D.C. – Film: "The Adventures of Tintin – 3D"


Ich war am 12.01.12 in Washington und habe mir im Kino angeschaut:

„The Adventures of Tintin – 3D“ („dt. Titel: „Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der „Einhorn“, dt. Kinostart war der 27.10.11) 107 min animation, adaptation
dir. Steven Spielberg cast: Jamie Bell, Andy Serkis, Daniel Craig, Nick Frost, Simon Pegg, Toby Jones

Auf einem Marktplatz kauft der junge Reporter Tintin (Jamie Bell) das Schiffsmodell „Unicorn“. Kaum hat er seinen neuen Besitz in den Händen bietet ihm der undurchsichtige Sakharine (Daniel Craig) viel Geld für das Modell. Tintin verkauft es aber nicht. Vielmehr versucht er mit seinem smarten Foxterrier Snowy herauszufinden, was das Originalschiff „Unicorn“, nach dem das Modell nachempfunden wurde, für ein Geheimnis birgt. Sie bringen sich dabei in große Gefahr…

C (Wertung von A bis F) „The Adventures of Tintin“ basiert auf den Comicbüchern von Hergé.

Im Gegensatz zu den meisten Amerikanern bin ich mit den Hauptfiguren bei „The Adventures of Tintin“ vertraut. Ich hatte auch damals einige der Comicbücher, habe sie wohl auch gelesen, scheue mich aber nicht zuzugeben, dass sie bei mir hauptsächlich einen dekorativen Zweck erfüllt haben. (Die Comics sehen aber auch gut im Regal aus.). Die von Hergé erdachten und gezeichneten Figuren (insbesondere Tim und Struppi) finde ich optisch toll und sogar kunstvoll. Die Geschichten, die um die Figuren ringsherum erdacht wurden, haben mich nie sonderlich interessiert. Nach den doch sehr ansprechenden Trailern wollte ich mich einfach von einem richtig guten Film unterhalten lassen.

Den Vorspann fand ich sehr originell. In den ersten Minuten des Films habe ich mich dann aber schon gefragt, warum Steven Spielberg den Film eigentlich in der Performance-Capture-Technik gedreht hat und nicht gleich als reinen Animationsfilm oder gar Realfilm.

Die Charaktere fand ich fad und eigentlich eigenschafts- und seelenlos, so dass ich schon bald ungeduldig auf dem Kinosessel hin und her rutschte. Vielleicht war es aber auch die dünne Story, die mich ermüdete. Mittlerweile habe ich einfach ein Problem mit Filmen, die mich mit sinnloser Action zudonnern, ohne mir eine einigermassen solide Geschichte und faszinierende, oder wenigstens interessante Charaktere zu präsentieren. Tim, Kapitän Haddock und Schultze und Schulze sind für mich keine Figuren, die mich emotional bei der Stange halten. Einzig Struppi finde ich charmant-pfiffig und verfolge relativ interessiert seine Abenteuer. Da kommen wir aber zu einem weiteren Problem des Films. Durch die Bank fand ich alle Tiere überhaupt nicht geglückt, da hätte sich Spielberg vielleicht mal von den Pixar Studios oder ILM beraten lassen sollen. Sogar Struppi hat regelrecht ausdruckslose, tote Augen.

Handwerklich ist „The Adventures of Tintin“ aber im Großen und Ganzen schon gut gemacht. Er hat visuell einige eindrucksvolle Momente, so fand ich die Szene in der arabischen Stadt richtig gelungen. Im Gegensatz zu Martin Scorseses 3D-Film „Hugo“ konnte ich jedoch bei „Tintin“ keinen großen Mehrwert in der 3D-Fassung erkennen.

Von meinen Mitzuschauern sind einige aus dem Kino gegangen und nicht mehr zurückgekehrt.

