NYC – Film: "The English Teacher"

Ich war am 28.04.13 in New York und habe mir im Kino angeschaut:

„The English Teacher“ 93 min comedy, drama
dir. Craig Zisk cast: Julianne Moore, Michael Angarano, Greg Kinnear, Lily Collins, Nathan Lane

Linda Sinclair (Julianne Moore) ist Englischlehrerin an einer Highschool in der Kleinstadt Kingston. Sie ist Mitte 40, alleinstehend, ihre große und einzige Leidenschaft ist die Literatur. Dann trifft sie eines Tages auf ihren ehemaligen Lieblingsschüler Jason (Michael Angarano). Jason ist jetzt Mitte 20 und sieht sich als Dramatiker, der in New York gescheitert ist. Sein Vater Dr. Tom Sherwood (Greg Kinnear) besteht darauf, dass er seine beruflichen Träume nun endlich begraben und ein Jurastudium beginnen soll. Linda bittet Jason, das Skript zu seinem neuen Bühnenstück lesen zu dürfen. Sie ist absolut begeistert und schickt es Carl (Nathan Lane), der die Theatergruppe der Schule leitet. Der ist ebenfalls hingerissen und will dieses Stück unbedingt an der Schule aufführen. Die Schulleitung besteht aber auf ein paar Änderungen, das Geld ist knapp und die Beziehung zu Jason wird auch schwierig…

C+ (Wertung von A bis F) Die Story ist klar vorhersehbar, der Humor hin und wieder zu klamaukig und die Überzeichnung von Julianne Moores Charakter gefiel mir auch nicht. Ernsthaft – solche Frauen gibt´s nicht und wenn doch, dann muss ihnen mal einer gehörig auf den Kopf hauen. Julianne Moore spielt dennoch die ihr vorgegebene Rolle hervorragend. Auch war ich von Michael Angarano angetan. Er erinnert mich irgendwie an den jungen Edward Norton.

Nathan Lane („The Birdcage“, Swing Vote) ist aber derjenige, der allen die Show stiehlt. Er ist praktisch eine Institution am Broadway (ich durfte ihn selbst auch einmal in dem Musical „The Producers“ auf der Bühne erleben) und die New Yorker lieben ihn. In „The English Teacher“ hat er zweimal Szenenapplaus bekommen.

„The English Teacher“ ist das Spielfilmdebüt von Craig Zisk. Zuvor hat er in einigen guten TV-Serien („Nurse Jackie“, „The Office“, „Parks and Recreation“) Regie geführt.

„The English Teacher“ wurde erstmalig auf dem Tribeca Film Festival 2013 aufgeführt. Ich habe ihn auf diesem Festival gesehen. Zum Schluss gab es großen Applaus. Zeitgleich zum Festival wurde der Film über Video on Demand zur Verfügung gestellt. Der amerikanische Kinostart ist der 17.05.13.

Trailer zu sehen:

Tribeca Film Festival

Das Tribeca Film Festival wurde nach dem 11. September 2001 von u.a. Robert De Niro ins Leben gerufen. Der New Yorker Robert De Niro besitzt in TriBeCa (Triangle below Canal Street) ein Hotel und Restaurants, auch seine Produktionsfirma ist dort ansässig. Durch das Film Festival wollte er nach den Terroranschlägen seinen Beitrag leisten, Manhattan – insbesondere Lower Manhattan, wieder in ein positives Licht zu rücken und für Investitionen, insbesondere im Filmbereich, werben.