Boston – Film: "The Campaign"


Ich war am 19.08.12 in Boston und habe mir im Kino angeschaut:

„The Campaign“ (dt. Titel: „Die Qual der Wahl“, dt. Kinostart: 04.10.12) 85 min comedy, drama
dir. Jay Roach cast: Will Ferrell, Zach Galifianakis, Dylan McDermott, Brian Cox, John Lithgow, Dan Aykroyd, John Goodman

Der demokratische Abgeordnete Cam Brady (Will Ferrell) hat schon seit gefühlten Ewigkeiten einen Sitz in dem Kongressdistrikt North Carolina. Auch wenn er gerade einen Sexskandal überstehen muss, steht einer Wiederwahl wohl wenig im Wege. Die einflussreichen Motch Bros. (John Lithgow und Dan Aykroyd) brauchen eine Marionette – die im Kongress ihre Interessen vertritt – und so schicken sie den recht naiven Republikaner Marty Huggins (Zach Galifianakis) ins Rennen. Eigentlich stehen die Chancen für Marty Huggins schlecht, bis ihm mit Tim Wattley (Dylan McDermott) ein gewiefter Wahlkampfmanager an die Seite gestellt wird…

B (Wertung von A bis F) Jay Roachs neuer Film ist eine politische Komödie, bei der ich mich teilweise köstlich amüsiert habe.

Wahlkampfpolitik ist in den U.S.A. vor allen Dingen ein schmutziges Geschäft. Seit Monaten laufen im amerikanischen Fernsehen „Werbespots“ für die US-Präsidenschaftswahl im November, bei denen einer der Kandidaten seinen politischen Gegner aufs übelste verunglimpft. In Deutschland ist so etwas dankenswerterweise noch undenkbar. Auch wenn in „The Campaign“ doch vieles als sehr übertrieben anmutet, so ist doch einiges wesentlich realistischer als man es sich wünschen würde.

Will Ferrells Charakter lässt verbal keinen Fettnapf aus und hat auch noch einen Sexskandal am Hacken. Er ist aber smart genug und weiß, dass er in seinen Reden, in denen er eigentlich sowieso nichts aussagt, immer die Wörter: Amerika, Jesus und Freiheit gebrauchen muss. Das kommt einem alles so bekannt vor. Von Zach Galifianakis Charakter war ich irritiert. Schauspielerisch hat mir am Besten Dylan McDermott gefallen. Noch vor kurzem habe ich ihm wenig bis gar kein Talent attestiert, der schmierige Wahlkampfmanager in „The Campaign“ ist ihm aber sehr gelungen.

Während des Abspanns kommt es noch zu einer Szene, bei der sich auch über die Ähnlichkeiten von Dylan Mc Dermott und Dermot Mulroney lustig gemacht wird. Ich bringe die Beiden auch gerne durcheinander.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Silver Linings Playbook“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: David O. Russells neue Tragikomödie mit Bradley Cooper, Jennifer Lawrence, Jacki Weaver und Robert De Niro. Der Film könnte bei den Oscars 2013 eine Rolle spielen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Hit & Run“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Actioncomedy mit Bradley Cooper, Kristen Bell und Tom Arnold
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „Fun Size“
Bewertung des Trailers: D-
Kommentar: Komödie
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Here Comes the Boom“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Sportkomödie mit Kevin James, Salma Hayek, Henry Winkler
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Trouble with the Curve“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Drama mit Clint Eastwood, Amy Adams, Justin Timberlake, John Goodman. Bei Clint Eastwood kann man grundsätzlich den Oscar mit ins Spiel bringen, auch wenn er hier keine Regie führt.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Life of Pi“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Ang Lees neuer Film. Optisch, auch ohne den Trailer in 3D gesehen zu haben, beeindruckend. Film gilt als Oscar-Kandidat 2013
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Argo“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Ben Afflecks mittlerweile dritte Regiearbeit, diesmal wieder mit ihm in der Hauptrolle. Des weiteren mit Bryan Cranston, Alan Arkin, John Goodman. Der Film gilt mittlerweile als heißer Oscar-Kandidat im nächsten Jahr.
Wie oft schon im Kino gesehen: 4 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.