NYC – Film: "Side Effects"


Ich war am 15.02.13 in New York und habe mir im Kino angeschaut:

„Side Effects“ (dt. Kinostart: 25.04.13) 106 min thriller
dir. Steven Soderbergh cast: Jude Law, Rooney Mara, Catherine Zeta-Jones, Channing Tatum, Mamie Gummer

Der New Yorker Börsenmakler Martin Taylor (Channing Tatum) war wegen Insidergeschäften fünf Jahre im Gefängnis. Gerade ist er aus der Haft entlassen und kehrt zu seiner Frau Emily (Rooney Mara) zurück. Sie leidet unter Depressionen und nach einem vermeintlichen Selbstmordversuch trifft sie im Krankenhaus auf den Psychiater Dr. Banks (Jude Law). Wenig später begibt sie sich bei ihm in Therapie. Um ihre Depressionen in den Griff zu bekommen, lässt sie sich von ihm ein neues Medikament verschreiben. Nur hat dieses Antidepressivum scheinbar unerwartete und verheerende Nebenwirkungen…

D (Wertung von A bis F) Nach Haywire und Magic Mike ist das nun der dritte Steven Soderbergh-Film in Folge, der mir gar nicht gefällt. „Side Effects“ ist aber der mit Abstand schlechteste.

Was für doofes Drehbuch und was für ein blöder Film. Wenn man mal von den immer absurder werdenden Wendungen absieht, ist „Side Effects“ vom Grund her vorhersehbar und langweilig. Der Plot verzettelt sich zunehmend und überschreitet auch Grenzen. Vereinzelte Szenen und auch Performances sind unfreiwillig komisch. Als es in einer Szene dann auch noch zu einem Kuss kommt, brach in meiner sehr gut besuchten Freitagabend-Vorstellung im Publikum schallendes Gelächter aus. Dazu noch ein nerviger Score und mitunter merkwürdige Kameraeinstellungen – ich weiss nicht was sich Steven Soderbergh („Sex, Lies and Videotape“, „Out of Sight“, „The Limey“, „Traffic“) dabei gedacht hat. Vielleicht ist es ganz gut, dass er – wie er angekündigt hat – sich aus dem Filmgeschäft vorerst zurückziehen wird.

Nach ihrem fulminanten Auftritt als Lisbeth Salander in David Finchers „The Girl with the Dragon Tattoo“ habe ich Rooney Mara jetzt bewusst das zweite Mal gesehen. Sie ist so ein ganz eigener Typ, bei der ich (zumindest in diesem Film) Schwierigkeiten habe, ihr die relativ normale junge Frau abzunehmen. Sicherlich hat mich auch ihre scheussliche Perücke abgelenkt und dass keinerlei Chemie zwischen Channing Tatum und ihr besteht. (Das kann jedoch durchaus auch an Mr. Tatum liegen, bei dem ich mir generell – wie soll ich es sagen – eine weibliche Person an seiner Seite nur schwer vorstellen kann). Auch Catherine Zeta-Jones fand ich in „Side Effects“ nicht authentisch.

Erfreulich fand ich eigentlich nur, Meryl Streeps Tochter Mamie Gummer und auch Ann Dowd in einer kleinen Nebenrolle wieder auf der Leinwand zu sehen.

„Side Effects“ wurde am 08.02.13 in den amerikanischen Kinos gestartet und lief beinahe zeitgleich auf der Berlinale 2013 im Wettbewerb.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Dead Man Down“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Actionthriller mit Colin Farrell, Terrence Howard und Noomi Rapace. Ich mag weder Terrence Howard noch Noomi Rapace.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 50%

Trailer v. Film: „The Heat“
Bewertung des Trailers: D
Kommentar: Komödie mit der Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock (die Academy fürchtet einen Imageverlust wegen ZD30, dafür hat doch schon Bullocks Auszeichnung gesorgt) und der für einen Oscar nominierten Melissa McCarthy.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „G.I. Joe: Retaliation“
Bewertung des Trailers: C+ (neuer Trailer)
Kommentar: Knallbummbang mit Dwayne Johnson und Bruce Willis. Kommt jetzt mit einem Jahr Verspätung ins Kino und gucke ich logischerweise immer noch nicht.
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Last Exorcism Part II“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Horrorfilm
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Great Gatsby“
Bewertung des Trailers: B+ (wieder neuer Trailer)
Kommentar: Meine Erwartungen sind wirklich riesig, eigentlich kann ich nur enttäuscht werden. Diese Romanverfilmung ist von Baz Luhrmann inszeniert und mit Leonardo DiCaprio, Carey Mulligan und Tobey Maguire in den Hauptrollen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Oblivion“
Bewertung des Trailers: C- (neuer Trailer)
Kommentar: Sci-Fi mit Tom Cruise
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Host“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Meine Güte, noch so ne Stephanie Meyer-Romanverfilmung. So was kann ich definitiv nicht gucken, auch wenn Saoirse Ronan und William Hurt mitspielen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

5 Gedanken zu “NYC – Film: "Side Effects"

  1. :)) oh weh.
    Wirklich schlecht fand ich ihn nicht, nur völlig überraschungsfrei, denn er erinnerte mich zu sehr an zwei alte Filme mit Richard Gere (ausgerechnet :)) ): Zwielicht und Final Analysis. Im Großen und Ganzen hat Side Effects den gleichen Ablauf, die Wendungen sind extrem ähnlich, bis hin zu ganzen Szenen. Ich verstehe nicht, warum er dieses Thema noch mal variiert hat. Na ja, letztendlich werde ich gnädiger mit Soderbergh sein, trotzdem ich Zeta-Jones nahe am Slapstick fand (sie sieht ziemlich verändert aus) und ich praktisch von Beginn an wusste wie alles endet.

    Liken

  2. Also wenn Du den mit Primal Fear (also Zwielicht) vergleichst, müsste ich dem hier ein F geben. Primal Fear zählt zu meinen Lieblingsfilmen und bei dem war ich seinerzeit zum Schluss absolut überrascht, wie beim erstmaligen Schauen von nur ganz wenigen Filmen. (spontan fällt mir nur „The Usual Suspects“ und „The Crying Game“ ein) Was Edward Norton in Primal Fear mit seiner Sprache, Sprachfärbung, Mimik, Gestik geschafft hat, war unfassbar, daher ist der Film für mich, trotz Richard Gere, erstklassig. In Side Effects gibt es nichts vergleichbares. Zeta-Jones war wirklich nahe am Slapstick und bei der besagten Kussszene konnte auch nicht mehr an mich halten… :))

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.