Chicago – Film: "The Call"


Ich war am 15.03.13 in Chicago und habe mir im Kino angeschaut:

„The Call“ (dt. Titel: „The Call – Leg nicht auf!“, dt. Kinostart: 11.07.13) 96 min thriller
dir. Brad Anderson cast: Halle Berry, Abigail Breslin, Michael Eklund, Morris Chestnut

Jordan (Halle Berry) arbeitet in der Notrufzentrale der Polizei von Los Angeles. Sie übernimmt einen Anruf der jungen Casey (Abigail Breslin), die von einem Mann entführt wurde. Das Mädchen befindet sich in dem Kofferraum eines fahrenden Wagens. Sie ruft von einem Prepaidhandy an und kann daher von der Polizei nicht einfach geortet werden. Erst vor sechs Monaten hatte Jordan einen ähnlichen Fall, der aber leider tragisch endete. Jetzt werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um das Mädchen zu retten…

B- (Wertung von A bis F) „The Call“ zählt für mich zu den Filmen, bei denen vieles keinen Sinn ergibt, den ich aber dennoch weitgehend superspannend fand.

Bis zum Kinostart in den U.S.A. am Freitag waren keine Bewertungen für diesen Film bei ROTTEN TOMATOES eingegangen, was meist kein gutes Zeichen ist. So habe ich mich an dem Tag einzig aufgrund des Genres für den Film entschieden. Letztlich habe ich aber damit gerechnet, einen schlechten Thriller mit der Oscar-Preisträgerin Halle Berry zu sehen. Von der Geschichte war ich aber recht schnell gepackt und bis zu der Szene, die mich zu sehr an einen meiner Lieblingsthriller „The Silence of the Lambs“ erinnerte, durchaus positiv gestimmt. Eigentlich hätte ich dann auch noch für die dumme Schlussszene Strafpunkte abziehen müssen, ich habe aber letztlich darauf verzichtet, weil mich der Film über weite Strecken sehr gut unterhalten hat.

Halle Berry („Swordfish“, „Monster´s Ball“, „X-Men“) fällt in ihren Filmen vordergründig für ihr unfassbar attraktives Äußeres auf, es ist weniger ihr schauspielerisches Talent für das sie in Erinnerung bleibt. In „The Call“ muss sie eine seltsame Perücke tragen, die sie zwar auch nicht hässlich macht (wie auch?), aber dadurch kann man sich mal auf ihr Schauspiel einlassen. Sie macht ihre Sache hier okay. Abigail Breslin („Little Miss Sunshine“, Nim´s Island) ist mittlerweile erwachsen geworden. Sie wird Halle Berrys Luxusprobleme nie haben, vielleicht wird sie aber eines Tages eine gute Charakterschauspielerin.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „The Host“
Bewertung des Trailers: B- (neuer Trailer)
Kommentar: Meine Güte, noch so ne Stephanie Meyer-Romanverfilmung. So was kann ich definitiv nicht gucken, auch wenn Saoirse Ronan und William Hurt mitspielen. Diane Kruger ist im neuen Trailer auch zu sehen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Great Gatsby“
Bewertung des Trailers: B- (wieder neuer Trailer)
Kommentar: Der neue Trailer und dass „Gatsby“ der Eröffnungsfilm von Cannes sein wird, obwohl er zuvor schon in den U.S.A. gestartet ist, setzt bei mir grösste Befürchtungen was die Qualität des Films angeht, frei. Mmmh. Diese Romanverfilmung ist von Baz Luhrmann inszeniert und mit Leonardo DiCaprio, Carey Mulligan und Tobey Maguire in den Hauptrollen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 4 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Heat“
Bewertung des Trailers: C+ (neuer Trailer – Redband Trailer)
Kommentar: Gut, der neue Trailer ist wesentlich besser als der erste, den ich gesehen habe. Komödie mit Sandra Bullock und Melissa McCarthy
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 10%

Trailer v. Film: „Temptation: Confessions of a Marriage Counselor“
Bewertung des Trailers: D
Kommentar: Bei dem Trailer dachte ich, den habe ich doch mindestens schon 10x gesehen. Gelistet hatte ich ihn aber nicht, ist halt wieder ein typischer Tyler Perry-Film, den kein Mensch braucht.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Admission“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Komödie mit Tina Fey und Paul Rudd, die beiden bekomme ich so gar nicht zusammen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 50%

Trailer v. Film: „The Mortal Instruments: City of Bones“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Fantasy/Romanverfilmung. Schlimm.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Evil Dead“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Remake des Horrorfilms.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: vielleicht

2 Gedanken zu “Chicago – Film: "The Call"

  1. Halle Berry, tja schwieriger Fall. Weckt jetzt auch nicht so spontan mein Interesse. Vielleicht läuft er ja zufällig mal in der Sneak :))
    „The Mortal Instruments: City of Bones“ – schwierig zu verfilmen denke ich und besonders mit der Collins in der Hauptrolle :)) Letztendlich wie „The Host“ fürs Teeniepublikum.
    Also „Evil Dead“ gehst Du doch wohl rein?!?!! Jetzt nicht schlappmachen.

    Gefällt mir

  2. Na jetzt musste ich erst einmal nachgucken, wen Du mit der Collins meintest. :)) Die Tochter von…, die offenbar kein Geld für ein gepflegtes eyebrow waxing ausgeben möchte. :)) Die habe ich in Mirror, Mirror gesehen, der würde ich ganz sicher keine Hauptrolle geben. Naja für mich kommen solche Filme eh nicht in Frage.

    Evil Dead – Trailer war okay, nur zum Schluss halt wieder saualbern. Da muss ich noch mal in mich gehen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.