San Francisco – Film: "Fright Night – 3D"


Ich war am 26.08.11 in San Francisco und habe mir im Kino angeschaut:

„Fright Night – 3D“ (dt. Kinostart: 06.10.11) 101 min remake, horror, comedy
dir. Craig Gillespie cast: Anton Yelchin, Colin Farrell, David Tennant, Imogen Poosts, Toni Collette, Christopher Mintz-Plasse

Der Teenager Charley (Anton Yelchin) wohnt mit seiner Mutter Jane (Toni Collette) in einem spießigen Vorort von Las Vegas. Als der außergewöhnlich attraktive Jerry (Colin Farrell) direkt nebenan einzieht, ist Jane ganz fasziniert von ihm. In der Schule macht ihn sein ehemalig bester Freund Ed (Christopher Mintz-Plasse) darauf aufmerksam, dass ein Mitschüler veschwunden ist und dass er Charleys neuen Nachbarn Jerry verdächtigt, ein Vampir zu sein. Charley empfindet Eds Vermutungen natürlich erst einmal lächerlich, dann verschwindet aber auch Ed und Charley beginnt, Nachforschungen anzustellen…

B (Wertung von A bis F) „Fright Night“ ist das Remake des gleichnamigen Films aus dem Jahre 1985. Ich habe den Originalfilm nicht gesehen.

„Fright Night“ kann das liefern, was ich mir vielleicht noch vor Monaten von „Cowboys & Aliens“ versprochen habe. „Cowboys & Aliens“ war bekanntlich für die Tonne, dafür aber dankenswerterweise schnell vergessen. „Fright Night ist leider auch schnell vergessen, dafür aber für mich der Spaßfilm des Kinosommers 2011. Perfekt gewählt fand ich das Filmset, dieses aufgeräumte Einfamilienhäuser-Dorf in der Nähe von Las Vegas. „Fright Night“ ist sehr düster und ich fand ihn beinahe durchgehend spannend und/ oder witzig. Sicherlich gibt es auch hier Szenen (z. B. auf der Wüstenstraße), die man sich hätte sparen können, auch gab es ein paar Längen, aber das fand ich hier nicht schlimm, weil sich der Film selbst nicht ernst nimmt. Colin Farrell ist perfekt als Jerry, irgendwie kann ich mir auch gar keinen anderen in der Rolle vorstellen. Anton Yelchin („New York, I Love You“, „Star Trek“, Terminator Salvation) ist mir das erste Mal in dem Film „Hearts in Atlantis“ aufgefallen, immer mal wieder habe ich ihn auch in anderen Filmen bemerkt, jetzt war ich aber das erste Mal von seiner Präsenz und Ausstrahlung fasziniert. Bin gespannt, welchen Verlauf seine Karriere noch nehmen wird.

Die 3D-Fassung kann ich persönlich unbedingt empfehlen. Ich habe aber schon von Bekannten gehört, die in anderen Städten bzw. Kinoketten „Fright Night“ gesehen haben, wo der Film nur dunkel war und 3D so gar nicht funktionierte wollte. Ich fand sogar den Abspann gelungen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „John Carter“ (3D)
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Disney-Sci-Fi-Abenteuer-Film mit Willem Dafoe, Samantha Morton, Thomas Haden Church
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „Real Steel“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Sci-Fi-Film mit Hugh Jackman, den ich eh nicht mehr sehen/ernst nehmen kann
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Thing“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Mal ein Horrorfilm, den ich vom Original her kenne und liebe. Trailer sah für mich nach Remake aus, ist aber ein Prequel mit Joel Edgerton
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „Underworld: Awakening“ (3D)
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Ich habe nicht einen Teil gesehen, jetzt der 4. Film
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 20%

Trailer v. Film: „A Very Harold & Kumar Christmas“ (3D)
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Für mich war es überraschend, Kal Penn aktuell als Schauspieler auf der Leinwand zu sehen. Ist er doch Mitarbeiter der Obama Administration. Habe jetzt aber gelesen, dass er sich eine kurze Auszeit für seine Schauspielerei genommen hat. Komisch.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 50%

Trailer v. Film: „The Darkest Hour“ (3D)
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Sci-Fi-Film mit Emile Hirsch, Olivia Thirlby und Joel Kinnaman
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

7 Gedanken zu “San Francisco – Film: "Fright Night – 3D"

  1. Hier weiß ich noch nicht, ob ich mich drauf freuen soll, ich mag den alten einfach sehr gerne.
    „John Carter“ sieht doch gar nicht soo schlecht aus,“Real Steel“ dagegen sehr :))
    „The Thing“, ich weiß nicht. Das soll bei den Norwegern spielen? Wieso haben sie die Frau nicht gefunden? Sieht sonst nach 1:1 Remake mit anderen Leuten aus, nur mit ohne Coolnessfaktor Kurt Russell. Die Einstead mag ich gerne, aber nicht in einer unlustigen Rolle., hach.
    Auf „The Darkest Hour“ freue ich mich eigentlich. Ich fand den Trailer sehr ansprechend, auch wenn ich Hirsch nicht so mag.

    Liken

  2. Ja verstehe ich, wenn ich das Original gekannt hätte, wäre ich auch skeptisch.

    „John Carter“ ist aber ein Disney-Sci-Fi, weiss nicht…
    Nee, „The Thing“ soll nicht bei den Norwegern spielen, sondern genau da, wo das Original spielt, nur in dem ersten Team sind halt auch ein paar Norweger. Ja, der Trailer sah sehr gleich aus. Ich glaube da muss man die ersten Bewertungen abwarten. Ich war ein großer Kurt Russell-Fan, den sieht man ja gar nicht mehr. Schade. Ja, „Darkest Hour“ könnte ein cooler Film werden. Echt, Du magst Emile Hirsch nicht, der Kinnaman ist aber toll.

    Liken

  3. Ich dachte, denn da war ja kein erstes amerikanisches Team und die Norweger hatten die Untertasse im Eis enrdeckt und rausgeholt. Außerdem war im Trailer die norwegische Flagge am Camp zu erkennen. Alles andere wäre auch unlogisch. Aber wer weiß, was die da drrauß gemacht haben :))

    Liken

  4. :)) also ich habe noch mal Recherche betrieben. Wie Du Dich so Einzelheiten erinnern kannst, faszinierend. „The Thing“ von 1982 fand ja in der Antarktis statt und da waren ja auch irgendwelche Norweger, die dann aber starben…zu Anfang… „The Thing“ von 2011 ist ja die Vorgeschichte also erzählt wird die Geschichte von diesem Team der Norweger (bei denen aber auch Amis dabei sind), die zuerst in der Antarktis waren. Oder?
    🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.