DVD – Film: "Everything Must Go"


Folgenden Film habe ich mir als iTunes Leihvideo angeschaut:

„Everything Must Go“ 85 min drama, comedy, adaptation
dir. Dan Rush cast: Will Ferrell, Rebecca Hall, Laura Dern, Michel Pena, Christopher Jordan Wallace

Nick Halsey (Will Ferrell) ist Alkoholiker. Jetzt wird er von seinem Chef nach 16 Jahren entlassen. Als er nach Hause kommt, hat ihn seine Frau verlassen, seine kompletten Sachen im Vorgarten verteilt und die Schlösser ausgetauscht. Was für ein Tag. Die Kreditkarte und das Konto hat sie auch noch sperren lassen und sein Firmenauto ist schließlich auch weg. Nick beschließt, in seinem Vorgarten zu leben und lernt dabei das Nachbarskind Kenny (Christopher Jordan Wallace) kennen…

C- (Wertung von A bis F) Der Film „Everything Must Go“ basiert auf der Kurzgeschichte „Why Don´t You Dance“ von Raymond Carver.

Irgendwie habe ich gedacht, dass mir der Film wesentlich besser gefällt. Etwas mehr Story und Tiefe hätte dem Film gut getan. Es gibt durchaus brillante Momente im Film (als Nick nach über 20 Jahren einfach bei seiner ehemaligen Klassenkameradin, gepielt von Laura Dern, auftaucht), aber es gibt mehr überflüssige. Eigentlich fand ich Rebecca Halls Charakter komplett sinnlos. Irritiert hat mich auch die Tatsache, dass Will Ferrells Charakter beschließt, im Vorgarten zu wohnen. Er hat eine grandiose Terrasse und einen schönen Garten hinter dem Haus und hätte da zweifelsfrei wesentlich mehr Privatsphäre. Das ist mir wieder zu sehr an der Realität vorbei. Sicher verstehe ich, dass Nick dann nicht so einfach seine Nachbarn kennengelernt hätte und letztlich dann auch kein Film entstanden wäre.

Der ehemalige SNL-Star Will Ferrell (unvergessen als George W. Bush) hat auch schon zuvor dramatische Rollen gespielt. Er kann nicht nur Komödien, vielleicht liegt seine Zukunft auch eher in der Tragikomödie. In „Everything Must Go“ nimmt man ihm mit seinem aufgeschwemmten Gesicht und seiner großporigen Haut schon mal optisch den Alkoholiker ab. Auch kann ich mir vorstellen, dass wenn er mit seiner Schauspielerei nicht geklappt hätte, er ein Vertreter/ Verkäufer geworden wäre.

Trailer zu sehen:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.