VOD – Film: "Blood Ties"


Folgenden Film habe ich mir über iTunes (U.S.) als Leihvideo angeschaut:

„Blood Ties“ 128 min thriller, adaptation, remake
dir. Guillaume Canet cast: Clive Owen, Billy Crudup, Marion Cotillard, Mila Kunis, Zoe Saldana, James Caan, Noah Emmerich, Matthias Schoenaerts, Lili Taylor

Brooklyn, 1974. Frank (Bill Crudup) ist Polizist, sein Bruder Chris (Clive Owen) steht eher auf der anderen Seite des Gesetzes. Die beiden Brüder hatten nie ein sonderlich gutes Verhältnis miteinander. Gerade wurde Chris aus dem Gefängnis entlassen. Frank besorgt ihm einen richtigen Job und lässt ihn sogar bei sich wohnen. Es dauert nicht lange und Chris gerät erneut mit dem Gesetz in Konflikt.

C+ (Wertung von A bis F) „Blood Ties“ basiert auf dem französischen Roman „Les liens du sang“ von Bruno und Michel Pappet. Der französisch-amerikanische Film ist ein Remake eines französischen Thrillers „Rivals“ (im Original: „Les Liens du sang“) aus dem Jahr 2008. Bei der Neuverfilmung führt Guillaume Canet Regie, in dem französischen Film hat er seinerzeit die Hauptrolle gespielt.

Die Art von Filmen, bei denen der eine Bruder der Polizist ist und der andere der Kriminelle gab es gerade in den letzten Jahren zuhauf. Grundsätzlich mag ich diese Art von Filmen, weil sie beinahe zwangsläufig einen großen Drama-Anteil beinhalten. „Blood Ties“ ist aber nicht mehr als ein durchschnittlicher Film.

Auch wenn ich das New York der 1970er Jahre leider nicht kenne, wirkt es auf mich recht authentisch. Die Titelsequenz von „Blood Ties“ sieht aus wie die von einem Film der 1970er Jahren. Am Anfang wirkt die Filmmusik allerdings zu abgedroschen. Ich verstehe nicht, warum die Filmemacher in ihren Filmen immer dieselben populären Songs einspielen müssen. Ansonsten gab es ein paar gute Szenen und die letzten, vielleicht zwanzig Minuten fand ich noch mal richtig spannend. Vielleicht hätte mir der Film besser gefallen, wenn ich Clive Owens Charakter glaubwürdiger gefunden hätte.

Ich kann mich daran erinnern, dass ich Clive Owen („Closer“, „Inside Man“) mal ziemlich gut fand. Das liegt irgendwie gefühlte Ewigkeiten zurück. Überhaupt habe ich ihn lange nicht mehr gesehen und zuletzt hat er in schlechten Filmen („Derailed“, Duplicity, „The International“) auch schauspielerisch nicht überzeugen können. In „Blood Ties“ nehme ich ihm diesen Gangster leider einfach nicht ab.

Billy Crudup („Sleepers“, „Big Fish“, „Watchmen“, Public Enemies) hat mir hingegen sehr gut gefallen. Er spielt aber auch einen interessanteren, vielschichtigeren Charakter. Marion Cotillard und ihr großartiger Filmpartner aus „Rust and Bone“, der belgische Schauspieler Matthias Schoenaerts, waren hier zweifelsfrei auch eine Bereicherung für diesen Film. Dieser Film hat aber auch gezeigt, dass Mila Kunis wirklich keinerlei Talent besitzt. Ich fand sie noch dazu regelrecht störend.

„Blood Ties“ wurde erstmalig auf dem Cannes Film Festival im Jahr 2013 gezeigt. Der Film wird seit dem 21.03.14 in einigen amerikanischen Kinos gezeigt. Zeitgleich war er über Video on Demand erhältlich.

Trailer zu sehen:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.