DVD – Film: "Arbitrage"

Folgenden Film habe ich mir über iTunes (U.S.) als Leihvideo angeschaut:

„Arbitrage“ 107 min drama, thriller
dir. Nicholas Jarecki cast: Richard Gere, Susan Sarandon, Brit Marling, Laetitia Casta, Tim Roth, Nate Parker

Robert Miller (Richard Gere) ist ein erfolgreicher Hedgefonds-Manager und verheiratet mit Ellen (Susan Sarandon). Sein Leben besteht aus Betrug. Beruflich versucht er sein Unternehmen gerade schnellstmöglich zu verkaufen, bevor er mit seinen Betrügereien auffliegt. Aber noch bevor der Vertrag mit einer Bank unter Dach und Fach ist, muss er eine geliehene Summe von 412 Millionen Dollar zurückzahlen. Er steht mächtig unter Druck. Dann verursacht Robert auch noch einen folgenschweren Verkehrsunfall und der ermittelnde Detective (Tim Roth) ist ihm dicht auf den Fersen…

B- (Wertung von A bis F) „Arbitrage“ ist ein Finanzthriller mit einem nicht unwesentlichen Nebenplot. Nicholas Jareckis Regiedebüt ist ein weitgehend eleganter Film mit herausragenden Performances, aber leider auch unglaublichen Logiklöchern. Die Unfallstory, die hier den Nebenplot bildet, ist weitgehend unlogisch. Ein relativ leicht zu lösender Fall, der hier in eine Richtung geht, die doch schwer nachzuvollziehen ist. Tim Roth gibt hier jedoch eine überragenden Performance. Gerne hätte ich auch noch mehr von dem Zusammenspiel Roth/Gere gesehen. Richard Gere („An Officer and a Gentleman“, „Pretty Woman“, „Chicago“, The Hoax) ist mit dieser Rolle für eine Oscar-Nominierung im Gespräch. Es wäre trotz seiner doch sehr langen Karriere seine erste Oscar-Nominierung. Ich finde, es gibt gute Gründe, dass seine schauspielerische Leistung bislang noch nicht groß gewürdigt wurde. In „Arbitrage“ gibt er eine relativ solide Performance, aber auch hier konnte er mich nicht in jeder einzelnen Szene überzeugen. Er hat einfach wenig Ausdruck und mimisch nicht viel zu bieten. Optisch passt er jedoch perfekt in diese Rolle. Besser hat mir, wie bereits oben erwähnt, Tim Roth („Reservoir Dogs“, „Planet of the Apes“, Funny Games (U.S.)) gefallen, aber auch Nate Parker. Susan Sarandon wertet sowieso jeden Film auf. Sehr blass erschien mir hier Brit Marling (Another Earth).

„Arbitrage“ wurde erstmalig auf dem Sundance Film Festival 2012 gezeigt.

Der Film läuft derzeit in einigen wenigen amerikanischen Kinos und wurde zeitgleich auf Video on Demand veröffentlicht.

Trailer zu sehen: