Montréal – Film: "Now You See Me"


Ich war am 06.06.13 in Montréal und habe mir im Kino angeschaut:

„Now You See Me“ (dt. Filmtitel: „Die Unfassbaren – Now You See Me“, dt. Kinostart: 11.07.13) 115 min thriller
dir. Louis Leterrier cast: Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Woody Harrelson, Mélanie Laurent, Isla Fisher, Dave Franco, Morgan Freeman, Michael Caine

Der Magier Daniel (Jesse Eisenberg), die Entfesselungskünstlerin Henley (Isla Fisher), der Hypnotiseur Merritt (Woody Harrelson) und der raffinierte Trickbetrüger Jack (Dave Franco) sind von einem, ihnen nicht näher bekannten, Drahtzieher zusammengebracht worden und bilden jetzt die Magiertruppe THE FOUR HORSEMEN. In Las Vegas geben sie ihre erste große Show und verkünden zu Beginn, am Ende der Show eine Bank ausgeraubt zu haben. Ein Zuschauer wird auserkoren, dem dann mitgeteilt wird, dass der Tresorraum seiner Bank leergeräumt wird. Der Mann ist aber Franzose. Am Ende der Show ist dennoch die Bank in Paris um drei Millionen Euro ärmer und auf die Zuschauer im Saal regnen Banknoten runter. FBI Agent Dylan Rhodes (Mark Ruffalo) muss sich mit diesem Fall rumschlagen und als ob das nicht schon lästig genug wäre, er bekommt auch noch die französische Interpol-Agentin Alma Dray (Mélanie Laurent) zur Seite gestellt…

C- (Wertung von A bis F) „Now You See Me“ ist mal wieder so ein Film, bei dem ich etwas länger überlegen musste, wie ich ihn bewerte. Eine gute Stunde lang habe ich mich von dem schnell inszenierten Thriller gut unterhalten gefühlt, hatte sogar schon meine Bewertung (B) im Kopf. Dann kommt es zu einer Wendung und der Spaß war vorbei, das Gezeigte dümpelte für, eigentlich den Rest des Films, nur noch vor sich hin. Eine bessere Bewertung als ein C+ wäre definitiv nicht drin gewesen. Schließlich kommt es zu der großen Auflösung und die ist so aus der Luft gegriffen und dumm, dass ich nachhaltig verärgert bin. „Now You See Me“ ist für mich also ein Film, der für die erste Stunde sehenswert ist, dann abfällt, noch unlogischer wird und der durch die absurde Auflösung auch noch einen dicken Strafpunkt verdient hat.

Wie bereits in The Social Network überzeugt Jesse Eisenberg als intelligente, schnell sprechende und arrogante Type. Ich mag ihn sehr in solchen Rollen. Mark Ruffalo sorgt für den nötigen Humor. Der mir mit seiner Überpräsenz nicht so sehr auf die Nerven gehende „andere“ Franco, Dave stört nicht. Bei Mélanie Laurent (Inglourious Basterds, Beginners) habe ich erneut fasziniert festgestellt, wie sehr sie auf die Leinwand gehört. Die anderen Profis (Michael Caine, Woody Harrelson, Morgan Freeman) sehe ich sowieso gerne, konnten aber auch nicht viel bewirken.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „The Lone Ranger“
Bewertung des Trailers: C+ (neuer Trailer)
Kommentar: Action/Western mit Johnny Depp.
Wie oft schon im Kino gesehen: 4 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 20%

Trailer v. Film: „Prisoners“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Thriller mit Hugh Jackman, Jake Gyllenhaal, Paul Dano, Viola Davis, Melissa Leo. Ich hoffe nur, dass der Trailer nicht zu viel verrät.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Louis Cyr“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Biopic über Louis Cyr, der Kanadier galt im 19. Jahrhundert als der stärkste Mann der Welt?
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „RED2“
Bewertung des Trailers: C
Kommentar: Fortsetzung von „Red“ mit Bruce Willis, John Malkovich, Helen Mirren und Mary-Louis Parker. Bei diesem spielen auch Anthony Hopkins und Catherine Zeta-Jones mit. Ich fand den ersten Film schon blöd.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Hunger Games: Catching Fire“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: 2. Teil der Trilogie. Dieses Mal spielt P.S. Hoffman mit.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

12 Gedanken zu “Montréal – Film: "Now You See Me"

  1. Hört sich aber nicht so schlecht an. Die Transporterfilme von Leterrier mochte ich ja, den Jet Li weniger, Kampf der Titanen auch nicht…hm :))
    Und Du willst den Lone Ranger nicht sehen? Da schwanke ich auch noch. Ich weiß nicht, ob ich Depp noch sehen mag.

    Liken

  2. Seine anderen Filme kenne ich nicht. Mich haben die Trailer und die Schauspieler in den Film gezogen. Leider hält der Film nicht die gute Qualität der Anfangszeit den gesamten Film durch.