Auch wenn ich die Nominierungen und Auszeichnungen der Golden Globes nicht sonderlich ernst nehme, so empfand ich es als eine Katastrophe, dass „The Adventures of Tintin“ den Preis für Bester Animationsfilm gewonnen hat. Rango ist der um Längen bessere Film. Um dann nicht all zu verärgert bei den Academy Awards zu sein, richte ich mich darauf ein, dass „The Adventures of Tintin“ auch einen Oscar erhalten könnte. Die Academy Mitglieder lieben Steven Spielberg und für „War Horse“ ist es ganz sicherlich noch fragwürdiger, ihn mit einem wichtigen Award auszuzeichnen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer von Film: „A Thousand Words“
Bewertung des Trailer: C-
Kommentar: Komödie mit Eddie Murphy
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „John Carter“ (3D)
Bewertung des Trailers: C- (neuer Trailer)
Kommentar: Disney-Sci-Fi-Abenteuer-Film in 3D mit Willem Dafoe, Samantha Morton, Thomas Haden Church. Dem neuen Trailer nach, muss der Film ganz doll schlimm sein.
Wie oft schon im Kino gesehen: 5 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: Mindestens 80% RT-Bewertung, sonst gehe ich auf keinen Fall rein…

Trailer von Film: „Madagascar 3: Europe´s Most Wanted“ (3D)
Bewertung des Trailer: C-
Kommentar: 3. Teil des Animationsfilms, den ersten fand ich ganz okay und im Trailer musste ich sogar 1x lachen…
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 30%

Trailer von Film: „Brave“ (3D)
Bewertung des Trailer: C (neuer Trailer)
Kommentar: Pixars neuer 3D-Fantasie-Animationsfilm. Nach wie vor interessiert mich die Story nicht die Bohne, es ist aber immer noch ein PIXAR-Film
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 100%

Trailer von Film: „Titanic“ (3D)
Bewertung des Trailer: B+
Kommentar: James Camerons Film wird im nächsten Jahr in der 3D-Fassung wiederaufgeführt. Wie aktuell das Thema gerade ist…
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: mal schauen…

Trailer von Film: „The Beauty and the Beast“ (3D)
Bewertung des Trailer: C-
Kommentar: Disneys Film aus dem Jahr 1991 wird jetzt in der 3D-Fassung wiederaufgeführt. Mich hat er schon damals nicht interessiert…
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 0%

Trailer von Film: „Brave“ (3D)
Bewertung des Trailer: C (der Trailer wurde 2x vor „Tintin“ gezeigt)
Kommentar: Pixars neuer 3D-Fantasie-Animationsfilm. Nach wie vor interessiert mich die Story nicht die Bohne, es ist aber immer noch ein PIXAR-Film
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 100%

Trailer von Film: „Journey 2: The Mysterious Island“ (3D)
Bewertung des Trailer: B-
Kommentar: 3D-Action-Abenteuer mit Dwayne Johnson und Michael Caine
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 0%

4 Gedanken zu “D.C. – Film: "The Adventures of Tintin – 3D"

  1. Da gebe ich Dir natürlich recht, dass Rango der eindeutig bessere Film ist. Dennoch fand ich die Geschichte und die Charaktere eigentlich wie im Buch. Man erfährt ja nie wirklich viel über Tim, aber der Kapitän ist doch unser aller Liebling 😉
    Ich weiß nicht, wir mochten den Film genauso wie die Comics, aber sicher ist T&S eher was für die jüngeren und permanent infantilen :))

    Gefällt mir

  2. Das mag ja sein, dass die Charaktere wie im Buch sind. Kann mich nicht mehr wirklich erinnern. Ich sehe den Film absolut für sich alleinstehend und frage mich eben, warum man nichts über die Charaktere erfährt oder wenigstens irgendwelche Eigenschaften erkennbar sind. So zog sich der Film für mich auch ewig, weil die Story halt auch nichts hergibt. Echt, der Trunkenbold, na bei mir ist es Struppi. 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.