichtliches Talent beeindrucken und gewinnen können. Zum Schluss hat sie mich irgendwie an Toni Colette in ihrem Spielfilmdebüt „Muriel´s Wedding“ erinnert. Warum – kann ich nicht erklären. Witzigerweise ist Danielle Macdonald auch tatsächlich Australierin. Warum können australische Schauspieler eigentlich immer sprachlich einwandfrei Amerikaner portraitieren und umgekehrt funktioniert das selten? Danielle Macdonald hat zuletzt in „The East“ gespielt, einem meiner Lieblingsfilme aus dem letzten Jahr, den ich mittlerweile drei Mal gesehen habe. Mir ist sie dort tatsächlich nicht aufgefallen. Ihre weitere Karriere werde ich aber jetzt definitiv verfolgen.

Trailer zu sehen:

„Every Secret Thing“ wurde erstmalig auf dem Tribeca Film Festival 2014 gezeigt. Aufgrund der großen Nachfrage wurde am letzten Tag des Filmfestivals eine zusätzliche Vorführung des Films ins Programm genommen. Ich habe den Film in diesem Screening gesehen. Die Regisseurin Amy Berg und die Hauptdarstellerin Danielle Macdonald (s. Fotos unten) waren anwesend und haben sich nach dem Film den Fragen des Publikums gestellt. „Every Secret Thing“ startet am 15.05.15 in einigen amerikanischen Kinos.

Tribeca Film Festival

Das Tribeca Film Festival wurde nach dem 11. September 2001 von u.a. Robert De Niro ins Leben gerufen. Der New Yorker Robert De Niro besitzt in TriBeCa (Triangle below Canal Street) ein Hotel und Restaurants, auch seine Produktionsfirma ist dort ansässig. Durch das Film Festival wollte er nach den Terroranschlägen seinen Beitrag leisten, Manhattan – insbesondere Lower Manhattan, wieder in ein positives Licht zu rücken und für Investitionen, insbesondere im Filmbereich, werben.

„Every Secret Thing“ war der letzte Film, den ich mir auf dem Tribeca Film Festival im Jahr 2014 angeschaut habe. Dieses Jahr habe ich vier Tage an dem Festival teilgenommen. Ich habe mir insgesamt neun Filme angeschaut, davon waren vier Filme von weiblichen Regisseuren (Lucky Them, Night Moves, Bad Hair und „Every Secret Thing“). Rückblickend hat mir der Film Starred Up am Besten gefallen.

IMG_2516IMG_2517

4 Gedanken zu “NYC – Film: "Every Secret Thing"

  1. Hört sich wirklich interessant an. Dakota ist mittlerweile richtig hübsch. Ich mag sie und die Banks auch 😀
    Tja, ich kann mir Diane Lane allgemein schwer als Mutter vorstellen, auch wenn sie im wahren Leben Kinder hat, ist sie für mich kein Muttertyp :))

    Gefällt mir

  2. Naja, Elle wurde ja die letzten Jahre ziemlich gehypt durch „Somewhere“, „Super 8“ und anderen Filmen. Von Dakota hatte ich länger nichts mehr gesehen. Eigentlich jetzt erst dieses Jahr mit „Night Moves“ und „Every Secret Thing“. Als Kind war Dakota super niedlich und hübsch, aber um so älter sie wird, gebe ich zu, dass Elle mehr die Hübsche ist und Dakota ist mittlerweile eher der schräge, undurchsichtige Typ und auch am Besten zu besetzen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.