NYC – Film: "The Perks of Being a Wallflower"


Ich war am 26.09.12 in New York und habe mir im Kino angeschaut:

„The Perks of Being a Wallflower“ (dt. Titel: „Vielleicht lieber morgen“, dt. Kinostart: 01.11.12) 103 min drama, comedy, adaptation
dir. Stephen Chbosky cast: Logan Lerman, Emma Watson, Ezra Miller, Paul Rudd, Dylan McDermott, Joan Cusack

Anfang der 1990er Jahre. Der sensible Charlie (Logan Lerman) kommt auf die High School. Er hat Schwierigkeiten, Freunde zu finden. Auch in der Schule will keiner mit ihm zutun haben, bis er die älteren Sam (Emma Watson) und Patrick (Ezra Miller) kennenlernt. Sie nehmen ihn in ihrer ungewöhnlichen Clique auf…

B+ (Wertung von A bis F) „The Perks of Being a Wallflower“ basiert auf dem gleichnamigen Briefroman von Stephen Chbosky. Der Autor führt hier auch Regie.

Es ist eine sehenswerte und nicht gewöhnliche Tragikomödie über das Erwachsenwerden, das Anderssein, Unsicherheiten und Trauma überwinden, sich und seinen Platz im Leben finden und nicht zuletzt über Freundschaften. Den ganzen Film über hatte ich eine „B“-Bewertung im Sinn, erst der Schluss hat den Film (für mich) noch aufgewertet.

Die Hauptrolle spielt hier Logan Lerman. Ich habe ihn bislang noch nicht bewusst in einem Film gesehen. Irgendwie hat er mich an Zac Efron erinnert. Logan Lerman wirkt hier geschminkter als Emma Watson und so hatte ich Schwierigkeiten, ihm den Hetero abnehmen. Irgendwann habe ich ihn dann aber doch als Charlie akzeptiert, vielleicht weil auch dieser Filmcharakter vielschichtiger und sympathischer ist, als er zunächst erscheint. Völlig blass und uninteressant ist hier erneut Emma Watson.

Mein Herz habe ich definitiv an Ezra Miller (City Island, We Need to Talk About Kevin) verloren. Mit seiner Intensität und Präsenz überstrahlt er hier alles und jeden. Auch wenn er in den meisten Szenen mit anderen Darstellern spielt, so galt meine gesamte Aufmerksamkeit ihm. Mit „Kevin“ und „Perks“ habe ich ihn jetzt in zwei grundverschiedenen Rollen gesehen und jetzt kann ich für mich behaupten, eine Neuentdeckung zu haben. Es liegt auf der Hand, dass noch weit mehr in ihm steckt. Ich hoffe, dass der gerade 20 Jahre alte Ezra Miller nicht vom Weg abkommt und auch zukünftig die richtigen Rollen angeboten bekommt, dann – so bin ich sicher – hat er eine große Karriere vor sich und die erste Oscar-Nominierung ist auch nicht mehr weit entfernt.

Der Film wurde erstmalig auf dem Toronto International Film Festival gezeigt.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „V/H/S“
Bewertung des Trailers: D
Kommentar: Warum heißt der nicht gleich „Paranormal Activity“?
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Other Dream Team“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Dokumentation über die litauische Basketballnationalmannschaft bei den olympischen Sommerspielen im Jahr 1992
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Paperboy“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Romanverfilmung mit Nicole Kidman, Zac Efron (warum bloss?), Matthew McConaughey und John Cusack
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Oranges“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Tragikomödie mit Oliver Platt, Catherine Keener, Hugh Laurie und Allison Janney
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Impossible“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Der sogenannte „Tsunami“-Film mit Naomi Watts und Ewan McGregor
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

5 Gedanken zu “NYC – Film: "The Perks of Being a Wallflower"

  1. Den möchte ich mir auch gern anschauen.

    Ezra Miller kenne ich bisher nur aus „We Need To Talk About Kevin“. Da war er echt klasse (einer der besten Filme, die ich bisher auf dem Fantasy Filmfest gesehen hab).
    Die Besetzungsliste liest sich auch sonst prima. Emma Watson, Nina Dobrev, Kate Walsh, yayyyy! Ich weiß, ich bin schlimm ;D

    Liken

  2. Mit Logan Lerman habe ich sogar schon die drei Filme vor diesem gesehen. Sowas auch :))
    Die blauen Augen behält man einfach im Gedächtnis.
    Hört sich ganz gut an und nach einem schönen Kandidaten für ne kostenlose Preview – mal sehen.

    V/H/S mocht ich ja, auch wenn das Format ätzend ist, aber es gab auch sehr negative Stimmen.

    Liken

  3. Ich kenn sie bisher nur aus den Harry Potter Streifen und der Minirolle im Monroe-Film. I don’t know, ich find, sie war eine süße Hermine, auch wenn ich mir die Figur beim Lesen der Bücher anders vorgestellt hab xD.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.