    🙂 Ja bei „Lone Ranger“ schwanke ich tatsächlich sehr, dem hatte ich schon mal wesentlich mehr Prozent gegeben. Geht mir auch so, Depp ödet mich gerade ähnlich an wie Franco.

    Liken

  3. Hihi, beim Trailer dachte ich damals, dass der nur toll oder doof werden kann :).
    *umguck*
    Pssst, ich hab da noch nen Nachtrag zur Awardseason, der Hugh Jackman für dich vielleicht etwas erträglicher macht (xD):

    Liken

  4. Tja, dann würde ich eher zu doof tendieren. 🙂 Teilweise ist er aber auch gelungen.

    Den kannste mir nicht erträglicher machen, seine Stimme mag ich, vor allen Dingen singend, nämlich auch nicht. Ich weiß gar nicht wann sich das so geändert hat, früher (zu „Swordfish“) mochte ich den. Schätzungsweise seit dem er sich mit seinem Gesinge und Getanze bei den Tonys und Oscars gezeigt hat. Diese Bilder bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf. Das Männerbild ist unwiderruflich zerstört. :))

    Liken

  5. Hihi, ich bin da zwiegespalten… Sein Oscar-Intro fand ich damals echt witzig, die Videos von einigen Tony Awards, die ich später gesehen hab, aber furchtbar xD.

    Panda-Kopfkino: flightattendant nickt während eines Fluges erschöpft ein und träumt, wie Jackman ihr im Frankfurter Terminal 1 ein Ständchen mit Tanzeinlage singt. flightattendant wacht daraufhin mit einem Urschrei auf. Der Pilot verschluckt sich vor Schreck und macht eine „Flight“-Rolle. Am Ende sind alle verwirrt und zerzaust, nur flightattendants Frisur sitzt nach wie vor perfekt.

    (xD)

    Liken

  6. Echt? Ich fand nicht, dass die Auflösung darauf hinaus lief. Für mich stellt sie die ganze Handlung und damit den kompletten Film in Frage. Vieles an dem Film war unlogisch und nicht praktizierbar worüber ich noch etwas hinwegsehen hätte können – aber nicht mit dem Ende. 🙂

    Ich bin nicht so ein Fan von Magierfilmen und so eine live Zaubershow könnte man mich auch nicht bekommen. :))

    Liken

  7. Für mich war es nur eine Frage wer der drei Kandidaten es ist, der den Magier rächt :))
    Natürlich war vieles an den Haaren herbeigezogen. Es gibt sicherlich gute Mentalisten, aber so perfekte Massenhypnose zweifle ich auch an. In wie fern das alles praktikabel ist…wer weiß, es gibt echt gute Zaubershows, aber Expertin bin ich da auch nicht :))
    Bei der Show kommt es drauf an wie gesagt, es gibt dolle Typen und weniger gute.
    Insgesamt will ich den Film aber nicht über den Klee loben, er war ok, aber längst nicht so gut wie „The Prestige“ 🙂

    Liken

  8. Ja, Massenhypnose ist auch schräg, wer bei so was mitmacht? :no: Eigentlich finde ich generell Hypnose bedenklich und gruselig. Na mal sehen, was Du zu Danny Boyles „Trance“ sagst. Ich habe den gerade an Bord nochmal gesehen.

    Mit allem was nur entfernt mit Zirkus (Clowns, Akrobatik, Raubtier-Shows und „zaubern“ rechne ich da auch rein) zutun hat, kann man mich jagen. :))

    Ich weiß noch, dass „The Prestige“ und „The Illusionist“ zur gleichen Zeit ins Kino kamen. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber aus der Erinnerung dachte ich, der Edward Norton-Film hat mir seinerzeit besser gefallen. Viele mochten aber „The Prestige“ mehr. 🙂

    Liken

  9. Ja Hypnose ist gruselig, wer gibt schon freiwillig die Kontrolle über sich an andere?

    Und ja, absolut Zirkus und Clowns sind furchtbar, die mochte ich schon als Kind nicht :))
    Vor Akrobaten habe ich Respekt.

    Genau die kamen fast zeitgleich ins Kino, aber von „The Prestige“ kannte ich die Buchvorlage und fand ihn wirklich gut gemacht, außerdem Christian Bale…! :))

    Liken

  10. Ich auch, Clowns haben mir schon als Kind Angst gemacht. Vielleicht habe ich heute keine Angst mehr vor denen, aber geheuer sind sie mir immer noch nicht. :)) … und zum Lachen bringen die mich auch nicht.

    Respekt habe ich vor der sportlichen Leistung der Akrobaten, ich möchte mir nur nicht so eine Show angucken, weil ich nicht zugucken möchten, wenn die womöglich runterfallen und sich das Genick brechen. Ist doch kürzlich erst wieder passiert – in Las Vegas oder so. :no:

    Ja, Bale geht immer! :))

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.