NYC – Film: "Trance"

Ich war am 29.04.13 in New York und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Trance“ (dt. Titel: „Trance – Gefährliche Erinnerung“, dt. Kinostart: 08.08.13) 101 min thriller, drama
dir. Danny Boyle cast: James McAvoy, Vincent Cassell, Rosario Dawson

Simon (James McAvoy) arbeitet in einem Londoner Auktionshaus. Als das Haus von mehreren bewaffneten Räubern überfallen wird, versucht Simon das kostbare Goya-Gemälde in Sicherheit zu bringen. Von einem der Kunsträuber (Vincent Cassell) wird er zu Boden geschlagen. Die Bande stellt erst später fest, dass sie nur den Rahmen des wertvollen Gemäldes erbeutet haben. Wo ist das Bild? Als sie Simon erneut aufsuchen, mag der sich aber partout nicht mehr daran erinnern, wohin er das Bild gebracht hat. Da auch foltern nichts nützt, schicken sie ihn schließlich zu der Hypnotiseurin Elizabeth (Rosario Dawson)…

B (Wertung von A bis F) „Trance“ basiert vage auf dem gleichnamigen britischen TV-Film.

Der Film ist visuell und akustisch ein Meisterwerk. Entsprechend sollte man sich „Trance“ in einem Kino mit der grösstmöglichen Leinwand und der bestmöglichen Soundanlage gönnen. Ich kann mich nicht erinnern, wann mich ein Film von seiner Optik und von seinem fantastischen Score her (wie bereits in anderen Danny Boyle-Filmen u.a. von Underworld) das letzte Mal so in Verzückung versetzt hat.

Die Locationscouts haben die perfekten Drehorte gefunden und Danny Boyle, sein Filmausstatter und sein Kameramann haben wunderschöne Rauminszenierungen geschaffen. Ich muss aufpassen, dass ich nicht zu überschwänglich schwärme. Die Story, die einem hier nämlich auftischt wird, ist ziemlich blöd. Wieder einmal eine dieser Geschichten, die an ihrem eigenen Anspruch scheitert. Der Film will so smart sein und ist voller Ungereimtheiten und Schwächen. Da „Trance“ aber einfach so unverschämt gut aussieht, treibt es mir fast die Tränen in die Augen, keine bessere Bewertung geben zu können. James McAvoy hat mir, wieder einmal, auch richtig gut gefallen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Before Midnight“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Die ersten beiden Teile („Before Sunrise“, „Before Sunset“) habe ich nicht gesehen, weil ich Ethan Hawke und schon gar nicht Julie Delpy etwas abgewinnen kann. Jetzt gibt´s aber oscar talk für evtl. das Drehbuch.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mal gucken

Trailer v. Film: „Stories We Tell“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Sarah Polleys Dokumentation über ihre Familie
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: bereits gesehen

Trailer v. Film: „The Painting“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: französischer Animationsfilm
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „What Maisie Knew“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Romanverfilmung mit Julianne Moore und Alexander Skarsgard
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Stroller Plan“
Bewertung des Trailers: D+
Kommentar: französische Komödie mit supernerviger Musik im Trailer
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Storm Surfers 3D“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Surfer-Dokumentation
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%