San Francisco – Film: "The Woman (2011)"

Ich war am 20.10.11 in San Francisco und habe mir im Kino angeschaut:

„The Woman (2011)“ (in D. ab dem 9.12.11 auf DVD/BLU-RAY erhältlich) 108 min horror, thriller
dir. Lucky McKee cast: Pollyanna Mcintosh, Sean Bridgers, Angela Bettis, Lauren Ashley Carter, Zach Rand

Christopher Cleek (Sean Bridgers) ist Anwalt, Familienvater und Psychopath. Auf einem Jagdausflug entdeckt er im Wald eine dort lebende, verwahrloste Frau (Pollyana Mcintosh). Er fängt sie ein und schleppt sie mit nach Hause. Er sperrt sie in einen Keller vor seinem Haus und kettet sie an. Er hat vor, diese Frau zu zivilisieren – was von seiner Frau Belle (Angela Bettis) und seine ältere Tochter Peggy (Lauren Ashley Carter) eher verhalten aufgenommen wird. Was ist mit diesem Familienvater und der Familie los?

B- (Wertung von A bis F) „The Woman (2011)“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jack Ketchum. Es ist die Fortsetzung des Films „Offspring“.

Gut, mein Augenmerk bei Filmen liegt im Moment eindeutig auf den anspruchsvollen, aber die laufen leider nicht alle auf einmal im Kino. So muss ich mich in Geduld üben und anderen Filmen eine Chance geben. Anhand der RT-Bewertung habe ich mich letztlich bewusst für diesen Film entschieden. Ich gebe aber zu, dass ich mich erst für das Geschehen auf der Leinwand erwärmen musste… wobei das ganz sicher nicht die geeignete Wortwahl für diesen Film ist. Die psychopathische Sadisten-Geschichte ist natürlich nicht neu. In den Bann gezogen hat mich aber die Mutter und die ältere Tochter. Deren eigenartiges Verhalten hat mich beschäftigt. Die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, dass sie aus ihrer Lethargie ausbrechen und endlich adäquat reagieren. Große Probleme hatte ich mit der Filmfigur der wilden, gefangen genommenen Frau. Wie wahnsinnig realistisch alles schon wieder. Bis zum dritten Akt habe ich mir auch tatsächlich gewünscht, dass es einfach ein normales Mädchen gewesen wäre, das der Familienvater eingesperrt hat. Die Darstellerin Polyanna McIntosh fand ich optisch auch noch absolut dümmlich, die ganze Gestalt absurd. Schlecht besetzt fand ich auch die Lehrerin.

Gerade zum Schluss wird der Film unbeschreiblich krank und brutal. Der eine oder andere Schnitt hätte dem Film nicht schlecht getan.

„The Woman (2011)“ wurde zum ersten Mal auf dem diesjährigen Sundance Film Festival gezeigt. In Deutschland wurde er zum Fantasy Film Festival 2011 aufgeführt.

Trailer zu sehen:

http://www.thewomanmovie.com/

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „The Grey“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Flugzeugabsturzactiondrama mit Liam Neeson und Wölfen
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „Martha, Marcy, May, Marlene“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Thriller mit John Hawkes. Vor „Winter´s Bone“ ist er mir (was ich heute gar nicht glauben mag) nie aufgefallen und jetzt kann ich ihn gar nicht oft genug sehen. Oscar-Potential.
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Paranormal Activity 3“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Nun also der dritte Teil. Ich fand den ersten ja sehr spannend, der zweite hat mich dann nicht mehr so interessiert.
Wie oft schon im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Girl with the Dragon Tattoo“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: David Finchers Remake der gleichnamigen Stieg Larsson-Verfilmung mit Daniel Craig, Rooney Mara, Robin Wright. An Rooney Mara habe ich mich mittlerweile gewöhnt und ich bin gespannt auf diese Performance. Trailer ist mir zu lang. Oscar-Film oder Oscar-Potential, wird sich zeigen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 4 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%