Chicago – Film: "Jeff, Who Lives at Home"


Ich war am 30.03.12 in Chicago und habe mir im Kino angeschaut:

„Jeff, Who Lives at Home“ (dt. Titel: „Jeff, der noch zuhause lebt“, dt. Kinostart: 09.08.12) 83 min drama, comedy
dir. Jay Duplass, Mark Duplass cast: Jason Segel, Ed Helms, Judy Greer, Susan Sarandon, Rae Dawn Chong

Sharon (Susan Sarandon) ist Witwe und die Mutter von Jeff (Jason Segel) und Pat (Ed Helms). Sharon ist genervt, dass ihr nichtsnutziger Sohn Jeff im Alter von 30 Jahren immer noch bei ihr wohnt. Jeff ist eigentlich ein netter Kerl, aber er hat schon einen an der Klatsche. Sharons ältester Sohn Pat ist mit Linda (Judy Greer) verheiratet, aber die haben auch ihre Probleme und Pat ist auf einmal der Meinung, sich einen Porsche kaufen zu müssen und dann vermutet er, dass seine Frau fremdgeht. Außerdem hat Sharon scheinbar einen heimlichen Verehrer…

B- (Wertung von A bis F) „Jeff, Who Lives at Home“ ist eine Tragikomödie, die ich mir nicht zuletzt wegen der Besetzung angeschaut habe. Es ist ein netter Indie-Film, der mit Situationskomik unterhält, aber den man leider auch recht schnell wieder vergessen hat.

Wenn Jason Segels Charakter über den, in meinen Augen unsäglichen Film „Signs“ sinniert, finde ich das schon arg schräg und komisch. Er glaubt an das Schicksal und sieht in allen möglichen Dingen eine Bedeutung, halt „Zeichen“ und verrennt sich dann. Jason Segel spielt diesen liebenswerten Kiffer-Kauz natürlich überzeugend. Ich mag Jason Segel (The Muppets) wirklich gerne sehen, auch wenn ich immer noch nicht glauben kann, dass er erst 32 Jahre ist. Bewusst habe ich ihn das erste Mal in Forgetting Sarah Marshall gesehen und da hätte ich schon gedacht, dass er Ende 30 ist. Über Susan Sarandon braucht man nicht mehr viele Worte zu verlieren, sie macht jeden Film sehenswert. Auch Judy Greer (The Descendants) hat mir hier gefallen.

Die große Überraschung des Films ist für mich jedoch Ed Helms. Bekannt geworden ist er in den U.S.A. als Ensemble-Mitglied von „The Office“ (dem amerikanischen „Stromberg“). Mit den The Hangover-Filmen hat er dann weltweit eine große Fangemeinde gewonnen. Den Hype um den ersten Film konnte ich nie nachvollziehen und der zweite war schlichtweg eine Zumutung. Ed Helms habe ich aber auch Cedar Rapids gesehen, damals wollte ich ihn mal in einer ganz anderen Rolle sehen. Dieser Wunsch wurde mir hier erfüllt, er kann tatsächlich in ernstzunehmenden Rollen überzeugen. Ich halte Ed Helms für talentiert.

„Jeff, Who Lives at Home“ wurde auf dem Toronto International Film Festival im Jahr 2011 uraufgeführt.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Bully“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Dokumentation über den Psychoterror an amerikanischen Schulen und wie Schüler gemobbt werden. Ein Film von Harvey Weinstein und damit ein sicherer Oscar-Kandidat.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „What to Expect When You´re Expecting“
Bewertung des Trailers: D
Kommentar: Romanverfilmung und Ensemblefilm mit J.Lo, Chris Rock, Dennis Quaid, Cameron Diaz, Elizabeth Banks, Anna Kendrick
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: nicht unter 80% RT

Trailer v. Film: „Dark Shadows“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Tim Burtons neuer Film mit Johnny Depp, Michelle Pfeiffer, Helena Bonham Carter, Jackie Earle Haley. Ich hoffe inständig, dass der Film besser ist als der Trailer
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Sound of My Voice“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Thriller mit Brit Marling. Lief auf dem Sundance Film Festival 2011.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Five-Year Engagement“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: RomCom mit Jason Segel, Emily Blunt, Rhys Ifans
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „G.I. Joe: Retaliation“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Knallbummbang mit Dwayne Johnson und Bruce Willis. So was gucke ich nur, wenn ich eine Wette verliere…
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

3 Gedanken zu “Chicago – Film: "Jeff, Who Lives at Home"

  1. Echt, findest Du auch, dass der wesentlich älter ausschaut? Ich dachte, ich würde da alleine dastehen… Aber den magst Du doch sicher mehr als Seth Rogen. 🙂

    Du kannst ganz sicher davon ausgehen, dass ich erst einmal nicht wetten werde, der Preis ist viiieeeel zu hoch. :))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.