VOD – Film: "The Iceman"


Folgenden Film habe ich mir auf Pay-TV angeschaut:

„The Iceman“ 105 min drama, adaptation
dir. Ariel Vromen cast: Michael Shannon, Winona Ryder, Chris Evans, Ray Liotta, James Franco, David Schwimmer, Stephen Dorff

1965 in New Jersey. Richard Kuklinski (Michael Shannon) ist mit Deborah (Winona Ryder) verheiratet und gerade Vater einer Tochter geworden. Er verdient ihren Lebensunterhalt mit dem Kopieren von nicht jugendfreien Filmen. Eines Tages wird er von dem Mafiosi Roy (Ray Liotta) angesprochen und arbeitet fortan als Auftragsmörder für die Mafia. Durch den neuen Job kann er seiner kleinen Familie auch ein besseres Leben bieten. Die Aufträge bleiben aber eines Tages aus. Richard arbeitet dann mit dem Profikiller Mr Freezy (Chris Evans) zusammen. Da er das ohne Roys Wissen und ohne dessen Erlaubnis macht, bringt Richard sein Leben und das seiner kleinen Familie in Gefahr…

B (Wertung von A bis F) „The Iceman“ basiert auf dem Buch „The Iceman: The True Story of a Cold-Blooded Killer“ von Anthony Bruno. Erzählt wird eine wahre Geschichte. Richard Kuklinski war ein berüchtigter Mörder, der auch als Auftragsmörder für die Mafia gearbeitet hat. Er soll zwischen 1948 bis 1986 über 100 Menschen (man spricht sogar von bis zu 250 Menschen) getötet haben. Seinen ersten Mord soll er im Alter von 13 Jahren begangen haben.

Michael Shannon ist einfach einer der besten Schauspieler unserer Zeit und „The Iceman“ zeigt – wieder einmal – exakt warum. Er hat eine tolle Stimme und ein sehr ausdrucksstarkes Gesicht. Michael Shannon ist Richard Kukllinski, der auf der einen Seite schüchterne und charmante Mann und liebevolle Familienvater, der dann im nächsten Moment unberechenbar und fokussiert wie ein Raubtier ist. Er fackelt nicht lange, sondern tötet. Die Schlussszene ist, in meinen Augen, eine sogenannte „Oscar-Szene“. Selbstverständlich würde ich mich freuen, wenn er für seine hervorragende Arbeit mit einer weiteren Oscar-Nominierung (nach Revolutionary Road) belohnt werden würde.

Alle anderen Schauspieler gehen neben Michael Shannon völlig unter. James Franco wirkt neben ihm wie ein mittelmässiger Kleindarsteller. David Schwimmer habe ich auf den ersten Blick gar nicht erkannt.

„The Iceman“ ist mit wenigen Kopien ins amerikanische Kino bekommen, zeitgleich wurde er auf Video on Demand veröffentlicht.

Ich wollte den Film unbedingt im Kino schauen, als ich allerdings in San Francisco war, lief er dort in keinem Kino. So habe ich ihn mir auf Pay TV im Hotel (für USD 16.99) gegönnt.

„The Iceman“ wurde erstmalig auf dem Venice International Film Festival 2012 gezeigt.

Trailer zu sehen:

12 Gedanken zu “VOD – Film: "The Iceman"

  1. Ich hasse David Schwimmer :))
    Das ist ja eine echte darstellerische Kraut- und Rübenmischung Ryder, Evans und Schwimmer neben Liotta und Shannon…?
    Den werde ich sicher irgendwann ansehen (müssen), schon wegen Liotta (einer seiner größten Fans lebt hier :)) ).

    Gefällt mir

  2. Ach? David Schwimmer kenne ich zu wenig, „Friends“ habe ich nie (bewusst) gesehen, weil ich die alle so doof fand. Und in einem Kinofilm habe ich ihn, glaube ich, nie gesehen.

    Ja, merkwürdige Mischung. Ray Liotta mag ich auch, der begleitet einen ja schon seit den 1980er Jahren, taucht immer irgendwo wieder auf… :))

    Gefällt mir

  3. Hihi, ja, bei Pay-TV muss ich irgendwie immer spontan an „Basic Instinct“ denken… *schäm* 🙂
    Hach Kinners, wie sich die Zeiten ändern! Vor 20 Jahren war das voll der Skandalfilm… und heute taugt er vielleicht grad mal als Aufklärungsfilm… xD (jk)

    Gefällt mir

  4. Der war doch seinerzeit nur wegen dieser Verhörszene, in der Sharon Stone die Beine übereinander schlägt, skandalös, oder? Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, heutzutage bekommt man aber eine noch freizügige Szene sogar im nächsten Danny Boyle Film. :)) und das ohne Skandal. 🙂 aber eher unfreiwillig komisch. ;))

    Gefällt mir

  5. Menno, auf Youtube haben sie die Clubszene scheinbar gesperrt. Hier eine Alternative (aba nur zu Erinnerungszwecken! xD):

    http://www.metacafe.com/watch/2220894/basic_instinct_the_nightclub_unrated/

    (Die Clubszene sind nur die ersten ca. 3 Minuten des Videos. Die 18er-Freigabe am Anfang bezieht sich auf das sinistre Rumgeknuddel danach, welches anzusehen ich freilich niemandem, der diese Zeilen liest, nahelegen möchte! *Disclaimer-Ende* xD)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.