Singapore – Film: "Sinister"


Ich war am 12.10.12 in Singapur und habe mir im Kino angeschaut:

„Sinister“ (dt. Kinostart: 22.11.12) 110 min horror
dir. Scott Derrickson cast: Ethan Hawke, Juliet Rylance, Fred Thompson, Vincent D´Onofrio, Michael Hall D´Addario, Clare Foley

Ellison (Ethan Hawke) ist ein bekannter Schriftsteller. Jetzt muss er aber aus finanziellen Gründen mit seiner Frau Tracy (Juliet Rylance), seinem Sohn Trevor (Michael Hall D´Addario) und seiner Tochter Ashley (Clare Foley) in ein kleineres Haus umziehen. Dort will er auch endlich seinen neuen Kriminalroman zu Ende schreiben. Er schreibt über ungelöste Verbrechen und recherchiert gerade an mehreren außergewöhnlichen Mordfällen. Letztlich hat er das neue Haus auch nur ausgesucht, weil die Vorbesitzer grausam getötet wurden. Seine Familie ahnt davon gar nichts. Schließlich findet Ellison alte Filmrollen und einen Projektor auf dem Dachboden. Auf den Super 8 Filmen sind brutalen Morde an Familien zu sehen und dann geschehen auch unheimliche Dinge im Haus…

D- (Wertung von A bis F) „Sinister“ hat eine unglaublich hohle Handlung, das Filmende hat mir aber richtig gut gefallen (vordergründig weil es das Ende des Films war), jedenfalls war das Ende besser als der gesamte Film.

Ansonsten hat der Filmemacher in die Kiste der ganz billigen Tricks gegriffen. So kommen Nebel, Licht (warum läuft eigentlich Ethan Hawkes Charakter, wenn er nachts unheimliche Geräusche im Haus hört, mit einer kleinen Taschenlampe durch selbiges, anstatt einfach die Lichtschalter zu betätigen?) und Regen zum Einsatz wie man es schon in vielen anderen schlechten Filmen besser und effektvoller gesehen hat. Die Musik und Soundeffekte sind aufdringlich und so eingesetzt, dass man genau weiß, was in folgender Szene passiert. Wer sich hierbei gruselt, der ist selber Schuld. Gruseln kann man sich hier einzig über die schauspielerische Leistung von Juliet Rylance und Ethan Hawke („Dead Poets Society“, „Reality Bites“, „Gattaca“). Ethan Hawkes Zeit ist lange vorbei und hier zeigt er eindrucksvoll, warum.

Nicht unterschlagen möchte ich, dass auch ich mich ganze 2 x im Film erschrocken habe. Ansonsten habe ich mich nur gefreut, den jungen Schauspieler Michael Hall D´Addario kurz zu sehen. Der hat mir schon in People Like Us gut gefallen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „To Rome with Love“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Woody Allens Film gilt für mich immer noch als einer der schlechtesten Film in 2012
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: bereits gesehen

Trailer v. Film: „Taken 2“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Auch wenn ich Liam Neeson gerne sehe, den muss ich wohl nicht gucken.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

6 Gedanken zu “Singapore – Film: "Sinister"

  1. Das mit den Taschenlampen hätte auch von mir kommen können, weil es mich in schon so vielen Filmen genervt hat wie auch der indirekt beleuchtete nächtliche Wald in XY :))
    Ach ja und die Filmmusik, die jeden Überraschungseffekt zunichte macht …
    Ich glaube ich habe irgendwo die Plakat hängen sehen. Na mal sehen.

    Liken

  2. Ja, ich hatte gelesen, dass Du im botanischen Garten, Orchideen gucken warst. Wollte mir Deinen Beitrag nochmal genau anschauen. Da haben wir uns wirklich knapp verpasst. Ich bin kein Fan von Singapur, gar nicht. Total überteuerte Stadt ohne Flair. Dafür gibt’s tolle Bars und ich mag das Marina Bay Sands Hotel oben mit dem Wahnsinnspool, außerdem mag ich diesen futuristischen Gardens of the Bay. Sonst kannst Du mir Singapur schenken, aber dankenswerterweise fliegen wir es von München jetzt sowieso nicht mehr an. 🙂

    Liken

  3. :)) Ja, sowas haut mich komplett aus dem Film raus. Ich meine, in so Horrorfilmen können die Protagonisten ja so mitteldumm sein, kennt man ja (laufen immer in die falsche Richtung und so), aber nicht einfach den Lichtschalter betätigen geht gar nicht.

    Liken

  4. Ja, der botanische Garten lohnt sich aus meiner Sicht sehr (ebenso mein Orchideenbilderalbum… *Werbung mach xD*). Flair hat die Stadt echt keinen sonderlichen, aber für einen Kurzaufenthalt einiges zu bieten, finde ich.
    Leben wollen würd ich dort allein schon wegen des Klimas nicht xD.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.