NYC – Film: "Short Term 12"


Ich war am 25.09.13 in New York und habe mir im Kino angeschaut:

„Short Term 12“ 96 min drama, adaptation
dir. Destin Daniel Cretton cast: Brie Larson, John Gallagher Jr., Kaitlyn Dever, Rami Malek, Lakeith Stanfield

Grace (Brie Larson) ist Mitte 20 und leitet eine Betreuungseinrichtung für Minderjährige. Angelegt ist der Aufenthalt auf max. 12 Monate. Einige der Kinder und Jugendliche kommen in dem Heim nur für eine kurze Zeit unter, andere wohnen hier schon länger. Alle finden hier aber ein neues Zuhause. Grace hat einen ganz besonderen Draht zu den Kids, sie liebt ihren Job. Mit ihrem Arbeitskollegen Mason (John Gallagher Jr.) führt sie eine Beziehung. Jetzt wird der neue Angestellte Nate (Rami Malek) eingearbeitet und in die Einrichtung kommt der Neuzuwachs Jayden (Kaitlyn Dever). Das Mädchen wirkt verstört und schwierig, aber Grace scheint zu verstehen, was in ihrem neuen Schützling vorgeht…

B+ (Wertung von A bis F) „Short Term 12“ basiert auf Destin Daniel Crettons eigenem, gleichnamigen Kurzfilm. Der Kurzfilm hat im Jahr 2009 in Sundance den Jury Prize gewonnen. „Short Term 12“ ist das Spielfilmdebüt des jungen Regisseurs.

„Short Term 12“ ist ein außergewöhnlicher Film. Ein kleiner Indie, der ganz unaufgeregt daherkommt und einen mitten ins Herz sticht. Das Inszenierte wirkt so realistisch und intim, als ob man eine Reportage über schwer erziehbare, misshandelte oder verlassene Minderjährige und ihre Betreuer schaut. Alle Beteiligten wirken so wahrhaftig, was sich vielleicht dadurch erklärt, dass der Regisseur mal selbst in so einer Betreuungseinrichtung gearbeitet hat.

Es ist Brie Larsons Film und darin liegt gar kein Zweifel. Die Geschichte wird aus ihrer Perspektive erzählt. Als Zuschauer ist man immer bei ihr. Brie Larson (21 Jump Street, The Spectacular Now, Don Jon) ist diese aufopfernde, verständnisvolle Betreuerin Grace, die es selbst nicht einfach hatte. Brie Larson ist zu Recht für eine Oscar-Nominierung für diese Rolle im Gespräch.

John Gallagher Jr. kam mir die ganze Zeit wahnsinnig bekannt vor. Ohne nachzuschauen wäre ich aber nicht darauf gekommen, dass ich ihn aus der HBO-Serie „The Newsroom“ kenne. (und das obwohl ich auf dem Hinflug nach New York im Bordprogramm noch einmal meine Lieblingsfolge „I´ll Try to Fix You“ gesehen habe – das sollte mir vielleicht zu denken geben). Auch hat mich Nates (gespielt von Rami Malek) auffälliges Aussehen nicht mehr losgelassen. Wo kenne ich den denn schon wieder? So etwas kann einen ja auch in den Wahnsinn treiben. Bei ihm ist es mir aber auch nicht von alleine eingefallen, dass ich ihn erst kürzlich in „The Master“ gesehen habe.

Für „Short Term 12“ sind folgende Oscar-Nominierungen im Gespräch: Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Brie Larson) und Bester Song. Eines der „Problemkinder“ (gespielt von Lakeith Stanfield) gibt mit „So You Know What It´s Like“ eine, für den Film und seinen Charakter wichtige, 90-sekündigen Rap-Performance.

„Short Term 12“ ist erstmalig auf dem South by Southwest Festival 2013 gezeigt worden. Dort hat er den Grand Jury Award und den Publikumspreis gewonnen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „A.C.O.D.“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Komödie mit Adam Scott, Amy Poehler, Jane Lynch, Richard Jenkins, etc.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „The Summit“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Doku über ein Drama, das sich beim Bergsteigen ereignet hat.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „Kill Your Darlings“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Drama mit Dane DeHaan, Ben Foster, Michael C. Hall, Elizabeth Olsen und diesem Harry Potter-Darsteller
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „We Are What We Are“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: amerikanischer Horrorfilm und Remake eines mexikanischen Films
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.