Boston – Film: "Despicable Me 2 – 3D"


Ich war am 03.07.13 in Boston und habe mir im Kino angeschaut:

„Despicable Me 2 – 3D“ (dt. Titel: „Ich – Einfach unverbesserlich 2“, dt. Kinostart: 04.07.13) 98 min animation, sequel
dir. Pierre Coffin cast: Steve Carell, Kristen Wiig, Benjamin Bratt, Russell Brand, Steve Coogan

Gru (Steve Carell) ist mittlerweile dreifacher Vater. Seine Zeit als Bösewicht liegt schon etwas zurück. Jetzt wird er von dem Geheimdienst AVL (Anti Villain League) angeworben. Er soll einen Schurken, der im Besitz eines gefährlichen Serums ist, aufspüren. Dazu soll er mit Agentin Lucy (Kristen Wiig) verdeckt ermitteln. In einem großen Einkaufszentrum soll sich der Verbrecher versteckt halten…

A- (Wertung von A bis F) „Despicable Me 2“ ist die Fortsetzung zu dem Animationsfilm Despicable Me aus dem Jahr 2010.

Ich neige immer dazu, Filme zu vergleichen. Dieses Jahr habe ich mit The Croods und Monsters University zwar erst drei Animationsfilme gesehen, „DM2“ ist für mich aber mit Abstand der kurzweiligste. Er gefiel mir sogar besser als der erste Film (dachte ich zumindest, bis ich gesehen habe, dass ich dem auch ein „A-“ gegeben habe).

Die Geschichte im zweiten Animationspaß ist zugegebenermassen schnell erzählt und das Ende erwartbar. Durch den liebenswerten Gru und seine putzigen Adoptivtöchter (klar, ist Agnes nach wie vor der Goldschatz), ein paar guter Einfälle und Szenen hatte ich den ganzen Film über ein glückliches Dauergrinsen im Gesicht. Unterbrochen wurde dieser sicherlich selten dämlich aussehende Gesichtsausdruck allerdings von sehr häufig auftretenden Spontan-Gelächter. Ich konnte immer kaum noch an mich halten, wenn die Minions wieder irgendein Blödsinn fabrizierten. Da ihnen im zweiten Teil der Reihe auch wesentlich mehr Zeit gewidmet wird, war das ziemlich oft. Dennoch gab es für mich einige Minions-Höhepunkte (Traum von/mit Lucy, Minions am Strand und singend zum Schluss). Ohne diese kleinen, drolligen gelben Dinger hätte ich dem Film kaum eine so gute Bewertung gegeben.

Vielleicht ist der Film weniger etwas für Kinder. In meiner recht gut besuchten Vorstellung gab es vermutlich ebenso viele Kinder wie Erwachsene. Am meisten habe ich jedoch die Erwachsenen lachen gehört.

Ich habe „Despicable Me 2“ in der 3D-Fassung gesehen und würde das auch weiterempfehlen. Spätestens mit dem Abspann habe ich registriert, dass auch die Kinder von den Effekten begeistert waren.

Zum Schluss meiner Vorstellung gab es großen Applaus.

„Despicable Me 2“ bewirbt sich um einen Platz in meiner Top Ten für Filme aus dem Jahr 2013.

Im nächsten Jahr soll ein eigener Minions-Film ins Kino gebracht werden. Zum heutigen Zeitpunkt sehe ich einen kompletten Film alleine über die Minions als Fehler. Sie sind perfekt darin, die Charaktere und die Handlung zu unterstützen, dabei sollte man es belassen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer von Film: „Free Birds“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: B (neuer Trailer)
Kommentar: Animationsfilm
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 80%

Trailer von Film: „The Wizard of Oz“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: C
Kommentar: Der Klassiker feiert 75. Geburtstag und wird im September 13 für eine Woche in der 3D-Version ins Kino gebracht.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: eher nicht

Trailer von Film: „Frozen“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: A
Kommentar: Disney-Animationsfilm. Ich liebe diesen Trailer.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 100%

Trailer von Film: „The Smurfs 2“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Fortsetzung des Animationsfilms.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 4 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 0%

Trailer von Film: „The Boxtrolls“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Stop-Motion-Film
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: warum nicht?

Trailer von Film: „Turbo“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: DreamWorks-Animationsfilm.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 30%

Trailer von Film: „R.I.P.D.“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: C
Kommentar: Action-Mist mit Ryan Reynolds und Jeff Bridges
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 0%

6 Gedanken zu “Boston – Film: "Despicable Me 2 – 3D"

  1. Naja, man hat die Minions ja bereits im ersten Teil kennengelernt. Wenn sie einen da nicht begeistern konnten, werden sie es im zweiten Teil, wo sie einen viel größeren Part einnehmen, erst recht nicht. Die Minions sind nun mal „kindisch“. Ich finde die klasse, weil es so etwas bisher auch in keinem Animationsfilm gab. 🙂

    Liken

  2. Ich habe ihn gestern gesehen und fand in in Ordnung, allerdings nicht wirklich besser als die „Monster University“. Klar, einen Faible für Minionsalbernheiten muss man schon haben, aber die Geschichte an sich war jetzt auch nicht so überragend, dass ich D2 besser bewerten würde als Pixar, auch wenn die Minions in der Regel die etwas gemeineren Spaßmacher sind :))
    Der Haudraufhumor kam bei den Kids natürlich extrem gut an, das hat man gehört 🙂

    Liken

  3. Ach echt? Nö sage ich ja, die Geschichte war schnell erzählt, aber trotzdem hatte der Film für mich als einziger der drei Animationsfilme, die ich bisher gesehen habe („The Croods“ und „Monsters University“ keine Längen und ich habe mich zu keiner Zeit gelangweilt. Immer wenn die Story etwas vor sich hin ödete, kamen zum Amüsement die Minions. :)) Ich brauche nur an den Film zu denken und muss zwangsläufig wieder lächeln. 🙂

    Also in meiner Vorstellung haben tatsächlich die Erwachsenen am lautesten gelacht. :yes:

    Liken

  4. Da bin ich vielleicht zu anspruchslos, unterhalten haben mich alle drei gleichermaßen gut und sie sind so extrem unterschiedlich, dass ich sie gar nicht vergleichen mag. Wenn ich jedoch an die Monsteruni denke, sehe ich fluffiges buntes Fell und das ist sehr behaglich :)) Nichtsdestotrotz fand ich D2 wunderbar, nur eben nicht überragend.

    Liken

  5. Klar sind die extrem unterschiedlich. Und auch klar, Despicable Me 2 ist nicht überragend. Da stimme ich Dir voll zu. Ich sass nur wahnsinnig gut gelaunt im Film und bin strahlend aus dem Kino gekommen. Und, wie gesagt, das hält eine Woche später immer noch an. :)) Ich neige immer dazu Filme zu vergleichen, insbesondere wenn es ein Genre ist. Leider auch manchmal, wenn ich dann 4-6 Filme an beispielsweise zwei Tagen sehe. 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.