L. A. – Film: "The Croods – 3D"


Ich war am 25.03.13 in Los Angeles und habe mir im Kino angeschaut:

„The Croods – 3D“ (dt. Kinostart war der 21.03.13) 91 min animation
dir. Kirk DeMicco, Chris Sanders voices: Nicolas Cage, Ryan Reynolds, Emma Stone, Catherine Keener, Cloris Leachman

Die Familie Croods sind vielleicht die letzten Höhlenmenschen. Vater Grug (Nicolas Cage) hat zahlreiche Überlebensstrategien. Jetzt wird Eep (Emma Stone) nur langsam erwachsen und ist das Höhlenleben leid. Eines Nachts schleicht sie sich nun aus der Höhle und lernt einen intelligenten jungen Menschen kennen und nicht nur das, Guy (Ryan Reynolds) ist in ihrem Alter und ziemlich attraktiv. Es kommt wie es kommen musste, ihr Vater holt sie zurück. Als die Höhle der Familie allerdings verschüttet wird, muss die ganze Familie Croods aufbrechen, um ein neues Zuhause zu finden. Irgendwann treffen sie auch den schlauen Guy wieder…

B- (Wertung von A bis F) „The Croods“ könnte man am Besten als Familie Feuerstein trifft auf „Ice Age“ und „Avatar“ bezeichnen. Dafür, dass einem nicht nur der Plot, sondern auch einzelne Charaktere und sogar die Konstellation innerhalb der Familie so vorkam, als ob man sie so schon tausend Mal gesehen hat, war es aber nicht langweilig. „The Croods“ bringt ein paar sehr gute Ideen hervor, auch wenn ich im Ganzen tatsächlich nur den „Avatar“-Mittelteil mochte. Der Film fängt relativ schwach an, wird kontinuierlich besser, bis er nachher zum Schluss leider wieder abflacht und durch die dominante Musik dann sogar etwas nervt. Schade, denn der Film hat Potential und ist eigentlich immer besonders lustig, wenn die Charaktere Faultier Belt, Grugs Schwiegermutter Gran (von der großartigen Cloris Leachman gesprochen) und Guy im Spiel waren.

Die anderen Figuren empfand ich als zu grob gezeichnet und wenig liebenswert. Eep beispielsweise ist völlig unförmig, gar moppelig (was auch wenig nachvollziehbar ist, weil sie permanent in Bewegung ist und und auch nicht sonderlich viel zu essen bekommt).

Nicolas Cages leiht Vater Grug seine Stimme und das macht er überraschenderweise richtig gut. Für mich damit seine beste schauspielerische Leistung seit „Face/Off“. Er sollte zukünftig vielleicht lieber als Synchronsprecher arbeiten.

Die Trailer für den Film sind alles andere als vielversprechend, mit kleinen Abstrichen würde ich den Film aber empfehlen. Auch würde ich zu der 3D-Fassung raten.

„The Croods“ wurde erstmalig auf der Berlinale 2013 gezeigt.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer von Film: „Monsters University“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: A- (neuer, erster richtiger Trailer)
Kommentar: Pixars Fortsetzung zu „Monsters, Inc.“ Nachdem ich mir die letzten zwei Pixars erspart habe, muss ich endlich wieder einen sehen.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 100%

Trailer von Film: „Despicable Me 2“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailer: A (neuer Trailer)
Kommentar: Fortsetzung des Animationsfilms.Hoffentlich ist der Film so gut wie der Trailer.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 4 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 100%

Trailer von Film: „The Smurfs 2“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Fortsetzung des Animationsfilms.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 0%

Trailer von Film: „Turbo“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: DreamWorks-Animationsfilm.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: ?

Trailer von Film: „Epic“ (in 3D gezeigt)
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Animationsfilm, mir zu Avatar-mässig
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: ?

5 Gedanken zu “L. A. – Film: "The Croods – 3D"

  1. Mir hat der Film auch gut gefallen, aber originell war die Story echt nicht. „Ice Age“ meets Familie Feuerstein, wie du schon geschrieben hast, und irgendwie musste ich auch öfters an „Brave“ denken, in dem die Hauptfigur einen bleibenderen Eindruck hinterlassen hat.. (LOL @ die Großmutter, Tigerkatze und das steinzeitliche Fotomachen xD).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.